Planspiel Börse: Entscheidung fiel nach spannendem Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Planspiel-Börse.Gewinner bei der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld  Foto: Johannes Dennda

Die Planspiel-Börse.Gewinner bei der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld Foto: Johannes Dennda

[Ennepetal – Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld]

Schülerteam aus dem Odenwald gewinnt beim Planspiel Börse

Wer an der Börse Erfolg haben will, muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und Märkten durchschauen und eine gute Portion Nervenstärke mitbringen. Mit dieser Strategie schaffte es „Vtel“ bei der 31. Spielrunde des Planspiel Börse ganz nach oben.

Das dreiköpfige Schülerteam aus Walldürn im Odenwald setzte sich mit einem Depotgesamtwert von 60.883,90 Euro gegen seine Konkurrenten durch. Erfolgsrezept der Zwölftklässler vom Wirtschaftsgymnasium Frankenlandschule war eine sorgfältige Aktienauswahl zu Beginn des Spiels. Das Team, betreut von der Sparkasse Neckartal-Odenwald, investierte in Internet-Großkonzerne wie Amazon und Apple und profitierte so von den Umsatzgewinnen in der Vorweihnachtszeit. Den zweiten Platz im Gesamtranking mit 60.457,61 Euro Depotwert sicherte sich das Team „Die Nougatschnitten“ von der Staatlichen Realschule Kaufering im Geschäftsgebiet der Sparkasse Landsberg-Dießen, dicht gefolgt von „Die Wollnys“, die von der Sparkasse Stockach betreut wurden.

 

In der Nachhaltigkeitsbewertung siegten drei Schüler der 12. Klasse des Städtischen Gymnasium Mittweida (Sparkasse Mittelsachsen). Das Depot von „Die Gruppe“ mit nachhaltigen Wertpapieren, u.a. von AXA und Nokia, erzielte am Ende der Spielrunde einen Nachhaltigkeitsertrag von 6.657,99 Euro wert. Die Plätze zwei und drei gehen an „Team Palindrome“ vom Pestalozzi-Gymnasium in Herne (Herner Sparkasse) und „Die Pommes Rot-Weiß-AG“ vom Paderborner Pelizaeus-Gymnasium (Sparkasse Paderborn-Detmold).

Die Teams investierten erfolgreich in nachhaltige Unternehmen wie Nokia, Volkswagen oder Sony.

Lob für die Gewinner gab es von Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), der für eine solide und nachhaltige Aktienkultur in Deutschland antritt: „Als Sparkassen unterstützen wir eine auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtete Anlagephilosophie, wie sie das Planspiel Börse vermitteln kann. Die Siegerinnen und Sieger haben in diesem Jahr den Beweis angetreten, dass eine kluge Anlagestrategie erfolgversprechender sein kann als hektische Käufe und Verkäufe.“

planspiel2013In der 31. Spielrunde des Planspiel Börse ergab sich unter den 23 örtlichen Teams folgende Preisverteilung bei den Schülern, die Sie dem pdf-Formular entnehmen können.

Zum Öffnen und Vergrößern bitte links auf das Bild klicken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.