Gut gebrüllt, Löwe – junger Künstler gestaltet Adventskalender

v.l. Shohag Rahman und Bettina Brökelschen mit dem Kinderadventskalender 2016 des Lions Club Audacia Foto:(c) Linde Arndt

v.l. Shohag Rahman und Bettina Brökelschen mit dem Kinderadventskalender 2016 des Lions Club Audacia
Foto:(c) Linde Arndt

[la] Er ist einfach zauberhaft geworden, der diesjährige Kinder-Adventskalender den die  Damen vom Lions Club Audacia Ennepe-Ruhr  am Martinsmarkt in der Gevelsberger Fußgängerzone vorstellten. Und er fand einfach enormen Zuspruch. Das machte den jungen Künstler Shohag Rahman, der anlässlich der Kalendervorstellung extra mit seiner  Lehrmeisterin angereist war sehr glücklich.

 

Das hätte sich der junge Mann nicht träumen lassen, als er vor 18 Monaten aus Bangladesch nach Deutschland gekommen ist und sein Aufenthalt anfänglich mit ziemlichen Schwierigkeiten verbunden war. Über die Christengemeinschaft in Dortmund konnte ihm und anderen Asyl gewährt werden. Er war von Anfang an wissbegierig und fleissig und bereit zu lernen und Kontakte zu schließen. Und so war er mit anderen in einer Gruppe froh, von Bettina Brökelschen Malunterricht zu erhalten und dabei festzustellen, das dieses Medium ihn beflügelte und zu immer tolleren Ideen inspirierte, die er unter Frau Brökelschens Leitung auch ausleben durfte. Er konnte gar nicht genug davon bekommen und so bemerkte Bettina Brökelschen schon bald, welches ungewöhnliche Talent in diesem jungen Mann schlummerte.

 Seine Bilder zeigen sowohl Motive für Kinder als auch stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen und Alltagssituationen.
Shohag Rahman ist sehr dankbar dafür, dass er so gut aufgenommen und unterstützt wurde.  Als Dankschön  möchte er  mögliche Verkaufserlöse seiner Bilder für Menschen mit Behinderungen und Kindern ohne Eltern zur Verfügung stellen. Der Kalender ist für 5 Euro erhältlich und wird bestimmt noch viele Kinder glücklich machen.

Shohag Rahman und Bettina Brökelschen im Kreise der Damen vom Lions Club Audacia Ennepe-Ruhr beim Martinsmarkt in Gevelsberg Foto: (c) Linde Arndt

Shohag Rahman und Bettina Brökelschen im Kreise der Damen vom Lions Club Audacia Ennepe-Ruhr beim Martinsmarkt in Gevelsberg
Foto: (c) Linde Arndt

Die Anerkennung, die ihm zu Teil wurde, daß ausgerechnet eines seiner Werke diesen wunderbaren Kinderadventskalender ziert, hinter dessen Türchen dann auch noch tolle Geschenke für die Gewinner schlummern, gibt ihm Auftritt genug hier weitere Kenntnisse der Malerei zu erwerben und wer weiss, vielleicht gibt es bald einmal unter Mithilfe seiner Mäzenin auch noch ein von ihm illustriertes Kinderbuch.

Weiter so Shohag!

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

WerkStück – Kunst trifft Industrie / Lions Club Ennepe-Ruhr Audacia und Maldumal

 Jazzfrühschoppen zu Gunsten der der Musiktherapie der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Weit über 100 Besucher feierten am Sonntag, 29. Mai mit den Mitgliedern des Damen Lions Clubs an einem ungewöhnlichen Ort in Wetter bei hervorragender Musik, Bildern Kaffee und Kuchen.

Zu ihrem ersten Jazzfrühschoppen luden die Damen um Präsidentin Monika Löttgen, in die Werkshalle der Firma Stüwe Beschichtungen GmbH, in Wetter-Volmarstein.

Ab 11 Uhr sorgte dort die ebenfalls aus Wetter stammende Lutzemann’ s Jazzkapelle mit  einem  Programm aus traditionellem Jazz und Blues  für einen unterhaltsamen Vormittag.

Die Gäste hatten darüber hinaus nicht nur die Gelegenheit Arbeiten der Gevelsberger Malschule Maldumal zu bewundern, sondern auch einige Werke zu ersteigern.

   
  v.l.: Edda Rogmans-Nehm / Prof. David Aldridge / Anja Schleiden / Prof Lutz Neugebauer. / Maike Schulte-Hermes /
Eva-Maria Hansen-Strauss /  Evelin Stüwe / Andrea Günther
 

So konnte der Förderverein am 15.07. der Ev. Stiftung Volmarstein einen Scheck in Höhe von 750,– € überreichen.

Daniela Weithe
PR Beauftragte

WerkStück – Kunst trifft Industrie

WerkStück – Kunst trifft Industrie 

Lions Club Ennepe-Ruhr Audacia und Maldumal  

Jazzfrühschoppen zu Gunsten der der Musiktherapie der Evangelischen Stiftung Volmarstein
 

Einen etwas ungewöhnlichen Ort haben sich die Damen des Lions Club Ennepe-Ruhr Audacia für ihre Aktivität am Sonntag, 29. Mai 2011 ausgesucht .

Dieses mal laden sie ganz herzlich

zu einem Benefiz Jazz-Matinée in die Werkshalle der Firma Stüwe Beschichtungen GmbH, Nielandstraße 8-10 in Wetter-Volmarstein ein.

 

Ab 11 Uhr sorgt dort die ebenfalls aus Wetter stammende Lutzemann’ s Jatzkapelle mit einem Programm aus traditionellem Jazz und Blues für einen unterhaltsamen Vormittag.

 

Aber nicht nur die Ohren kommen auf ihr Kosten, sondern auch die Augen.

 

40 Erwachsene und Dozentinnen der Malschule Maldumal aus Gevelsberg zeigen ihre klein- und vor allem großformatigen Arbeiten.

 

Die Sujets der Arbeiten umfassen den gegenständlichen wie den ungegenständlichen Bereich, gehen vom klassischen Stillleben über das Porträt bis hin zur Landschaftsmalerei.

Die Bilder sind vorwiegend in der Technik der Acrylmalerei entstanden, jedoch in unterschiedlichem Farbauftrag – klassisch bis experimentell.

 

So unterschiedlich wie die Bilder so unterschiedlich die Menschen, die hinter den Bildern stehen, und die sich zumeist seit vielen Jahren bereits einmal wöchentlich im Maldumal Atelier zum gemeinsamen Malen einfinden.

Die Leidenschaft und das Interesse , das alle miteinander verbindet, ist die Kunst und die Freude an der Kunst, die mit den Bildern an die Betrachter weitergegeben werden soll.

                                

Als besonderer Höhepunkt dieser Veranstaltung werden zwei von Frau vom Bruch gestiftete Bilder im Laufe der Aktion versteigert.

 

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Eine breite Auswahl an Kuchen, Kaffee, Würstchen usw. steht in der Zeit von 11-00 bis 15:00 Uhr zur Verfügung.

 

Der Erlös der Veranstaltung geht zu Gunsten der Musiktherapie der Ev. Stiftung Volmarstein.

 

Die gemeinsam gestaltete Musik von Bewohnern wird in der Evangelischen Stiftung Volmarstein nicht gelehrt, sondern sie entsteht im gemeinsamen Spiel. Therapeut und Klienten lernen sich als musikalische Wesen kennen, sie erleben sich in ihren Möglichkeiten und Begrenzungen und können gegenseitig voneinander profitieren. Die Freude am Musizieren ist die Triebkraft therapeutischer Fortschritte. Ob als Zielgruppe autistische Kinder, behinderte Kinder oder Erwachsene, chronisch oder akut erkrankte Menschen erreicht werden – immer bietet die Musik einen einzigartigen, manchmal den einzigen Zugang zum kranken Menschen.

Über Wirkung und Notwendigkeit von Musik in Rahmen von Therapien wird vor Ort auch Prof. David Aldridge berichten, der zusammen mit Prof. Lutz Neugebauer seit 2005 das Nordoff Robbins Institut in Witten leitet, welches mit der Evangelischen Stiftung Volmarstein kooperiert. Prof. Dr. David Aldridge hatte bis 2008 den Lehrstuhl für Qualitative Forschung in der Medizin an der Universität Witten/Herdecke. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher im Bereich integrative Medizin und Musiktherapie und ist seit 2008 Chefredakteur der interdisziplinären, internationalen Zeitschrift "Music and Medicine".

 

   
                  (v.l.) Frau Andrea Günther, Evelin Stüwe und Edda Rogmans-Nehm
Foto: ©Damen Lions-Club Ennepe-Ruhr Audacia
 

 

Karten für das Benefiz Matinée könne erworben werden bei:

 

In Gevelsberg: Rechtsanwälte Michael und Partner, Brüderstr. 6

Anwaltskanzlei Rabenschlag & Günther, Mittelstr. 74

Buchhandlung Appelt, Mittelstr. 76

 

In Ennepetal: Bücher Bäcker, Voerder Straße 58

Klutert Apotheke, Voerder Straße 65

St. Georgs Apothke, Voerder Straße 88

 

In Schwelm: Märkische Apotheke, Hauptstr. 51

Apotheke Möllenkotten, Möllenkotter Straße 3

Kanzlei Piepenbring, Künzel, Hüsken, Gartenstr. 4

Therapie & Akademie Schwelmer Modell, Wilhelmstr. 45

Riesling&Komplizen, Hauptstr. 15

 

Das Damen Team um Präsidentin Monika Löttgen freut sich auf Ihren Besuch.

Ein Löwenanteil für soziales Engagement

[la] Am 4.11.2010 berichteten wir über die Gründung des Damen Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia
Dann erfolgte am 10.3.2011die Ankündigung der ersten Aktivität unter dem Titel "Ein Teil mehr im Einkaufswagen ist nicht schwer".

Inzwischen hat diese Aktion stattgefunden und war ein absolut sensationeller Erfolg.
Am Samstag, 19.03.2011 hatten sich die Damen des Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia beim Marktkauf Ennepetal eingefunden.

                             
   (v.l.) Frau Andrea Günther, Evelin Stüwe und Edda Rogmans-Nehm
Foto: ©Damen Lions-Club Ennepe-Ruhr Audacia
 

Wir wären gerne live bei  dieser  großartiken Aktion dabeigewesen, was terminlich aber leider nicht möglich war. Nun berichtete uns der Damen Lions Club hierüber und übersandte auch einige Fotos, die wir gerne mit einstellen. Auf dem obigen Foto sind die Damen zu sehen, welche die ganze Vorarbeit für diese Initiative geleistet haben.

"Es gab eine sehr positive Resonanz und eine große Spendenbereitschaft der "Marktkauf-Einkäufer".
In der Zeit von 09:30 Uhr bis 18:30 Uhr kamen ca. 45 Einkaufswagen mit überwiegend haltbare Lebensmitteln wie Zucker, Konserven, Nudeln und Hygieneartikeln zusammen. Besonders erfreulich war, dass oftmals nicht nur ein Teil gespendet wurde, sondern halbe Einkaufstüten! Darüber hinaus auch tolle Sachspenden und 200 Euro Bargeld, über die sich der Ennepetaler Tafeladen sowie das autonome Frauenhaus EN freuen konnten.

Diese Activity stellte für den neu gegründeten Damen Lions Club Ennepe-Ruhr Audacia einen tollen Einstand dar und die Freude darüber verspricht eine Wiederholung.

Eine andere Activity ist für Sonntag, 29.05.2011 geplant. Für diesen Termin haben sich die Damen um Präsidentin Monika Löttgen wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Mehr wird noch nicht verraten!

Der Lions Club bedankt sich beim  Marktkauf Ennepetal, sowie bei allen großzügigen Spendern für ihre freundliche Unterstützung!"

        
     

Linde Arndt für EN-Mosaik
 

“Ein Teil mehr im Einkaufswagen ist nicht schwer”

 Förderverein
Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia




"Ein Teil mehr im Einkaufswagen

ist nicht schwer"

 für
die Ennepetaler Tafel
&
das autonome Frauenhaus EN

&
andere soziale Einrichtungen






 

 

 

Am 19.03.2011 ist es soweit. An diesem Samstag startet der im letzten Jahr gegründete Damen-Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia in der Zeit von 09:30 Uhr bis 18:30 Uhr seine erste Activity.

 

Unter dem Titel: „Ein Teil mehr im Einkaufswagen ist nicht schwer“ werden die Damen rund um die Activity-Beauftragten Andrea Günther, Edda Roggmanns-Nehm und Evelin Stüwe im Eingangsbereich des Marktkaufs in Ennepetal Kunden bitten, zusätzlich zu ihrem normalen Einkauf einen  haltbaren Artikel oder Hygieneartikel mehr einzukaufen und diesen dann direkt am LIONS Stand abzugeben. Besonders geeignet wären z.B. Gemüse- und Obstkonserven, Mehl, Zucker, Nudeln, H-Milch oder aber Shampoo, Toilettenpapier und Windeln. Die Spenden gehen direkt an den Ennepetaler Tafelladen und das autonome Frauenhaus EN.

 

Selbstverständlich haben Sie auch darüber hinaus die Möglichkeit uns bei unseren Aktionen „Frauen unterstützen Frauen“ zu unterstützen.

Lions Förderverein Ennepe-Ruhr-Audacia e.V.

Konto-Nr. 000583526

BLZ: 45451060

Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

 



Der Lions Club bedankt sich beim
Marktkauf Ennepetal
für seine freundliche Unterstützung!!

 

 

 

 

 

 

Jetzt kommen die Löwinnen

[jpg] Frauen sind schwer im Kommen, nicht erst seit heute, vielmehr schon länger und immer wieder. So öffnete sich  eine der letzten Bastionen der Männerwelt den Damen im EN Kreis, der Lions Club.

Der Lions Club ist eine internationale Organisation die 1917 in den USA von Melvin Jones gegründet wurde. 1951 wurde in Düsseldorf der erste Lions Club gegründet. Neben den Clubs gibt es noch die Foundation (Stiftung), die als Überbau für die 46.148 Clubs in 205 Ländern mit 1.338.803 Mitgliedern dient.

Der Lions Club hatte als erste NGO bei der UNO einen Konsultarstatus erlangt. Er ist der größte Service-Club weltweit und dient nur einem Ziel, er möchte der Gesellschaft dienen. Dies hört sich für Europäer etwas pathetisch an, ist aber in der US amerikanischen  Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Dort hat die freiwillige Wohltätigkeit  (Service) eine lange Tradition. "We serve" so heißt deshalb der Slogan der Lions, So haben sie es sich auf die Fahnen geschrieben in soziokulturellen Bereichen tätig zu werden um dort helfend einzugreifen.

Projekte wie das Programm von vermeidbarer Blindheit, Persönlichkeitsförderung von Kindern im Kindergartenalter oder im Moment die Pakistan Hilfe zeichnen diese Wohltätigkeitsorganisation aus. Hier im EN-Kreis hat der Lions-Club mehrere Projekte laufen, wie das Rucksack Projekt in Gevelsberg oder die Spende an den Tafelladen in Ennepetal.

Lange Jahre waren die Lions eine reine Männerorganisation, was sich allerdings in den letzten Jahren geändert hat. Neben dem Lions-Club existieren nunmehr öfter Damen-Clubs. Und ich denke es ist nicht mehr lange hin, so werden die Damen auch in den innersten Zirkel des Clubs vorstoßen.Für die Probleme unserer heutigen Zeit ist es unumgänglich, Frauen mit ihren anderen Denk- und Handlungsmustern in der Gesellschaft eine gleichwertige Position einnehmen zu lassen.

Es ist nur ein kleiner Schritt der mit der Emanzipation der Männer in unserer Gesellschaft beginnen muss.
Und so standen wir mit Block und Fotoapparat bewaffnet an der Kapelle am "Haus Martfeld" und warteten auf die Damen des ersten Lions Clubs im EN-Kreis.

               

Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia, wobei Audacia latainisch ist und Kühnheit bedeutet, so nennt sich in Zukunft der Lions Club der Damen. Sie kamen  fröhlich lächelnd den Weg zur Kapelle herauf mit blauen und gelben Luftballons an der Hand. In der Kapelle war gedeckt um den Gründungsakt feierlich zu vollziehen. Gewählt hatten die Damen ihre Club Spitze schon vorher.

              
     

Und so gab die gewählte PR (Öffentlichkeitsarbeit) Beauftragte, Daniela Weithe,  uns die Namen des Vorstandes bekannt:

(Gründungs) Präsidentin: Monika Löttgen
Vizepräsidentin: Ilona Privitera
Schatzmeisterin: Stefanie Schelper
Kassenprüferin: Daniela Weithe
PR-Beauftragte: Daniela Weithe
Clubmasterin: Christa Bubenzer-Krück
Schriftführerin: Ulla Wagner

Der Schwerpunkt der Damen liegt im Bereich des Sozialen, wobei ihnen Kinder und Jugendliche und deren Situation in der Gesellschaft eine erste Aufgabe sein wird. Dies aber nicht nur weil das Soziale ein sogenanntes Frauenthema ist, vielmehr ist es ein allgemeines Lions Thema, so Daniela Weithe.

           

Und so stiegen die mitgebrachten blauen und gelben Luftballons in den strahlenden Herbst Himmel, sicherlich mit den besten Wünschen und Gedanken versehen.

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Schwelm