Viel mehr als bloßer Weiberkram

Teilnehmerinnen bei "Drunter und Drüber" Foto: (c) Linde Arndt

Teilnehmerinnen bei “Drunter und Drüber” Foto: (c) Linde Arndt

[la] Dass es bei  Frauen manchmal “Drunter und Drüber” geht ist Fact und nicht nur die Meinung des “Starken Geschlechts”.
Wenn man dann liest “Ladys only” sollte man im ersten Moment meinen, hier geht es um bloßen Weiberkram, von dem Männer eh nichts wissen wollen. So war die Spannung groß, was sich hinter den persönlichen Einladungen an immerhin 80 Kundinnen verbarg und die Neugier war so groß, dass fast alle auch der Einladung gefolgt waren.
Ungewöhnlich war, dass das renommierte Gevelsberger Juweliergeschäft Haarhaus am Mittwoch-Nachmittag seine Türen geschlossen hielt um  diese dann um 19:00 Uhr für die  Gäste wieder zu öffnen. In dieser knappen Zeit muss es wirklich drunter und drüber gegangen sein um alles für diesen Abend her zu richten, aber das Ergebnis war beeindruckend. Das Ladenlokal war in weiten Bereichen ergänzt und beherbergte jetzt noch weitere Mitstreiter.

Annette Altfeld Foto: (c) Linde Arndt

Annette Altfeld Foto: (c) Linde Arndt

“Annette Altfeld”  (Beauty. Personality. Coaching.)[Annette Altfeld]

Man konnte sich über viele kosmetische Produkte ausführlich beraten oder sogar schminken  lassen. Aber die von Frau Altfeld angebotenen Leistungen gehen weit über den reinen kosmetischen Bereich hinaus. Neben dem Bereich “Personality” wo man lernen kann, wie  mit dekorativer Kosmetik der individuelle Stil unterstrichen werden kann ist eines der Hauptbereiche auch das “Coaching” wo neue Vitalität und Stärke und eigene Wertschätzung vermittelt werden.

"schmuckwerk" Foto: (c) Linde Arndt

“schmuckwerk” Foto: (c) Linde Arndt

“schmuckwerk” [Markus Schmidt]
Eine große Auslage mit außergewöhnlichem Schmuck der alle Sinne anspricht, von der Linie “schmuckwerk”, mit der die Firma Haarhaus schon lange zusammen arbeitet, zogen großes Interesse auf sich.

"Lieblingsstücke" Foto: (c) Linde Arndt

“Lieblingsstücke” Foto: (c) Linde Arndt

“Lieblingsstücke” [Hergit Ibach]
“Lieblingsstücke” war mit echt ausgefallenen Taschen, Schuhen und “edlen Klamotten” vertreten und es wurde eifrig anprobiert.

"Lingotage Bohn" foto: (c) Linde Arndt

“Lingotage Bohn” foto: (c) Linde Arndt

“Lingotage Bohn” [Christina Bohn]
Dann hatte Lingotage Bohn  ein großes Sortiment wunderschöner Dessous mit zarten Spitzen, aber auch in sportlich eleganter Form von bekannten Markenfirmen zu bieten. Auch hier großer Andrang. Die Überraschung war groß, als sich plötzlich eine kleine Gruppe junger Mädels, die sich unter die Gäste gemischt hatten, als  Dessous-Models präsentierten.

“Juwelier Haarhaus” [Diana Marie]
Rundherum blieb noch genug Freiraum um die Vitrinen mit den kleinen Kostbarkeiten des Hauses Haarhaus zu betrachten und zu bestaunen und Diana Marie holte auch für manchen Kunden auf Wunsch  ein entsprechendes Exemplar hinter den Scheiben hervor, damit die Kundin es aus der Nähe betrachten, oder probeweise anlegen konnte.

Blumendeko von Ideen-Schmiede Foto: Linde Arndt

Blumendeko von Ideen-Schmiede Foto: Linde Arndt

“Ideen…Schmiede” [Ramona Kuhnig]
Der gesamte Laden war mit sehr ausgefallenen Blumendekorationen von Ramona Kuhnig geschmückt und man konnte unmissverständlich die Handschrift ihres ehemaligen Meisters Jürgen Klostermann erkennen. Gelernt ist gelernt und die Kreativität überraschend anders und beeindruckend.

“Alina Schessler ” – Fotografin
Besonders erwähnt werden sollte aber auch noch die junge Fotografin Alina Schessler
, welche die Bilder für die
sehr ansprechende
Einladungskarte gemacht und gestaltet hatte und hierbei ein wichtiger Partner der Aktion war. Auch gestern beim Empfang hatte sie ihre Kamera wieder in vollem Einsatz.

Kein einziger Mann in der Nähe – Also doch nur “Weiberkram”?

Nein, auf gar keinen Fall. Es war eine Oase der schönen Dinge mit Wohlfühlatmosphäre und den wahren Grund für diese Veranstaltung führte Diana Marie auch in unserem persönlichen Gespräch aus:

“Unsere Philosophie ist größer. Unser Wunsch war es, viele Frauen aus unterschiedlichen Lebenssituationen miteinander zu verbinden und einen aktiven Austausch zu ermöglichen. Als Geschäftsfrauen in Gevelsberg und Ennepetal möchten wir unsere Städte stärken und zeigen, dass uns unsere persönlichen Kundenkontakte am Herzen liegen.

Wir sind mit Leidenschaft dabei und nehmen unsere Kunden Ernst ohne den Spaß dabei zu vergessen. Diesen Anspruch teilen wir alle vier und haben deshalb unsere Kundinnen zu einem gemeinsamen Event eingeladen.”

Diana Marie präsentiert Schmuck aus der Vitrine Foto: (c) Linde Arndt

Diana Marie präsentiert Schmuck aus der Vitrine Foto: (c) Linde Arndt

Und so war es schön für alle Anwesenden, nachdem man seinen Mantel an der Garderobe abgegeben hatte und nach dem Begrüßungs-Smoothie auch noch die Wahl zwischen verschiedenen leckeren Cocktails hatte, die an einer speziell dafür eingerichteten Bar gemixt wurden, das man alle Abteilungen aufsuchen, sich beraten lassen, die Eindrücke aufsaugen und den Abend “einfach nur genießen” konnte. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen und immer wieder schnappte ich Worte auf wie “das ist ja mal eine tolle Idee” oder “so schön hätte ich mir das gar nicht vorgestellt.” Man hatte sich viel zu erzählen und, wie man feststellen konnte, es war wie auf einem großen Familienfest. Keiner blieb aussen vor, oder für sich alleine stehen. Kontakte wurden geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht, Begeisterung geteilt. Wann kann man sonst schon einmal in aller Ruhe 4 Läden gleichzeitig durchstöbern.

Das war wirklich  rundum  ein Erlebnisabend und schon gestern bat man, diese Veranstaltung unbedingt bald einmal  zu wiederholen.

Alles in allem eine durchaus  gelungene Premiere für die Veranstalter.

Eine umfangreiche Fotogallery gibt es hier.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg