Projekt SchachtZeichen: Wer betreut „Schwelms“ Helium-Ballon mit Inhalt

                               

Von der Pressestelle der Stadt Schwelm erhielten wir folgenden Aufruf, den wir gerne an unsere User weiterleiten:

Schwelmer RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas

"Wir sind Kulturhauptstadt!" "Wir, die 53 Städte des Ruhrgebiets, dürfen uns im Jahr 2010 Gästen aus nah und fern als "Kultur-Metropole" kulturell und künstlerisch präsentieren. Wir haben die einmalige Gelegenheit, das "neue Ruhrgebiet" zu präsentieren", so bringen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des städtischen Kulturamtes das Geschehen dieses Ausnahmejahres auf den Punkt.

"Wir stellen uns durch zahlreiche künstlerische und kulturelle Veranstaltungen und Projekte vor, darunter auch durch das Projekt "SchachtZeichen", das vom 22. bis zum 30. Mai an 400 Standpunkten im gesamten Ruhrgebiet gleichzeitig stattfindet: Große, gelbe Heliumballons zeigen in bis zu 80 m Höhe ehemalige Schachtanlagen an und dokumentieren dadurch weithin sichtbar den Strukturwandel des Ruhrgebiets und die Geschichte des Bergbaus".
 
Auch die Stadt Schwelm möchte "ihren Schacht" präsentieren. In der Parkanlage des Hauses Martfeld soll ein Ballon mit einem Durchmesser von 3,7 m täglich befüllt und aufgelassen werden. Die Auflassung erfolgt von einem Pkw-Anhänger aus, in dem der Ballon durch eine Umlenkrolle befestigt wird. Diese Konstruktion können jeweils zwei Personen problemlos handhaben.

Für das Auf- und Ablassen sowie für die Betreuung des Ballons täglich von morgens bis abends werden "Betreuer" gesucht, die eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten. Die Stadt bittet die Bürger um Mithilfe und fragt: "Können und mögen Sie uns bei der Präsentation unseres "SchachtZeichens" helfen?

Vormittags wird der Ballon mit dem Anhänger an den Auflassplatz gebracht, mit Helium befüllt und aufgelassen. Bis zum Ablassen des Ballons am Abend muss der Ballon betreut und danach wieder im Anhänger verstaut werden.

Es wäre schön, wenn sich viele Schwelmer an diesem Projekt beteiligen würden. Das Team des Kulturamtes gibt alle notwendigen Auskünfte rund um das Projekt "SchachtZeichen" und steht interessierten Bürgerinnen und Bürger gerne zur Verfügung, Tel. 02336 / 801-273, -266.

Schwelm, den 9. Februar 2010


Über weitere Einzelheiten dieses imposanten Kunstwerkes können Sie sich gern auch ausführlich über die Seiten auf http://www.schachtzeichen.de/  informieren.


Wir drücken der Stadt Schwelm die Daumen, hier kreative Bürger für diese Aktion gewinnen zu können. Immerhin werden während dieser Zeit Luftbilder von den gesamten Stützpunkten angefertigt, die die große Gemeinsamkeit der Region dokumentiert.

 

Auch Ennepetal wollte gern an dieser Aktion teilnehmen, musste aber auf Grund einiger Voraussetzungen, die für diese Teilnahme erfüllt werden mussten jedoch leider  nicht erfüllt werden konnten, von der Beteiligung Abstand nehmen.

Als Ausgleich  hierfür hat Ennepetal bewirkt, dass ein Gemeinschaftschor des Stadtverbandes der Ennepetaler Chöre und der Shanty-Chor Voerde Ennepetal am 05. Juni 2010 beim  “!SING – Day of Song“ angemeldet wurden. Dieser Auftritt  endet mit einem großen Konzert in der Arena auf Schalke.

Hierüber werden wir zu gegebener Zeit an anderer Stelle noch ausführlich berichten.

Wie schon gesagt – es wird ein spannendes Jahr.

 

Linde Arndt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.