Kunstraum Grün“ 20 Künstler im Botanischen Garten in Duisburg

[CF] Der botanische Garten in Duisburg an der Schweizer Straße ändert für wenige Tage seine Gestalt und dauerhaft sein Gesicht. Ab dem 28. Juni 2012 ziehen 20 Duisburger Künstler mit ihren, meist nur für diesen Ort angefertigten Werken, auf die Wiesen und Galerien. Diese Ankündigung haben die Gartenbetriebe zum Anlass genommen, diesem Garten eine Frischzellenkur angedeihen zu lassen. Es wird geharkt, geschnitten und gefegt. Die Besucher des Garten freuen sich ganz besonders, denn nun kommen die hier waschenden Schätze wieder in ihrer vollen Pracht zur Geltung.

   

Mit dem "KunstraumGRÜN" geschieht ein Kunstereignis der besonderen Art. Die Künstlerin Claudia A. Grundei, die in Duissern zu Hause ist, hatte die Idee zu diesem Ereignis schon vor vielen Jahren und freut sich mit den anderen beteiligten Künstlern über dessen jetzige Realisierung, die auch vom Duisburger Kulturbeirat gefördert wird. Alle künstlerische Arbeiten für diesen Kunstraum erfolgen ohne Honorare für die Kreativen die hierzu auch die Materialien stellen. Die Beteiligten Regina Bartholme, Dorothee Becker, Stacey Blatt, Klaus Brüggenwerth, Jochen Duckwitz, Claudia A. Grundei, Carolin Höbing, Elisabeth Höller, Gert Kiessling, Winfried Kloer, Günther Kühn, Dorothea Schaller, Günter M. Schirmer, Martin Schmitz, Cornelia Schweinoch-Kröning, Claudia Sper, Peter Steinebach, Angelika Stienecke, Ralf Thiesen und Barbara Verhoeven, nehmen in der Zeit vom 28. Juni bis zum 1. Juli 2012 das Terrain in Besitz und lassen einen Hauch Mythologie und Kreativität durch das Grün des Gartens wehen. Das Suchen und Finden der Kräfte dieses Raumes steht für die Künstler im Vordergrund. Dieser Herangehensweise an die Projektarbeit stellen sich nicht nur Bildhauer und Objektkünstler, sondern auch Maler und Graphiker.

                            
„…erwischt!“  Probelegen des Mandala von Claudia Sper
© Foto der Ötsch
 

Die Besucher dürfen sich über einen bunten Korb voller Kreativität an den Tagen der Ausstellung freuen. Mit einem Blick durch die Hecke konnte die eine oder andere Künstler_In bei den vorbereitenden Arbeiten „erwischt“ werden. So stellt Claudia Grundei in einem idyllischen Teich ein Tetraeder auf und Claudia Sper legt ein Mandala unter dem Mammutbaum. Nach unseren Informationen werden die beteiligten Künstler an den Ausstellungstagen in loser Folge zu persönlichen Gesprächen mit den Besuchern zur Verfügung stehen.

Der „KunstraumGrün“ wird am Donnerstag, dem 28. Juni 2012 um 18 Uhr eröffnet. Zur Einführung in dieses besondere Ereignis sprechen der Kulturdezernent Karl Janssen und der Vorsitzender des Kulturausschusses Frank Albrecht. Nach den einführenden Worten wird Dorothee Becker auf musikalische Weise den Dialog mit der Natur suchen. Dies wird auch durch das Café im Botanischen Garten mit einer verlängerten Öffnungszeit unterstützt.

An den drei folgenden Tagen wird ein ansprechendes Rahmenprogramm mit musikalischen Delikatessen zu hören und zu sehen sein.

Der Freitag beginnt um 16:00 Uhr mit einem  Flötenkonzert und um 18:00 Uhr folgt eine Baumführung mit dem Chor der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule.
Die musikalische Baumführung wird am Samstag um 14 Uhr erfolgen. Ihr folgen zwei Lesungen einmal um 17:00 Uhr für Kinder und um 18.30 Uhr für Erwachsene.
Der Sonntag beginnt um 12:00 Uhr, mit der "Meditation mit Klang", die um 15:00 Uhr wiederholt wird. Die Altflöte von Kathrin Kollert erklingt im Baumhain um 13.30 Uhr.

Clodwig Francon / aus Duisburg / der Ötsch

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.