Bunter Salon: Forum für Frauenleben und Frauenpolitik

(pen) Wie Frauen leben und was sie vom Leben wollen – diese Debatte wollen die Gleichstellungsbeauftragten und die VHS im Ennepe-Ruhr-Südkreis beflügeln. Mit dem „Bunten Salon“ setzen sie zwischen Oktober 2010 und März 2011 eine Veranstaltungsreihe fort, die Themen und Anliegen aufgreifen will, die Frauen in der Region bewegen. „Der Salon will ein lebendiges Forum für Frauenleben und Frauenpolitik in der Region sein, zur Diskussion über mehr Chancengleichheit anregen sowie Themen aufgreifen, die für Frauen, aber auch für Männer interessant sein können“, so die „Salonbetreiberinnen“. Auf dem Programm stehen Angebote aus den Bereichen Arbeit, Kreativwirtschaft, Mediennutzung, Selbstbestimmung und Lohngleichheit, Schauplätze sind Gevelsberg und Schwelm, der Eintritt zu allen Angeboten ist frei.

Das ausführliche Programm ist ab sofort in den Rathäusern der Städte Gevelsberg, Ennepetal, und Schwelm sowie im Kreishaus erhältlich.

Die Veranstaltungen im Überblick

Salto Feminale – Wie Frauen leben und arbeiten wollen
Donnerstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Mittelstr. 86-88, Gevelsberg

 


Stellten das neue Salonprogramm vor: Renate Terboven, Rita Miegel und Christel Hofschröer
  Ob Kinder oder keine, Karriere oder dritter Rang, die Eltern unterstützen oder alles zusammen?

Welche Lebensmodelle Frauen vorantreiben wollen und zu welchem Preis, das ist das Thema der Auftaktveranstaltung.

Vier interessante Frauen zwischen 27 und 55 Jahren aus Bildung, Politik und Wirtschaft erzählen von ihren Erfahrungen und gehen gemeinsam mit dem Publikum der Frage nach, was zu tun ist, wenn frau die Macht will, aber nicht so.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den business FrauEN statt.

Kunststück, Keramik und Zarentöpfchen
Mit Ideen zum Erfolg
Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, Keramikwerkstatt Weidenfeld, Westerholt 63, Schwelm

Im Mittelpunkt steht die Kreativwirtschaft, durch die sich Frauen neue oder weitere berufliche Perspektiven erschlossen haben. Neben der Kunstwerkstatt der Volkshochschule Ennepe-Ruhr-Süd, die für kreatives Design, moderne Accessoires und eine berufliche Perspektive für arbeitslose Frauen steht, stellen an diesem Abend noch zwei weitere Künstlerinnen ihre Ideen und ihre Arbeit vor. Treffpunkt ist die Keramikwerkstatt der Eheleute Weidenfeld.

www. ist schon ok – Kinder und Jugendliche im Internet
Donnerstag, 20. Januar, 19.30 Uhr, Kommissariat
Vorbeugung, Wilhelmstr. 43, Schwelm

Kinder und Jugendliche surfen täglich im Internet, chatten mit Freunden per „ICQ“, schauen Videos auf „You Tube“ an oder haben schon eine eigene Seite bei „MySpace“. Elektronische Medien sind längst ein fester Bestandteil im Leben junger Menschen. Die Familie ist dabei zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für Mediennutzung gestellt werden. Hier gilt es wichtige Regeln im Umgang mit Medien zu formulieren und Vereinbarungen zu treffen. Uwe Kreis, Kriminalhauptkommissar und Jugendbeauftragter der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr, steht an diesem Abend als Gesprächspartner zur Verfügung. Interessierte sind herzlich eingeladen, die Faszination und Risiken des „World Wide Web“ und mögliche Schutzmechanismen kennen zu lernen.

Die Fremde – Filmfrühstück
Sonntag, 6. Februar, 11 Uhr/13 Uhr Film, filmriss kino Rosendahler Str. 18, Gevelsberg

„Die Fremde“ erzählt die aufwühlende Geschichte eines Ehrenmordvorhabens inmitten einer Welt junger Türken, die gemeinhin als integriert gelten, ohne dabei einfache Schuldzuweisungen zu bedienen.„Hör auf zu träumen“, sagt die Mutter zu ihrer 25jährigen Tochter Umay als diese mit ihrem kleinen Sohn Cem vor der Berliner Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus ihrem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will in Berlin ein selbst bestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie ihren Eltern und Geschwistern damit viel zumutet und hofft, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als gesellschaftliche Zwänge. Doch die Familie droht an den traditionellen Erwartungen zu zerbrechen und beschließt, Cem zu seinem Vater in die Türkei zurückzuschicken. „Film ab“ heißt es um 13 Uhr, bereits ab 11 Uhr laden die „Salonbetreiberinnen“ zu einem informativen Frühstück bei zivilen Preisen ein.

Fair P(l)ay! Gleicher Lohn für gleiche Arbeit –  Wie kann’s gehen?
Donnerstag, 24. März, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Mittelstr. 86-88, Gevelsberg

Frauen, die heute ins Berufsleben starten, sind gut gerüstet, hoch motiviert und haben oft beste Abschlüsse. Doch der Lohn, den sie für ihre Arbeit erwarten dürfen, liegt im Schnitt ein Viertel unter dem ihrer männlichen Kollegen. Europaweit gehört Deutschland damit zu den Schlusslichtern, was die gerechte Entlohnung von Frauen angeht. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe diskutiert Dr. Andrea Jochmann-Döll, Betriebswirtin und ausgewiesene Expertin in Sachen Entgeltgleichheit, mit Interessierten darüber, welche Mechanismen die Einkommensunterschiede zwischen nähren und wie Beschäftige, Tarifparteien und der Gesetzgeber gegensteuern können.

Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen und Salonideen sind die Gleichstellungsbeauftragten der Städte Gevelsberg, Ennepetal und des Ennepe Ruhr-Kreises, Christel Hofschröer (02332/771 124), Kornelia Gabriel (02333/979 207) und Renate Terboven (02336/93 2430) sowie Rita Miegel, Projektmanagerin der VHS Ennepe-Ruhr-Süd (02332/9186 112).


 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.