Wetter: Eltern entscheiden über Schulbesuch, Sporthallen geschlossen

(pen) Mit Blick auf die aktuelle Wetterlage verweist der Ennepe-Ruhr-Kreis auf die in Nordrhein-Westfalen geltende Regelung für den Schulbesuch. Diese besagt: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen – also zum Beispiel starkem Schneefall – entscheiden die Eltern morgens darüber, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schüler entscheiden selbst. Entscheidendes Kriterium ist die Frage, ob die Schüler sicher und gesund zur Schule kommen können.

Wenn sich Eltern dafür entscheiden, ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, muss die Schule darüber unverzüglich, am besten per Telefon noch am selben Morgen, informiert werden. Gleiche Pflichten haben selbstverständlich auch die volljährigen Schüler, die sich entscheiden, aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse nicht zur Schule zu gehen. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen. Für versäumte Klassenarbeiten bieten die Schulen einen Nachschreibetermin an. Hier finden Sie weitere Informationen.

Wie der Ennepe-Ruhr-Kreis weiter mitteilt, sind die Sporthallen des Kreises an den Berufskollegs in Ennepetal, Hattingen und Witten sowie an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel wegen der Schneelast auf den Dächern geschlossen und stehen damit nicht zur Verfügung. Sobald es die Wetterlage zulässt, sollen die Hallen wieder geöffnet werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.