Weihnachtsgruß der Bürgermeisterin der Stadt Schwelm 2016

Bürgermeisterin Gabriele Grollmann Foto: Arno Kowalewski

Bürgermeisterin Gabriele Grollmann Foto: Arno Kowalewski

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr 2016 neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu; ein Jahr das von Unruhe und Gewalt geprägt war – im Kleinen wie im Großen.
Ein zerbombtes Syrien, lebende Rucksackbomben und mehr als eine Million Menschen auf der Flucht.

Das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 71 Jahren und das Bestehen des Landes Nordrhein-Westfalen seit 70 Jahren: Aus sinnloser Zerstörung und Trümmern hat sich die heutige Silver-Generation unser Land und unsere Stadt neu aufgebaut.

Heute kommen Menschen nach Europa, in unser Land und unsere Stadt und machen genau  dieselben Erfahrungen und erleben genau dasselbe Leid wie die Generation vor 70 Jahren. Manchmal hätte ich in der einen oder anderen Situation nichts gegen eine private Nachrichtensperre gehabt, eine Tasse Tee, Wellness, Musik und Tür zu.  War Ihnen nicht manchmal auch danach? Aber ignorieren ändert nichts!

Oft gehe ich durch das zurzeit sehr festlich geschmückte Schwelm und genieße die ruhige und feierliche Stimmung. Beim Blick in die weihnachtlich beleuchteten Fenster wird es mir warm ums Herz. Ich fühle mich heimelig und in der Gemeinschaft geborgen und zugehörig. Diese Stimmung würde ich gerne als Bürgermeisterin unserer Stadt vermitteln und für Verständnis und Anteilnahme werben.

Tragen Sie die Wärme der Weihnachtszeit und der schönen Lichter weiter und wärmen Sie damit auch andere Menschen, die Wärme nötig haben!  Lassen Sie uns für ein paar Tage die Probleme vergessen, die der Alltag uns auferlegt!
 
Für ein paar Tage kein Muss mehr, sondern mehr Muße. Für ein paar Tage Zeit für Kerzenschein und ein nettes Lächeln.

Liebe Bürgerinnen und Bürger: Ich sage DANKE.

Ich danke Ihnen allen sowie unseren Stiftungen, Firmen,  Einrichtungen und Vereinen für Ihr unglaubliches Engagement in diesem Jahr. Wir konnten gemeinsam viel bewegen und haben viel geschafft, sei es durch caritative Aktionen und durch Geld- oder Sachspenden, oder sei es als Zeitgeschenk im Ehrenamt.

Es war ein arbeitsintensives Jahr – auch für meine Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung – mit manch belastender Situation, aber auch mit vielen schönen und bereichernden Lichtblicken.

Lichtblicke, die Kraft und Zuversicht für das Jahr 2017 geben, das im März wieder zu einem Abend des Friedens einlädt und das ganz im Zeichen der zehnjährigen Städtepartnerschaft Schwelm–Fourqueux steht.

Ich wünsche Ihnen allen, liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schwelm, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2017.

Herzlichst
Ihre Bürgermeisterin

Gabriele Grollmann

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.