Beiträge

„PRACHTVOLL“

Gast-Dirigenten Nicholas Kok. - Foto: Theater Hagen.

Gast-Dirigenten Nicholas Kok. – Foto: Theater Hagen.

[Hagen] Passend zu Weihnachten geht es im vierten Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am 15. Dezember (20 Uhr, Stadthalle Hagen) prachtvoll zu, in dem Tänze und augenzwinkernde sinfonische Werke mit einem außergewöhnlichen Soloinstrument kombiniert werden. Christoph Willibald Gluck gilt als einer der großen Reformatoren der Oper. Sein Bühnenwerk „Iphigenie in Aulis“ begeisterte durch seine Natürlichkeit und nicht zuletzt durch die mitreißenden Ballettmusiken, wie stellvertretend die Ouvertüre und ein Mouvement de Chaconne zeigen. Das Thema Tanz ist zentral für die Musik des frühen 18. Jahrhunderts. Auch Johann Sebastian Bach komponierte in seiner Orchestersuite Nr. 4 eine barocke Tanzfolge – Trompeten und Pauken verbreiten hier Glanz und Frische. Igor Strawinsky ließ sich bei seinen „Danses concertantes“ inspirieren durch die barocke Tanzpracht und kleidet sie in modern instrumentiertes Gewand. Für seinen musikalischen Humor erlangte Joseph Haydn Berühmtheit – sein Klavierkonzert D-Dur sprüht von Ideenreichtum und Originalität. Francis Poulenc knüpft in seinem „Concert champêtre“ für Cembalo und Orchester an diesen Stil an und erreicht eine leichte Klangsprache, die alles Pathos der Romantik vergessen lässt. Als Solist konnte mit Lars Ulrik Mortensen einer der renommiertesten Instrumentalisten im Bereich der historischen Aufführungspraxis gewonnen werden. Die Leitung hat Nicholas Kok, der bereits 2013 erfolgreich in Hagen gastierte und wie kaum ein anderer gleichermaßen in der Alten Musik und der Moderne als Experte gilt.

 

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen

Info

Viertes Sinfoniekonzert

15. Dezember 2015, 20 Uhr, Stadthalle Hagen

„PRACHTVOLL“

Christoph Willibald Gluck: Ouvertüre und Mouvement de Chaconne aus „Iphigenie in Aulis“
Joseph Haydn: Klavierkonzert D-Dur
Igor Strawinsky: „Danses concertantes“
J. S. Bach: Orchestersuite Nr. 4 D-Dur
Francis Poulenc: „Concert champêtre“ – Konzert für Cembalo und Orchester
Solist: Lars Ulrik Mortensen, Cembalo
Philharmonisches orchesterhagen
Leitung: Nicholas Kok

Philharmonischer Kindertag am 6. Juli 2011

Beim Philharmonischen Kindertag bringen ab 11 Uhr über ca. 1000 Schülerinnen und Schüler – aller Altersklassen und Schulformen – die Stadthalle Hagen in ihren Räumen zum Klingen. Verschiedene Schülerensembles spielen ihre eigenen Programme: Von Big Band über Rockband bis hin zu Schulorchestern und Chören ist alles vertreten.

Für Spiel und Spaß rund um die Musik wird natürlich auch gesorgt sein: Die Kinder und Jugendlichen können spielerisch vieles über Instrumentenbau, Akustik und den Beruf des Orchestermusikers oder Dirigenten erfahren.

Der Philharmonische Kindertag wird mit einem gemeinsamen Konzert des philharmonischen orchesterhagen und Schülerinnen und Schüler – ab 18 Uhr – abgerundet. Beginnend mit Wolfram Buchenbergs Orchesterwerk "SiebenSagen" folgt ein buntes Programm von Klassik bis Rock

       

(Das Programm ist anbei). 
Tagsüber ist der Eintritt frei.
Karten für das Abschlusskonzert sind an der Theaterkasse unter 02331/ 207-3218 oder www.theater.hagen.de und an der Abendkasse in der Stadthalle erhältlich:
Erwachsene 9,00 EUR / Schüler 6,00 EUR Familienkarte 23,00 EUR

Philharmonischer Kindertag
6. Juli 2011 · 11.00 – 18.00 Uhr Stadthalle Hagen
18.00 Uhr – Abschlusskonzert
       

Abschlusskonzert
6. Juli . 18.00 Uhr . Stadthalle Hagen

Wolfram Buchenberg
SiebenSagen
Eine Ruhrsinfonie

Ausführende: philharmonisches orchesterhagen
Schüler des Fichte-Gymnasiums, der Oberlinschule, des Hildegardis-Gymnasiums, der GHB/OGS der Grundschule Emst, des Albrecht-Dürer-Gymnasiums und der Ballettschule Ivancic
Konzeption und Realisation: Werner Hahn und Lisa Breuer
Dirigent: GMD Florian Ludwig

PAUSE
John Williams
Star Wars Main Theme                               

Hans Zimmer/Klaus Badelt (Arr.: Ted Ricketts)
Fluch der Karibik                                    

Edvard Grieg
In der Halle des Bergkönigs
aus: Peer Gynt Suite Nr.1                               

Ludwig van Beethoven
Ode an die Freude aus der Sinfonie Nr.9
(Ausschnitte aus dem vierten Satz)                   

Micheal Jackson/Lionel Richie (Arr.: Andres Reukauf, Text: Karl-Heinrich Werner)
We are the world (mit dt. Text zur FIFA-Damen-WM)         

Edward Elgar
Pomp and Circumstance Nr.1           

Queen
Friends will be friends               

Ausführende: philharmonisches orchesterhagen, Max-Reger-Musikschulorchester, Evangelische Noah Gemeinde Dortmund, Gesamtschule Iserlohn/Abteilung Gerlingsen, Hildegardis-Gymnasium, Städtische Realschule Werdohl, Gesamtschule Hattingen, Kinder- und Jugendchor der Akademie für Chor und Musik e.V., Anne-Frank-Gymnasium Halver, Katholische Kirchengemeinde St. Matthäus, Sinfonieorchester der Musikschule des Hochsauerlandkreises, Förderschule Carl Sonnenschein Iserlohn, Christian-Rohlfs-Gymnasium
Dirigent: GMD Florian Ludwig

Hier noch der Flyer dieser Veranstaltung als PDF
 

“SCRATCH 2011” in der Stadthalle Hagen


Der Pariser Komponist Charles Gounod hatte sich zu Lebzeiten eher durch Bühnenwerke wie die Oper „Faust“ hervorgetan. Doch auch seine Cäcilienmesse gehört heute auch zu seinen beliebtesten Kompositionen. Das Chorwerk ist der Schutzpatronin der Kirchenmusik, der Heiligen Cäcilia, gewidmet. Camille Saint-Saëns, der 1855 der Uraufführung in Paris beiwohnte, war überzeugt davon, dass dieses Werk den nachfolgenden Generationen veranschaulichen würde, welch große Komponisten Frankreich im 19. Jahrhundert hervorgebracht hat. Und er sollte Recht behalten.

 

Diesem musikalischen Erbe Rechnung zu tragen, fällt Laienchören in der Regel aus organisatorischen Gründen schwer, da Gounod eine umfangreiche Orchesterbesetzung verlangt. Umso mehr ist diese Messe prädestiniert für SCRATCH, ein Ereignis, das in Hagen mittlerweile richtiggehend Tradition hat: Innerhalb eines Tages studieren Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit dem philharmonischen orchesterhagen und GMD Florian Ludwig das Werk ein.

Doch auch für diejenigen, die nicht auf der Bühne stehen, verspricht Scratch 2011 ein ganz besonderes Highlight zu werden, indem ein monumentales Werk in kürzester Zeit zum Klingen gebracht wird.

 

Info-Telefon: 02331/207-3257 oder per Mail: poh@stadt-hagen.de

 

SCRATCH: Charles Gounod: Cäcilienmesse

19. März 2011 – 18 Uhr – Stadthalle Hagen

 

Karten für Konzertbesucher unter 02331/ 207-3218 oder www.theater.hagen.de