Beiträge

Johannes Erich Schulz wird der neue 2. Vorstand in der Städtischen Sparkasse zu Schwelm

v.l.:Vorstandsvorsitzender Lothar Feldmann, Vorstandsmitglied Michael Lindermann, Johannes Erich Schulz , Verwaltungsrat Heinz-Joachim Rüttershoff, Verwaltungsratsvorsitzender Hans-Werner Kick  Foto: © Sebastian Jarych

v.l.:Vorstandsvorsitzender Lothar Feldmann, Vorstandsmitglied Michael Lindermann, Johannes Erich Schulz , Verwaltungsrat Heinz-Joachim Rüttershoff, Verwaltungsratsvorsitzender Hans-Werner Kick
Foto: © Sebastian Jarych

[Schwelm]  Lothar Feldmann wechselt zum 31. Januar 2016 in den Ruhestand

Ab dem 1. Februar 2016 wird das neue Vorstandsteam der Städtischen Sparkasse zu Schwelm Michael Lindermann und Johannes Schulz heißen.

Am vergangenen Freitag bestätigte der Rat der Stadt Schwelm die Personalentscheidung des Verwaltungsrates der Städtischen Sparkasse zu Schwelm.

Sparkassen-Chef Lothar Feldmann wird zum 31. Januar 2016 nach 27 Jahren als Vorstand in dem Schwelmer Kreditinstitut in den wohlverdienten Ruhestand wechseln und sich neuen Aufgaben widmen. Neuer Vorstandsvorsitzender wird dann Michael Lindermann, während Johannes Schulz die Position des Vorstandsmitglieds übernimmt. Dabei wird er für den Bereich Marktfolge mit den Geschäftsfeldern Organisation, Controlling und Zahlungsverkehr verantwortlich sein.

 

Johannes Schulz lernte den Beruf des Bankkaufmanns bei der Sparkasse Ostunterfranken. Sein späteres Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bamberg schloss er mit dem Titel Diplomkaufmann ab. Seit 2011 oblagen ihm verschiedene Führungsaufgaben in der Stadtsparkasse Werne, wo er zurzeit als Hauptabteilungsleiter Markt eine Abteilung mit 42 Mitarbeitern führt. Der 40-jährige ist verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Im kommenden Jahr möchte die Familie ihren Wohnsitz nach Schwelm verlegen, denn, so Schulz, „gefällt uns die Stadt mit ihrer guten Infrastruktur und der Lage im Grünen hervorragend“.

Wenn Kinderherzen höher schlagen.

[la]  So ganz  allmählich aber unaufhaltsam rückt der Tag näher, an dem in Schwelm die Wünsche der Kinder, die am  Weihnachtswunschbaum in der Sparkasse  angebracht waren,  in Erfüllung gehen.

Liebevoll hatten am 2.12.2013 die Kinder des Kindergartens “Kleiner Häwelmann”, wie auch in den Vorjahren, den Baum dekoriert und unter den Gästen ihre selbstgebackenen Plätzchen verteilt.
Der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse zu Schwelm, Lothar Feldmann,  hatte denn auch – im wahrsten Sinne des Wortes – alle Hände voll zu tun, um die kleinen Racker auch an die oberen Zweige zu hieven. Bei der Vielzahl der Kinder eine Leistung, die in jedem Fitness-Studio höchste Anerkennung gefunden hätte. Aber man merkte ihm an, dass er es wirklich gerne tat und die Kinder waren glücklich.
[slideshow_deploy id=’43735’]

An die hundert Sterne mit Adresse und Wünsche Schwelmer Kinder waren an dem Baum deponiert. Was wirklich beeindruckend, ja berührend war ist, dass sich die Kinder tatsächlich daran gehalten hatten, die finanzielle Höhe des Wunsches bis  auf €  20,00  zu beschränken. Ja erstaunlicherweise waren sie so bescheiden, dass einem die Tränen in die Augen stiegen. Wenn man in der heutigen Zeit davon aus geht, dass bereits 10-Jährige Wünsche wie Computerspiele, Handys, Playstation, Nintendo,  oder andere hochwertige  Artikel hätten, so gab es hier Wünsche wie  Buntstifte, ein schönes Märchenbuch, Malhefte usw.

Die meisten Sternchen sind schon von Einzelhändlern, Unternehmern und Privatpersonen abgeholt worden, damit sie diese erfüllen können. Aber trotz der bescheidenen Summe gibt es immer noch einige wenige, die auf ihren Spender warten. Bis morgen ist noch Gelegenheit, auch die Kinderaugen dieser  Wünschenden zum Strahlen zu bringen. Dann müssten sowohl Geschenk – unbedingt natürlich mit dazu gehörendem Stern mit Name, Anschrift/Telefonnummer und Wunschtitel bei der GSWS Römerstraße 29,  58332 Schwelm (und nicht bei der Sparkasse) abgegeben werden. Sicherlich  ist es auch Privatpersonen möglich noch den einen oder anderen Kinderwunsch zu erfüllen.

Wie bereits berichtet, erfolgt die Übergabe der Präsente vom 12. bis 15. Dezember, täglich gegen 13 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt. Hier kann der Wunscherfüller persönlich sein Geschenk überreichen, oder, wenn er nicht namentlich genannt werden möchte, übernimmt diese Aktion die GSWS oder Mitarbeiter der Sparkasse.

Es wäre schön, wenn die Kinder, die einen Wunsch eingereicht haben,  zu dieser Zeit anwesend sind. Sie werden vorab informiert.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

 

Weihnachtliches überall

[la]  Wer im Dezember noch viel Platz in seinem Terminkalender hat, sollte echt traurig sein. Denn das wäre ein Zeichen dafür, dass er nicht gerade sehr beliebt, oder schlecht informiert ist.

Gerade die vorweihnachtliche Zeit bietet so ein reichhaltiges Angebot an stimmungsvollem Ambiente, wunderschönen Dingen, Gerüchen, Klängen und Inszenierungen, dass man es kaum alles bewältigen kann.

Es ist im Grunde wie ein riesiger Adventskalender, wo an jedem Tag hinter einem schönen Bild und einer verheißungsvollen Packung eine Überraschung steckt.

Und so hat auch Schwelm unter Federführung der neuen Geschäftsführerin der GSWS, Christine Beyer, in Cooperation mit der Sparkasse zu Schwelm, der Stadtverwaltung und den vielen angeschlossenen Händlern, ein wunderschönes Programm mit dem Titel “Schwelmer Weihnachtssternenzauber” zusammengestellt, welches wir Ihnen nachstehend präsentieren.

Programm der GSWS Schwelm

Programm der GSWS Schwelm




Übrigens – in diesem Jahr gibt es einen besonders großen Weihnachtsbaum auf dem Bürgerplatz vor der Sparkasse, der alleine für sich schon ein weihnachtliches Prachtstück ist.



 

Hier einmal weitere Infos der GSWS zu der Veranstaltung:

Der Markt
Vom 12.12. bis zum 15.12. findet der Schwelmer Weihnachtssternenzauber in der Fußgängerzone der Schwelmer Innenstadt statt.

39 Aussteller sind auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt zu finden, über die Hälfte bieten Dekoartikel, Selbstgebasteltes oder modisches an. Die letzten Weihnachtsgeschenke sollten also schnell gefunden sein.
Gastronomisch wird es ein vielfältiges Angebot geben, dass von der klassischen Bratwurst und Pommes, Waffeln und Eintöpfen bis zur Wildfeinkost, Sekt und Met reicht.

Kunsthandwerkstände haben von 11 bis 20 Uhr geöffnet, die Gastronomiestände können ihre Öffnungszeit bis 22 Uhr verlängern.

Das musikalische Unterhaltungsprogramm läuft jeden Tag bis spätestens 21 Uhr.

Jeden Tag ab 15 Uhr werden Kutschfahrten zu einem Unkostenbeitrag angeboten. Ausgangspunkt ist der Märkische Platz. Die Fahrt führt dann zunächst über den Altmarkt bis zum Kirchplatz, dreht dort und fährt über die Untermauerstraße bis zur Brauereigasse, um wieder am Märkischen Platz zu enden.

Kinderaktionen
An die Kinder wird in diesem Jahr besonders gedacht.
Zum einen können sich die Kleinen wieder auf dem Karussell, das sich auf dem Bürgerplatz befindet, vergnügen. Zum anderen wird wie im letzten Jahr beim Imker Müller das Kerzenziehen auf dem Programm stehen.

Auf dem Märkischen Platz dürfen die Kinder mit dem Kinderschmied und dem Lederer schöne Dinge unter Anleitung selbst gestaltet. (Gegen Entgelt) Natürlich können auch Erwachsene ihr künstlerisches Geschick auf die Probe stellen.

Gegenüber des Märkischen Platz, in dem leeren Ladenlokal (Hauptstraße 41), finden jeden Tag weihnachtliche Märchenlesungen statt. Donnerstags bis sonntags jeweils um 15 Uhr, samstags und sonntags zusätzlich um 12 Uhr. Selbstverständlich sind auch Erwachsene eingeladen, den stimmungsvollen Geschichten zu lauschen.

Täglich findet auf der Conti-Bühne am Bürgerplatz um 13 Uhr die Geschenkübergabe der Wunschbaumaktion statt. Falls die Kinder nicht persönlich vor Ort sein können, werden sie im Nachhinein durch die GSWS informiert.

Am Sonntag den 15.12. um 17 Uhr werden auf der Conti-Bühne die Gewinner des Krippengangs bekannt gegeben.

Stadtführungen
Dieses Jahr werden auf dem Weihnachtsmarkt 2 Stadtführungen angeboten, die vorab im Internet auf der Seite der GSWS (www.gsws-schwelm.de) gebucht werden sollten.

Beide Führungen finden am Freitag, den 13.12.2013 statt.
Einmal um 14 Uhr für Kinder. Hier ist der Treffpunkt am Schwelm Modell, 1. Etage, in der Sparkasse.
Die zweite Führung ist für Erwachsene und beginnt um 17 Uhr. Treffpunkt ist hier die Skulptur vor dem Eingang der Sparkasse.

Jeder Teilnehmer erhält eine Nachtwächter Postkarte und im Anschluss an die Führung einen alkoholfreien Punsch, Kakao oder einen Glühwein.

Die Führung kostet für Erwachsene 6,50 € und für Kinder 3,50 €.
Maximal können pro Führung 20 Personen teilnehmen.

Merchandising/Werbeartikel
Bei der GSWS sind zum ersten Mal Merchandising Artikel erhältlich. Dafür wurde von der Werbeagentur Wolf das Stadtwappen stilisiert.

Zu kaufen gibt es zu folgenden Preisen
– Einkaufstasche aus Jute 10,90 €
– Thermobecher Edelstahl mit Gravur 12,90 €
– Regenschirme, Automatik Öffnung, Windfest 16,90 €
– Große Aufkleber 4,90 €
– Autoaufkleber 1,90 €

Die Regenschirme können bei schlechtem Wetter auch für 1 Tag geliehen werden. Die Leihgebühr beträgt 2 €, der Pfand 15 €. Sollte also vergessen werden den Schirm zurückzugeben oder sollte dieser kaputt sein, ist er direkt gekauft.

Lotterie
Seit dem 27.11. gibt es für die Weihnachtslotterie Lose bei ausgewählten Vorverkaufsstellen für 1 € pro Los zu kaufen. Die Vorverkaufsstellen sind: Riesling und Komplizen, GSWS, Mihcamusic, Max Brunsberg und Intersport.
Jeden Tag gegen 14 Uhr werden auf dem Weihnachtsmarkt Lose gezogen. Es gibt tolle Geschenke und Gutscheine zu gewinnen. Der Erlös wird gespendet.

Die Aktion ist der Ersatz für die bisherige „Wünsch-Dir-Was“-Aktion.

Sonstiges
Beim Kinderschmied wird in diesem Jahr eine „Kette der Verbundenheit“ geschmiedet.

Jeder kann sich an dieser Aktion kostenlos beteiligen und eigenhändig ein Glied für die Kette herstellen.

Die Kette wird anschließend im Rathaus ausgestellt und soll die Verbundenheit und ein Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürger verdeutlichen.

Die Partner
Ein herzlicher Dank gilt unseren Partnern/Sponsoren, die die Umsetzung des diesjährigen Weihnachtsmarktes möglich gemacht haben:
– Städtische Sparkasse zu Schwelm
– Werbegemeinschaft Schwelm
– OBI
– Krebs Bauelemente
– Conti
– Leverings Ossenkämper
– Roller
– Hüls
– Boldt Faßbender
– BIW
– Breuer Steuerberater

Auch noch einmal ist ein Dank den Ausstellern und Einzelhändlern auszusprechen, die ebenfalls den Schwelmer Weihnachtssternenzauber tatkräftig unterstützen und hoffentlich zu einem großen Erfolg werden lassen.


 



Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

Ein Baum, der deinen Namen trägt . . .

Lothar Feldmann hilft dem Kleinen Häwelmann die Deko anzubringen  Foto: © Linde Arndt

Lothar Feldmann hilft dem Kleinen Häwelmann die Deko anzubringen Foto: © Linde Arndt

[la] Es geht um den traditionellen Tannenbaum, den die Städtische Sparkasse zu Schwelm wieder in der Weihnachtszeit aufstellt. Bisher war es so, dass die Kinder der DRK-Kita “Kleiner Häwelmann” den Tannenbaum zur Adventszeit mit eigens dafür gebastelten Papiersternen dekorierten.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse zu Schwelm, Lothar Feldmann, Anne Peter und die Kindergärtnerinnen halfen ihnen dabei. Einige verteilten mitgebrachte und selbst gebackene Plätzchen an gerade anwesende Kunden und das eine und auch andere Gebäck fand rasch einen Weg in den eigenen Mund.

Diese Aktion war immer eine große Freude für die Kindergarten-Kinder, die zuschauenden Erwachsenen und auch besonders für Herrn Feldmann, der im Anschluss daran die Kinder mit netten Geschenken für ihre Mühe belohnte.

Die Akteure von rechts: Vorsitzender der Sparkasse zu Schwelm, Lothar Feldmann, Christiane Beyer GSWS-Geschäftsführerin und Lindermann, Vorstandsmitglied    Foto: © Linde Arndt

Die Akteure von rechts:
Lothar Feldmann, Christiene Beyer und Michael Lindermann Foto: © Linde Arndt



In diesem Jahr wird diese Aktion um einen wesentlichen Punkt erweitert. Zum ersten Mal organisiert die GSWS zusammen mit der Sparkasse einen “Wunschbaum”. Es war die Idee der neuen GSWS-Chefin Christine Beyer, die bei dem Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse zu Schwelm, Lothar Feldmann und Michael Lindermann ,Mitglied des Vorstandes, große Beachtung fand.

Alle Schwelmer Kinder bis zum Alter von 10 Jahren können  einen selbstgebastelten Stern bei der GSWS oder der Städtischen Sparkasse zu Schwelm abgegeben oder persönlich vorbeibringen, der an diesem Baum angebracht wird.  Auf diesem Stern muss der Vorname und Name des Kindes, sowie die Telefonnummer stehen. Der Stern muß eine Schlaufe zum Aufhängen haben. Und nun kommt das Wichtigste – Das Kind soll auf diesen Stern seinen Weihnachts-Wunsch aufschreiben. Dieser darf jedoch nur bis zu einer Summe von € 20,00 sein.

Abgabeschluss ist der 28.11.2013.

Ab dem 02.12.2013 wird ein großer Tannenbaum in der Kundenhalle stehen und auf seinen außergewöhnlichen Schmuck warten. Ab diesem Zeitpunkt können Einzelhändler, Unternehmer oder Privatpersonen sich einen Stern (oder auch mehrere) von dem Wunschbaum pflücken, den sie dann erfüllen. Die Geschenke sollten zusammen mit dem Stern des entsprechenden Kindes bis zum 10.12.2013 bei der GSWS, Römerstraße 29, 58332 Schwelm  eingereicht werden.

Die Übergabe der Präsente erfolgt dann auf dem Weihnachtsmarkt am 12.12. bis 15.12.2013 und zwar jeden Tag gegen 13:00/13:15 Uhr.
Der Wunscherfüller hat die Möglichkeit, sein Geschenk (seine Geschenke) persönlich zu übergeben. Wenn der Spender anonym bleiben möchte, übernimmt die GSWS, bzw. die Sparkasse die Übergabe der entsprechenden Präsente.

Nach Möglichkeit sollten die Kinder, die einen Wunsch eingereicht haben, zu diesen Zeiten anwesend sein. Sollte dies während der 4 Tage nicht möglich sein, wird die GSWS die Kinder im Nachhinein telefonisch informieren. (Aus diesem Grunde ist ja auch die korrekte Telefonnummer auf dem eingereichten Stern äußerst wichtig).




Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

Gelungene Überraschung in der Sparkasse zu Schwelm

Lothar Feldmann  - noch ahnt er nicht, was ihn erwartet   Foto: © Linde Arndt

Lothar Feldmann betritt den Veranstaltungsraum Foto: © Linde Arndt

[jpg] 25 Jahre Dienstjubiläum bei der Sparkasse ist heute nicht hoch genug zu bewerten. Der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse zu Schwelm: Lothar Feldmann hatte am Montag sein Dienstjubiläum. Die Sparkasse wollte diesen Ehrentag nicht einfach so verstreichen lassen. Also plante man im Geheimen um dem Jubilar einen angemessenen Tag zu bereiten. Alle wussten von diesem Tag, Ehefrau, Kinder und Enkelkinder, nur der Jubilar nicht.
An den Wänden des Veranstaltungsraumes waren großformatige Fotos von Lothar Feldmann auf Tapeten der Firma Erfurt gedruckt, die eine kleine Dokumentation aus Begebenheiten der frühen und jetzigen Geschichte erzählten.

Es war dem Mitglied des Vorstandes: Michael Lindermann vorbehalten durch den Vormittag zu geleiten und die rund 50 Ehrengäste einzustimmen. Da waren die Vorstände der benachbarten Sparkassen, Thomas Biermann von Gevelsberg und Bodo Bongen von Ennepetal gerne der Einladung gefolgt. Der Landrat Dr. Arnim Brux, Bürgermeister Jochen Stobbe, der Vorsitzender des Verwaltungsrates Peter Schier, Personalratsvorsitzender Peter Mayer und der Vorsitzender des Vorstandes i.R. der Sparkasse zu Schwelm:Roland Zimmer. Der ehemalige Vorstand Franz Dörendahl (bis 1993) überbrachte über Video seine Glückwünsche Selbst Gabi Sina, die Sekretärin des Vorstandes, wusste ihre Glückwünsche in den Raum per Video zu übermitteln.

Bürgermeister Jochen Stobbe stellte in seiner Rede auf die Persönlichkeit Lothar Feldmanns ab, die eine feste Verankerung in der Schwelmer Gesellschaft hat. Seine Arbeiten im Heimatverein oder in der Erfurt Stiftung sind ein untrüglicher Beweis, Feldmann ist ein Schwelmer. Seine Persönlichkeit ist von Fairness und Klarheit geprägt, wobei seine Dialogfähigkeit eine schätzenswerte Eigenschaft darstellt, so Bürgermeister Stobbe.

Jeki-Schüler "Muß nur noch schnell die Welt retten"    Foto: © Linde Arndt

Jeki-Schüler “Muß nur noch schnell die Welt retten” Foto: © Linde Arndt

Der Vorsitzender des Verwaltungsrates, Peter Schier, bedankte sich für die gute  Zusammenarbeit und wünschte alles Gute für die Zukunft.
Und dann war da noch ein Sextett der besonderen Art. Sechs Kinder mit Gitarren, Blockflöte und Geige versehen, spielten „Muss nur noch kurz die Welt retten und gleich danach bin ich wieder bei dir“ von Tim Bendzko. Und schon ging es weiter mit dem Sparkassenverband Westfalen-Lippe der auch seine Wünsche übermittelte und nebenbei bemerkte, dass 25 Jahre in der gleichen Sparkasse eine große Seltenheit in unserer heutige Zeit darstellt.
Und dann kam ein Ruf aus dem Hintergrund. „Opa“, „Opa“ und brachte die Gesellschaft etwas durcheinander. Aber schon war das Enkelkind von Lothar Feldmann zu seinem Opa auf den Schoß gesprungen. Hinter sich hatte er das andere Enkelkind als Bodyguard in Reserve. Seine Frau übernahm das Enkelkind denn Thomas Biermann (Vorstand Stadtsparkasse Gevelsberg) überreichte ein Geschenk und die Gratulation der Sparkasse Gevelsberg sowie einen Scheck über 800,–Euro für die Kindertagesstätte “Kleiner Häwelmann” in Schwelm, die Lothar Feldmann besonders am Herzen liegt. Kinder und das Wohlbefinden derselben sind eine immer wieder vorkommende Sorge von Lothar Feldmann, wenn er hier helfen konnte, so half er.

Der Vorsitzender des Vorstandes i.R.:Roland Zimmer berichtete noch wie er und Lothar Feldmann zusammen kamen; denn Feldmann musste sich seinen Kollegen im Vorstand selber aussuchen.

Lothar Feldmann ließ es sich nicht nehmen, den musizierenden Kindern ein kleines Plüschtier zu überreichen, das sie freudig entgegen nahmen.

Der junge  Entertainer Marc Weide verzauberte das Publikum mit einigen kleinen Darbietungen aus dem Bereich der Magie.

Wir mussten weiter, draußen warteten die „Zwerge“ der Kindertagesstätte “Kleiner Häwelmann” auf ihren Auftritt, einer Gratulationstour für Lothar Feldmann.
Man sah auf allen Gesichtern eine gewissen freudige Zufriedenheit über die gelungene Überraschung.



Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Schwelm



Einige Fotos der Veranstaltung  © Linde Arndt:
[scrollGallery id=544]

 

 

 

Schöne Aussichten für den Winterberg – Ein Zukunftprojekt geht in die Startphase

[la] Am 27. September 2013 wurden zwischen der Stadt Schwelm und der S-Projekt Schwelm GmbH, eines im Juli 2013 gegründeten Tochterunternehmens der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, im Schloss Martfeld die Verträge  zur Erschließung des geplanten Wohngebietes Winterberg unterschrieben.

Es geht hierbei um ein außergewöhnliches Projekt. Nach einer öffentlichen Ausschreibung hat die Stadt Schwelm ein Grundstück mit einer Größe von rund 66.000 Quadratmetern am Winterberg an die S-Projekt Schwelm GmbH verkauft.

Um die Öffentlichkeit detailliert zu informieren, haben die S-Projekt Schwelm  GmbH und die Stadt Schwelm zu einer Pressekonferenz eingeladen. Nachdem Bürgermeister Jochen Stobbe die Anwesenden begrüßt hatte, bat er den Sparkassen-Vorstand Lothar Feldmann, der gleichfalls auch Geschäftsführer der S-Projekt ist, ein paar einführende Worte zu übermitteln.

Sparkassenvorstand Lothar Feldmann  Foto: Linde Arndt

Sparkassenvorstand Lothar Feldmann Foto: Linde Arndt

„Heut´ ist ein besonderer Tag für uns als Sparkasse.“, sagte dieser „denn wir betreten Neuland. Wir sind sehr froh gewesen, dass wir die Gelegenheit hatten, für unseren Träger, für die Stadt Schwelm, dieses Baugebiet zu erwerben und dann zu erschließen und zum einen den Schwelmer Bürgern und auch Neubürgern die Gelegenheit zu geben, individuell zu bauen. Das ist relativ neu für Schwelm, dass also ohne die Bindung an einen Bauträger die Möglichkeit besteht, dort sich zu verwirklichen. Wir haben damit aber auch die Chance als Sparkasse – wir sind ja zu 80 % an der S-Bau in Schwelm beteiligt – uns auch in diesem Bereich kompetent zu zeigen.“

altrogge

Frieder Altrogge, Geschäftsführer der S-Projekt Schwelm GmbH
Foto: Linde Arndt

Frieder Altrogge, Geschäftsführer der S-Projekt Schwelm GmbH, erklärte dann Einzelheiten des Projektes.
Geplant sind etwa 60 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser und in einem Teilbereich fünf Grundstücke für Mehrfamilienhäuser. Das Gebiet wird über eine Ringstraße an zwei Stellen an die Frankfurter Straße angebunden. Außerdem ist eine Grünfläche mit Spielplatz geplant, die das neue Wohngebiet durchquert.

 

 

Vorstellung des Projektes Winterberg v.l.: Frieder Altrogge/

Vorstellung des Projektes Winterberg
v.l.: Frieder Altrogge, Geschäftsführer der S-Projekt /Ralf Schweinsberg, 1. Beigeordneter Stadt Schwelm / Bürgermeister Jochen Stobbe / Lothar Feldmannm, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Schwelm und ebenfalls Geschäftsführer der S-Projekt Schwelm GmbH / Michael Lindermann Mitglied des Vorstandes, Sparkasse Schwelm Foto: Linde Arndt

Am 19. Oktober 2013, um 11:00 Uhr, wird die S-Projekt Schwelm zusammen mit der LBS-Immobilien Schwelm eine Veranstaltung im Foyer der Sparkasse durchführen, in der das Vorhaben vorgestellt wird. Alle Interessenten sind
herzlich eingeladen. Um eine telefonische Anmeldung bei dem jeweiligen Kundenberater oder im Vorstandssekretariat Tel.: 02336-917-114 oder -115 wird gebeten.
Ab dem obigen Zeitpunkt stehen alle Informationen auch im Internet unter www.wohngebietwinterberg.de zur Verfügung.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

 

Keine Blaupause für ein aussergewöhnliches Konzept

Nachbesserungen in der neuen Sparkasse zu Schwelm. v.l.: Sparkassenvorstand Lothar Feldmann und Lindermann Foto: Linde Arndt

Nachbesserungen in der neuen Sparkasse zu Schwelm. v.l.: Lothar Feldmann( Vorsitzender des Vorstandes) und Michael Lindermann(Mitglied des Vorstandes)  Foto: Linde Arndt

[la] Heute, bei dem Gespräch in der Sparkasse zu Schwelm, wurden klare Worte gesprochen. Man hatte die Presse eingeladen, um die Botschaft über weitere Verbesserungen des bisher umgesetzten Konzeptes nach draußen zu tragen.

„Wir wissen, dass wir mit dem Umbau, den wir vorgenommen haben, Neuland betreten haben, denn wir haben uns zwar noch andere Sparkassen angesehen, die von dem Architekten umgebaut wurden, aber die Ausgangslage für die Anforderungen war immer individuell unterschiedlich. Deswegen gab es keine Blaupause für die Prozesse dieses Umbaus.  So hatten wir z.B. auch die Aufgabe, die Geschäftsstellen zu integrieren, was andere Sparkassen sicher nicht als Aufgabe hatten. Deswegen war uns auch klar, dass wir sicher in manchen Bereichen nachjustieren mussten, was wir auch getan haben.“ so Sparkassenvorstand Lothar Feldmann.

Mit Sicherheit kann man davon ausgehen, dass die Schwelmer innovativen Ideen aufgeschlossen gegenüberstehen und durchaus auch technische Neuerungen begrüßen. Der Umbau der neuen Sparkasse zu Schwelm muss für einige jedoch ein Sprung ins kalte Wasser gewesen sein. So vermissten viele ihre altgewohnte Kasse, an der wie bisher  Geldtransaktionen, Sparbuch- und Abbuchungsgeschäfte getätigt wurden. Sie konnten sich mit dem  neuen White-Card-System (reines SB-System) nicht anfreunden. Die moderne Technik überforderte sie im Moment und hätte sicher einer längeren Angewöhnungsphase bedurft. Zwar waren die meisten Kunden von dem neuen System begeistert, aber der Sparkassenvorstand möchte, dass sich alle Kunden wohlfühlen.

Und so hat der Sparkassenvorstand – nachdem es doch einige Stimmen waren, die die ursprünglichen Kassen mit persönlichen Ansprechpartnern gerne in Anspruch genommen hätten – den Entschluss getroffen, im neu gestalteten Foyer der Sparkasse am Bürgerplatz zwei separate Kassen im Servicebereich einzurichten und mit der Neuausrichtung in Einklang zu bringen.
Hierfür wird – wie aus nachfolgender Skizze ersichtlich – im Bereich neben der Drehtür an der Römerstraße eine permanente Kasse eingerichtet und eine zweite, sogenannte “Diskretkasse” mit separatem Zugang für sensiblere Geschäfte oder größere Geldtransaktionen/Abbuchungen. Diese Kasse kann aber auch bei Ultimo (Monatsende, Eingang der Gehaltszahlungen) mit eingesetzt werden, wenn ein besonders hoher Kundenandrang besteht.
Für dieses Konzept wird zunächst 1 Serviceplatz von den bisher vorhandenen 6 Points wegfallen. Dieser wird aber eingelagert und könnte bei Bedarf später zusätzlich an anderer Stelle wieder mit ins Konzept aufgenommen werden.

Entsprechende Pläne für die Nachjustierung sind bereits in Arbeit, der Baubeginn wird auf Anfang Oktober terminiert und der Umbau wird voraussichtlich vor dem Weihnachtsgeschäft abgeschlossen sein.

Auch die Mitarbeiter der Sparkasse sind über diesen Schritt begeistert, fallen dadurch doch viele Anfragen der Kunden weg, warum denn keine Kasse mehr da wäre und wie man mit diesen SB-Automaten umgehen muss.


Kassenplan
______________________________________________________________________

Wie komme ich an mein Bargeld?
Immer wieder tauchte diese Frage von Kunden auf. Trotz des adäquaten Bringeservice, der intensiv genutzt wird, gibt es doch eine große Anzahl von Kunden, die neben den rund-um-die-Uhr Ein- und Auszahlautomaten an der Hauptstelle, gerne an ihrem Standort einen Auszahlungsautomaten nutzen würden.

Auch das war Anlass für Nachbesserungen.
Sparkassenkunden können weiterhin die SB-Filiale Möllenkotter Straße 5 und Barmer Straße 22 nutzen. Auch letzterer Standort bleibt bis auf weiteres erhalten. Sollte sich dort im Laufe der nächsten Monate eine bauliche Veränderung ergeben, findet der Geldautomat in dem westlichen Stadtgebiet einen neuen Standort.
Zusätzlich wurde jetzt der Entschluss gefasst,am Oberloh eine dritte SB-Geschäftsstelle einzurichten. Der konkrete Standort, der bestimmten Sicherheitsanforderungen unterliegt, steht in Kürze fest.


 Den “Treffpunkt Sparkasse”, so Vorstandsvorsitzender Lothar Feldmann, “wollen wir deutlicher herausstellen. Genau diesen Aspekt möchten wir fördern, damit sich die Kunden bei uns rundum wohl fühlen.”

 haben in der Sitzgruppe der Loungemöbel Platz genommen.  Foto: Linde Arndt

v.l.: Michael Lindermann (Mitglied des Vorstandes) und Lothar Feldmann( Vorsitzender des Vorstandes) haben in den Loungemöbeln Platz genommen. Foto: Linde Arndt

“Die Identifikation der Schwelmer mit ihrer Sparkasse ist enorm hoch”, erläutert Vorstand Michael Lindermann. “Kundenzufriedenheit ist neben der Wirtschaftlichkeit unser größtes Ziel, denn wir ‘leben’ mit und von unseren Kunden und verstehen uns als Dienstleister in einem Umfeld, in dem sich jeder gut aufgehoben und kompetent beraten fühlt.”

Wir bessern nach –
Loungemöbel werden um höhere Sitzgelegenheiten erweitert:
Mit der Korrektur im Kassenbereich sind dem Sparkassenvorstand aber durchaus noch weitere Verbesserungen wichtig. In gutem Einvernehmen mit dem Behindertenbeirat und nicht zuletzt auch unter Rücksichtnahme auf ältere Kunden, wurde beschlossen, einen Teil der ansprechenden Loungemöbel durch höhere Sitzgelegenheiten auszutauschen.


Und noch ein weiteres Konzept wurde in dem Pressegespräch aufgezeigt. Im kommenden Jahr soll der Veranstaltungsraum eine andere Farbgestaltung erfahren und somit frischer und zeitgemäßer erscheinen. Außerdem ist geplant, einen Zugang von außerhalb einzurichten, so dass die Räume bei Veranstaltungen auch außerhalb der Kassenöffnungszeiten erreicht werden können. In diesem Zusammenhang wird es auch einen Fahrstuhl mit 70 cm Breite (Rollstuhl geeignet) geben, der behindertengerecht ist und so auch diesen Menschen den Zutritt zu den Veranstaltungsräumen zu ermöglichen.


Eine weitere Möglichkeit wird in naher Zukunft auch die Nutzung der Fläche im Loungebereich für Veranstaltungen sein, so wie kürzlich auf der SEPA-Informations-Veranstaltung, wo 200 Stühle für Besucher Platz finden.


So ist der Sparkassenvorstand der neuen Sparkasse zu Schwelm immer bemüht, seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. “Die Kundenzufriedenheit liegt uns besonders am Herzen”, so Lothar Feldmann.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

Auslosung der Sparlotterie der Sparkassen

Der Vorstand der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Lothar Feldmann und das Vorstandsmitglied Herrn Michael Lindermann gratulieren den Eheleuten Gerhard sehr herzlich Foto: Sparkasse zu Schwelm

Der Vorstand der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Lothar Feldmann und das Vorstandsmitglied Herrn Michael Lindermann gratulieren den Eheleuten Gerhard sehr herzlich
Foto: Sparkasse zu Schwelm

[Schwelm] Das Ziel jeder Teilnahme an einer Lotterie ist es, zu gewinnen.

Bei der Sparlotterie der Sparkassen gewinnt dabei sogar regelmäßig eine ganze Region.

So hat jeder Teilnehmer nicht nur die Möglichkeit, für die eigene Zukunft vorzusorgen, indem er mit der Sparlotterie spart, sondern er sichert sich gleichzeitig auch die Chance auf einen der monatlich ausgespielten Gewinne.

Doch jeder Teilnehmer engagiert sich zugleich auch in seiner Region.

Jährlich fließen auf diese Weise bis zu neun Millionen Euro in gemeinnützige Projekte aus unserem Umfeld.

 

In der vergangenen Auslosung der Sparlotterie der Sparkassen am 15.7.2013 entfiel

folgender Zusatzgewinn auf das Ehepaar Gerhard, das seit vielen Jahren zu unseren Kunden zählt:

 

Digitalkamera Canon EOS 600D

 

Der Vorstand der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Lothar Feldmann und das Vorstandsmitglied Herrn Michael Lindermann gratulieren den Eheleuten sehr herzlich.

Der Countdown läuft

[la] Noch herrscht Hochbetrieb auf der Baustelle des Umbaus der Sparkasse zu Schwelm. Kaum zu glauben, dass bis kommenden Montag (15.04.2013) alles komplett integriert und inszeniert ist. Und trotzdem ist es erstaunlich, wie exakt sich diese Baumaßnahme im Zeitplan bewegt. Drücken wir die Daumen, dass es weiterhin so nach Plan verläuft. Man darf gespannt sein.

Eröffnung:  Montag, 15. April 2013   8:15 Uhr

 

Die Vorstellungen des neuen Konzeptes sind ausgereift und werden für die Schwelmer Kunden viele Vorteile und Highlights bringen. Wir berichteten bereits unter  Alles neu macht der Mai  und  Wohnlichkeit und Teamwelten in der Sparkasse zu Schwelm

Für alle, die es interessiert, hier noch ein paar Fotos, wie die Baustelle bei der Begehung zum Pressetermin am  5. April 2013 aussah.

 [scrollGallery id=504]

 

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

 [Alle Fotos © Linde Arndt]