Jetzt gibt´s was auf die Ohren..

[jpg]  Am Samstag, dem 24.Juli 2010
        ist es wieder soweit.

       1,5 Millionen Raver  werden erwartet.


  •   Um 12:00 Uhr öffnet das Gelände am Duisburger Güterbahnhof zur diesjährigen
      Loveparade 2010 unter dem Motto   "THE ART OF LOVE".
  •   Um 14:00 Uhr werden sich die Floats  in Bewegung setzen.
  •   Ab 17:00 Uhr beginnt die Abschlusskundgebung die mit Bühnenprogramm
      bis 24:00 Uhr gehen soll.

 Hinter vorgehaltener Hand sagte man uns jedoch, es wird gnadenlos durchgefeiert.



                    

Wir von EN-Mosaik waren heute zum Soundcheck in Duisburg eingeladen um noch die letzten Informationen zu bekommen.
Seit 1989 feiern die Raver ihre Loveparade, zuerst nur mit 150 Leute über den Kudamm, Motto damals: Friede, Freude, Eierkuchen.
Die Beschallung war recht dürftig, jedoch die Stimmung wie immer sehr gut. Nachdem die Berliner die Raver nicht mehr wollten, schlugen sie hier im Ruhrgebiet ein. Essen und Dortmund schafften spielend die 1,2 Millionen nach einer Pause, zuletzt in Berlin waren es 1,5 Mio.Bochum bekam das Geld nicht für diese Veranstaltung zusammen. Duisburg zitterte bis zu letzt, schaffte es aber noch. Mit im Boot ist Ruhr2010. Und so werden am Samstag die 16 Floats mit Techno, House am Güterbahnhof an der Bühne vorbei kreisen.

  • Anzahl der Floats: 15
  •  Länge aller Floats zusammen: 237 Meter
  • Wattleistung aller Floats zusammen: 300.000 Watt
  • Anzahl der DJs auf den Floats insgesamt: über 100
  • Anzahl der Personen auf den Floats insgesamt: 1.470
  • Tanzfläche auf allen Floats insgesamt: 493 Quadratmeter
  • Ton:
     
    o    Es kommt eines der größten Beschallungssysteme zum Einsatz, das je
           in Europa aufgebaut worden ist.
    o    Für die Beschallung des Platzes der Abschlusskundgebung sind im Einsatz:
    o    über 70 Lautsprecher im Mitteltonbereich
    o    80 Basslautsprecher
    o    2 Digital Ton Mischpulte
    o    Gesamtleistung Ton maximal: 750.000 Watt
    o    Vergleich 1:

           Es wird von der Tontechnik her doppelt so viel Leistung geboten wie beim
           Sonisphere Festival 2009 am Hockenheimring (hier traten u. a. auf:
           Die Toten Hosen, Prodigy, Metallica)
     o    Vergleich 2: Auf dem Fan Fest in Berlin mit 500.000 Gästen war nur ein
           Viertel der bei der Loveparade eingesetzten Lautsprecher im Einsatz

     

  • Licht:

            o    Es werden 24 Traversen Tower Systeme mit 400 Meter Traversen
                  genutzt, 430 Scheinwerfer und Movinglights sowie 200 LED-Streifen
                  sind im Einsatz
           o    Insgesamt werden 210 Quadratmeter LED-Fläche und 3 Beamer für
                 Videoprojektionen sorgen
           o    Inszenierung des einmaligen Ortes – der Güterbahnhofshallen – durch
                 Architekturbeleuchtung
           o    Bespielung des Gebäudes mit Videobeamer, Integration von fahrbaren
                 Videowänden im Innern des Gebäudes
           o    Großflächiger Einsatz von "Movinglights" im Publikumsbereich, so dass
                 sich die Tanzenden nicht als Zuschauer, sondern als Bestandteil der
                 Party fühlen
           o    Dies wird unterstützt durch die Bespielung der Videowände im Publikum
                 u. a. mit Live-Bildern
           o    Gesamtleistung Licht: 280.000 Watt

Gesamtstromleistung für die Loveparade

  •   7,2 Megawatt


Wert der gesamten verbauten Technik

  •   17 Mio. Euro


Logistik für beide Bühnen

  • 18 LKW-Trailer für Ton-, Licht, Videotechnik

Künstler

  • Das Line-up auf den Bühnen bilden 28 Künstler aus sieben Nationen
  • Insgesamt machen mehr als 130 DJs aus 10 Nationen auf Floats und Bühnen Musik

Diese Anlage kann man ruhig als galaktisch einstufen. Während des Checks riefen verschiedene Leute aus den Nachbarstädten an um zu fragen, was los wäre in Duisburg. Wenn das mal gut geht. *sich am Kopf kratzt*  
                    

Ein Höhepunkt ist der Auftritt des Elektro Orchestral, mit dem zum ersten Mal auf der Loveparade Klassik auf Elektro trifft: DJ Guido Schneider spielt live und Mark Scheibe dirigiert dazu das Berlin Revue Orchester des Berliner Admiralspalastes. Zum Line-up auf der Hauptbühne zählen u.a. Tiesto, David Guetta, Booka Shade, Anthony Rother, Westbam, Fedde Le Grand und Tiefschwarz.
Mit der Love-Stage wird es erstmals eine zweite Bühne geben, auf der DJs wie Moguai, Moonbootica und Felix Kröcher von 15 bis 24 Uhr an den Plattentellern stehen. Sie befindet sich auf der Südseite des Geländes und ist in eine 50 Quadratmeter große LED-Wand eingebettet

        .

Allerdings haben wir alle, auch wir, ein Problem – die Anfahrt. Es macht kaum Sinn nach Duisburg mit dem Auto zu fahren. Denn das ganze Gelände ist großräumig für den Autoverkehr gesperrt, dazu zählt auch die A59. Auf der anderen Seite ist das Gelände vom Duisburger Hauptbahnhof in 5 Minuten zu erreichen. Die kleineren Bahnhöfe vor Duisburg sind an dem Tag geschlossen. Und Leute, Ohrstöpsel nicht vergessen. Beim Soundcheck heute wurden mal locker über 100 db geschafft.
Wir selber werden mit zwei Teams wahrscheinlich über Düsseldorf in Duisburg so um 11:00 Uhr aufschlagen. Dann werden wir so eine halbe Stunde Vorbereitungszeit haben und uns unter die Menge mischen.
       

 

                     


Kleine Hörprobe vom Soundcheck [1:43 min]

 


Also, bis denne am Samstag auf der Loveparade, vielleicht sehen wir uns ja.

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Duisburg


[Fotos: © Linde Arndt]

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.