Be happy – power hours in Ennepetal

[la] Der Kalender war vollgespickt mit Terminen für Samstag, den 18.06.2011 und außerdem türmten sich auf dem Schreibtisch die Papiere, die endlich bearbeitet werden wollten. Trotzdem wagten wir einen kleinen Abstecher zum Markplatz in Milspe – und zumindest ich haben es nicht bereut. Als wir eintrafen waren zunächst recht wenig Leute auf dem großen Platz und es kamen mir schon Bedenken, ob es überhaupt etwas werden würde.

Dann aber war es wie eine Invasion. Von allen Seiten stürmten junge Menschen (aber auch nicht mehr ganz so junge) auf den Marktplatz, plazierten ihre Taschen, Beutel und Wasserflaschen direkt an der Bühne und auch seitlich davon.Und schneller als man es wahrnehmen konnte, enterten die beiden fantastischen Animateure Neville Bunyan und Björn Stadie die  Bühne und los ging es mit einem gigantischen Tempo.

 ZUMBA für alle war angesagt – und es war der helle Wahnsinn. Die Rhythmen waren voller Power, mischten die Gefühle der Teilnehmer und Zuschauer auf. Salsa, Merengue und Samba eine gelungene Mischung die einheizte und begeisterte.

 
Neville Bunyan und Björn Stadie
Foto: © Linde Arndt
 

  Längst hätten wir beim nächsten Termin sein müssen, aber ich konnte mich einfach nicht los reißen.
Überall hörte man klasse, super, toll, das hat was.
Und so ging es volle zwei Stunden mit Elan und Schwung zur Sache. Obwohl sie sich aus allen möglichen Richtungen und Orten zusammengefunden hatten, war es wie eine eingeschworene Gemeinschaft und die Gesichter strahlten so viel Spaß hatte man.

Das war es was Ennepetal braucht – Leute, die andere begeistern können, die voll Power und Lebenslust sprühen, so dass man sich diesem Einfluss gar nicht erst entziehen kann, sondern davon infiziert wird.

An dieser Idee sollte man arbeiten. Menschen suchen und finden, die ihren Job mit Liebe und Begeisterung ausfüllen, da sie selbst in dieser Arbeit aufgehen und die es schaffen diese Begeisterung auf andere zu übertragen.

Dank an Bianca Schulten [Abteilungsleiterin der Kinder- und Jugendarbeit] die sich für  die Organisation dieser Open-Air-Veranstaltung stark gemacht hat  und die  es mit ihrer Idee geschafft hat, auch das ältere Semester zu begeistern. Und so war es schön zu hören, dass sie plant, demnächst im Mehrgenerationshaus Ennepetal auch "ZUMBA" anzubieten.

 

Musik, Bewegung und Tanz ist ein Ausdruck unserer Lebendigkeit und wenn wir das gemeinsam mit anderen Menschen, mit Freunden verbinden und teilen können, gewinnt es enorm an Kraft.

Das Glück liegt im kleinen Moment des Erlebens!
    

Lassen wir diesen Moment des Erlebens auf dem Marktplatz in Ennepetal, wo es sonst oft schwierig ist wirkliche Begeisterung zu schaffen, nicht in Vergessenheit geraten sondern versuchen diesen kreativ aufzugreifen und in viele ähnliche Projekte umzusetzen.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.