Schwanengesang in Schwelm?

Nachfolgend veröffentlichen wir einen Aufruf der‭ ‬-‭ ‬Initiative zum Erhalt der Schwelmer Brauerei‭ ‬-,‭ ‬der uns von einer Natascha Krieger‭  ‬per email zugeschickt wurde:


„‬Am kommenden Freitag,‭ ‬den‭ ‬30.09.2011‭ ‬findet ab‭ ‬20‭ ‬Uhr eine letzte Aktivität von Verbündeten zum Erhalten der Schwelmer Brauerei vor der Schließung statt.‭ ‬Ort des Geschehens ist  vor dem Verwaltungsgebäude der Schwelmer Brauerei am Bürgerplatz.‭
Wenn es nach dem Insolvenzverwalter und nicht eindeutig auszumachenden Interessenkreisen geht,‭ ‬endet an diesem Tag die letzte mehr als‭ ‬180-Jährige Braukultur in der Region.‭
Diesmal haben sich die Verantwortlichen der‭ „‬Schließungsgegner‭“ ‬für eine andere Form des Protestes als einer lauten Demo entschieden.‭
Dazu heißt es in einem Aufruf:‭ „‬Wir haben in den letzten Wochen und Monaten gezeigt,‭ ‬dass WIR demonstrieren,‭ ‬argumentieren,‭ ‬plöppen und durchhalten können.‭
Wir haben gemeinsam die Öffentlichkeit über die bevorstehende Schließung der Brauerei informiert.‭ ‬Haben die Medien und Politiker sensibilisiert‭ ‬…‭ ‬und vllt.‭ ‬auch etwaige Investoren.‭
Nichts davon geschah umsonst und zeigte Wirkung.‭ ‬Die seriöse Presse‭ (!) ‬berichtete objektiv darüber.‭ ‬Die Parteien bekundeten‭ "‬Unterstützung‭"‬.‭ ‬Nun wird sich bald zeigen‭ (‬müssen‭)‬,‭ ‬ob das Engagement jedes Einzelnen von UNS das drohende Schicksal der Brauerei und ihrer Mitarbeiter hat mit abwenden können.‭
Lasst uns diesen,‭ ‬sicherlich historischen Termin,‭ ‬30.‭ ‬September‭ ‬2011‭ ‬als jenen Tag würdigen,‭ ‬dass WIR gemeinsam Gesicht‭ & ‬Flagge gezeigt,‭ ‬und trotz widriger Umstände niemals aufgegeben haben.‭
Bringt an diesem Freitagabend weiße Lichter mit,‭ ‬als Symbol für:‭
Glück und Neuanfang.‭ … „

 Da der kommende Freitag der Tag der endgültigen Schließung der Brauerei ist,‭ ‬wünscht man sich eine stimmungsvolle Atmosphäre.‭ ‬Allerdings keinen Trauermarsch.‭ ‬Aufgerufen wurden die Anwesenden,‭ ‬mit weißen Kerzen‭ ‬/‭ ‬Windlichtern ausgestattet teilzunehmen.‭
 Zu anfangs werden kurze Statements von Verein-‭ ‬und Mitarbeitervertretung gehalten.‭
 Im Anschluss daran folgt eine Lesung aus dem Buch‭ „‬Andere Schweinereien und die Insolvenz‭“ ‬von Ana Lyse ( Yvonne Daniel….d. Redaktion ).‭
 Danach schließt sich der in Wuppertal beheimatete und in Schwelm lebende Autor Wolfgang Todtenhausen mit einem Leseteil aus seinem Roman‭ "‬Stachelherzen‭" ‬an.‭ ‬Nicht zuletzt deshalb,‭ ‬weil der Brunnen der Schwelmer Brauerei,‭ ‬einen inspirierten Bezug zur Romanhandlung hat,‭ ‬und darin ein Widersacher ein unrühmliches Ende in einem Braubrunnen nimmt.‭
 
-‭ ‬Initiative zum Erhalt der Schwelmer Brauerei‭ ‬-‭“

Es scheint so als wenn die‭ ‬-‭ ‬Initiative zum Erhalt der Schwelmer Brauerei‭ ‬-,‭ ‬die offensichtlich identisch mit der Facebook Gruppe ist zum Schluss, bis auf Kleinigkeiten, eine seriöse Schiene fährt.
Die Fragen bleiben:‭ ‬Wo waren die Mahnwachen,‭ ‬wo die Aktionen wie Nachtschichten,‭ ‬Liederabende,‭ ‬Diskussionen,‭ ‬Lesungen und,‭ ‬und,‭ ‬und, nach den Plöpp Aktionen und der ersten Demo‭? ‬Denn nur diese Aktionen hätten die notwendige Ernsthaftigkeit und Seriosität aber auch Aufmerksamkeit und, einem potenziellen Investor die Motivation gegeben die Brauerei zu übernehmen.‭ ‬Und weil diese Gruppe sich so verhielt wie sie sich verhielt,‭ ‬erfuhr sie auch nicht welche Chancen von Seiten der Wirtschaft einem ernsthaften Gesprächspartner geboten worden wären.‭ ‬Alles drehte sich bei dieser Gruppe um die eine Frage:‭ ‬Wer war Schuld an welchem Vorfall‭? ‬Die mehr als spannende Fragen und daran anknüpfenden Aktionen:‭ ‬Welche Ideen haben wir für den Erhalt der Brauerei‭? ‬Welchen Investor brauchen wir‭? ‬Wie viel Kapital braucht ein Investor? Wie erreichen wir über die Region einen Investor der die Brauerei eigentümerfinanziert zukunftsfest machen kann‭? Haben wir einen branchenkundigen Geschäftsführer? Wie viel und welches Personal steht noch zur Verfügung?
Die Gruppe hatte ja Werkzeuge an der Hand die eine positive Zielsetzung aber auch den Weg dahin, innerhalb kürzester Zeit europaweit bekannt gemacht hätte,‭ ‬sie hatte auch die personellen Ressourcen die mit dem neuen Internet,‭ ‬wie Web‭ ‬2.0‭ ‬oder social Networking,‭ ‬auf Du und Du gewesen sein müssten.
Stattdessen hatte die Gruppe von Grund auf einen stark ausgeprägt kultivierten Pawlowschen Reflex.‭ ‬Gab man ihnen positive und konstruktive Informationen fanden diese keinen Widerhall.‭ ‬Bei negativen Informationen die zu der negativen destruktiven Grundeinstellung passten wurden diese auch sofort dankbar angenommen und verarbeitet.‭ ‬Diese negativen Informationen fanden dann breiten Raum in den weiteren Erörterungen der Gruppe.
Nun hat man mir aus der Gruppe heraus vorgeworfen‭; ‬ich wüsste ja nicht was die Gruppe im Hintergrund kommunizieren würde.‭ ‬Das ist wohl wahr.‭ ‬Aber,‭ ‬wenn eine Gruppe eine negative Außendarstellung betreibt wie will sie denn bitte positive Ziele erreichen‭? Da nützt es nichts wenn man auf eine vermeintlich positive Innendarstellung hin weist. ‬Ja,‭ ‬man hatte zeitweise den Eindruck,‭ ‬ein Investor sollte nur das Kapital vorbei bringen um der Gruppe sodann die Brauerei als Spielwiese zu übergeben.‭
Und dann war da noch eine große Gruppe die aus dieser Aktion für sich einen Vorteil suchte,‭ ‬vielleicht auch fanden.‭ ‬Jochen Hussong stand ganz vorne mit seinem Westfalenhof Schwelm,‭ ‬Lars Brandenburg mit seiner Internetfirma der offensichtlich die Vorteile des Web‭ ‬2.0‭ ‬nicht kennt,‭ ‬Michael Zander,‭ ‬auch er hätte das Web‭ ‬2.0‭ ‬kennen müssen,‭ ‬mit seiner Beraterfirma oder meine Nachbarin,‭ ‬die zwar spät aber nicht zu spät,‭ ‬dahinter kam,‭ ‬dass man mit dieser Gruppe eine größere Aufmerksamkeit erringen konnte.‭ ‬Es waren keine Altruisten die das Sagen in der Gruppe hatten – weiß Gott nicht.
Und so wird am‭ ‬30.‭ ‬September nicht nur‭  ‬der Schwanengesang auf die Brauerei angestimmt,‭ ‬vielmehr ist es auch ein Schwanengesang auf das Versagen einer Bürgerbewegung für den Erhalt der Schwelmer Brauerei.‭

‭Aber es gibt ja noch ein Morgen nach dem 30. September – auch für diese Gruppe.

‭Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Schwelm

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.