Kreis warnt vor Abzocke im Internet

(pen) „Egal, wie amtlich eine Internetseite aussieht, egal, wie amtlich eine Ansage gestaltet ist, egal, welche findigen Einträge im Internet oder im Telefonbuch auf Auskunftsdienste rund um die Kfz-Zulassung hinweisen, wenn Vorkasse verlangt wird oder hohe Verbindungsgebühren fällig werden, ist deutliches Misstrauen angesagt.“ Der Ratschlag von Randolf Schildt, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Ennepe-Ruhr-Kreises, ist eindeutig.

Grund für seine Warnung: Im Internet treten wieder vermehrt Anbieter auf, die sich ein behördliches Erscheinungsbild geben. Wie die Kreisverwaltung feststellt, ziehen diese angeblichen Serviceleister mit gebührenpflichtigen und qualitativ minderwertigen Informationsangeboten rund um das Zulassen von Fahrzeugen den Bürgern das Geld aus der Tasche. Zusätzliches Ärgernis. Die Informationen sind häufig falsch.

Um Bürger abzuzocken, wird nach Beobachtungen des Ennepe-Ruhr-Kreises tief in die Trickkiste gegriffen. So wird beispielsweise für das Reservieren eines Kennzeichens ein Entgelt von 9,60 Euro verlangt, das sich der Betreiber der Website in die Tasche steckt. „Kunden, die sich auf diesem Weg ein Kennzeichen ´reserviert´ haben, wundern sich dann, wenn sie bei der tatsächlichen Zulassung für das Wunschkennzeichen erneut zahlen müssen. Sie sind davon überzeugt, dies sei durch ihre Überweisung bereits geschehen“, berichtet Schildt. Unmissverständlich macht er klar: „Das Reservieren und Zuteilen eines Wunschkennzeichens kostet bundesweit einheitlich 12,80 Euro. Diese Gebühr wird im Ennepe-Ruhr-Kreis grundsätzlich erst beim Besuch im Straßenverkehrsamt fällig, niemals vorab. Auch dann nicht, wenn dafür das entsprechende Angebot auf unserer Internetseite (www.en-kreis.de) genutzt wird.“

Weitere Masche: Anrufern wird vorgegaukelt, sie würden gegen eine Gebühr von 1,99 EUR pro Minute mit der Information des Ennepe-Ruhr-Kreises verbunden. „Von derartigen Machenschaften und Gebühren für Auskünfte distanzieren wir uns ausdrücklich“, so Schildt. Entsprechende Angebote seien vom Kreis weder veranlasst noch autorisiert.
Schildt verweist auf die Telefonnummern der Zulassungsstellen in Schwelm (02336/4441 0) und Witten (02302/2024 0) sowie auf die Internetseite des Kreises (www.en-kreis.de). Dort gibt es ohne zusätzliche Gebühren umfassende Informationen rund um die Kfz-Zulassung und auch auf komplizierte Fragen kompetente Antworten. Zudem haben die Bürger die Möglichkeit vorab einen Termin mit der Zulassungsstelle zu vereinbaren und so beim An-, Um- oder Abmelden des Fahrzeugs Wartezeit zu sparen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.