GMD Florian Ludwig [theaterhagen] als Gastdirigent im Festspielhaus Hellerau

Am 2. Dezember 2010 wird die Oper "Der Tod und das Mädchen" des Schweizer Komponisten Alfons Karl Zwicker in Dresden uraufgeführt.

Eine geplante konzertante Aufführung der ersten sechs Szenen dieses Auftragswerkes des MDR und der Stiftung Pro Helvetia scheiterte. Nun wird die komplette Oper in sieben Szenen in einer Inszenierung von Annette Jahns zur Uraufführung gelangen. Entstanden ist das Werk als gemeinsame Produktion von Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und dem Mitteldeutschen Rundfunk.

Dabei gehört die Produktion zu den größten Uraufführungsprojekten dieser Saison im deutschsprachigen Raum. Das MDR Sinfonieorchester als eines der ältesten Rundfunkorchester der Welt und der MDR Rundfunkchor sind zum ersten Mal im Festspielhaus Hellerau zu hören. Die musikalische Leitung hat der Hagener GMD Florian Ludwig inne, den mittlerweile eine langjährige Zusammenarbeit mit dem MDR Sinfonieorchester verbindet.

     
  Foto: © 2009 Stefan Kuehle  

Erst letztes Jahr stand er mit dem MDR-Klangkörper in Erfurt auf dem Podium und dirigierte Beethovens 2. Sinfonie und Werke Mozarts. Für das 80-köpfige Sinfonieorchester ist das Engagement am Festspielhaus Hellerau eine der wenigen Gelegenheiten, bei denen sie sich einer Oper widmen können. Zudem ist es auch das erste Mal, dass im Festspielhaus Hellerau eine Musiktheaterproduktion inszeniert wird.

Carsten Dufner, Leiter der Hauptabteilung Klangkörper und MDR MUSIKSOMMER, freut sich über die Kooperation mit HELLERAU: "Das Europäische Zentrum der Künste Dresden und der MDR sind ideale Partner, die gemeinsam viel in der Produktion aktueller Musik leisten können. Für die Musiker des MDR Sinfonieorchesters und die Sänger des MDR Rundfunkchors ist es – wie für uns alle – natürlich etwas Besonderes, gerade an diesem in der Kunstproduktion so wichtigen Ort Mitteldeutschlands die kraftvollen und eindringlichen Klangwelten Zwickers zum Leben zu erwecken. Diese Kooperation mit einem so anspruchsvollen Projekt zu beginnen, ist für beide Partner Herausforderung und Ansporn zugleich."

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.