Christian Awe – Ein “Urban Hero”in der Sparkasse Gevelsberg-Wetter

Recall für Sir Jesse Lee Davis –
und ein außergewöhnliches Picknick im Hülsenbecker Tal

Startklar

Das neue Sommerlogo der VER

Mitteilung VER – Schwelm Foßbecke – Linie 568

 

[Schwelm] Aufgrund von Bauarbeiten ist ein Befahren der Frankfurter Straße zwischen dem Einmündungsbereich Westfalendamm und dem Kreisverkehr Winterberg von Mittwoch, den 19. September bis Freitag, den 21. September nicht möglich.

Der Streckenabschnitt zwischen Schwelm Realschule und Winterberg kann nicht bedient werden. Die Haltepunkte “Realschule”, “Foßbecke” und “Ländchenweg” entfallen. Alle Fahrten der Linie 568 beginnen und enden stattdessen an der Haltestelle Schwelm-Winterberg.

Sabine Nölke

VER – Freie Fahrt für Kinder am Weltkindertag

Am Donnerstag, den  20. September 2018, feiert Deutschland den Weltkindertag. Viele Städte und Gemeinden im Verbundgebiet feiern mit. Auch die VER unterstützt die Idee des Weltkindertages.

So heißt es am 20. September auch bei der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr: Freie Fahrt für Kinder unter 15 Jahren. Kinder unter sechs Jahren dürfen ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen fahren.
Das Angebot zum Weltkindertag gilt für die VER, aber auch für die anderen Verkehrsunternehmen im Verbund.

An diesem Tag bietet sich eine gute Gelegenheit, die Fahrt mit dem Bus auszuprobieren. Eltern können mit ihren Kindern beispielsweise den Schulweg mit dem Bus zurücklegen. Gerade im VRR-Gebiet wächst das Verkehrsaufkommen – insbesondere in den Städten, sodass eine sichere und selbständige Mobilität von Kindesbeinen an wichtig ist. So lernen Kinder frühzeitig die Orientierung im alltäglichen Verkehrsgeschehen und den sicheren Umgang mit Bus und Bahn.

Achtung: Heute Abend Bürgerversammlung in der Aula Schulzentrum West

Knochenmühle –
ein Thema das zum Himmel stinkt

 

Gevelsberg: Die „Knochenmühle“ – seit Jahren ein Streitthema, vor allem im Sommer. In den vergangenen Wochen hagelte es mal wieder zahlreiche und massive Beschwerden über die aufkeimende Geruchsbelästigung durch den Tierverwertungsbetrieb Schmidt & Geitz GmbH & Co. KG in Linderhausen. In weiten Teilen des Gevelsberger Stadtgebietes ist der durch das Abwasser aufkommende Gestank unerträglich, insbesondere in den Abendstunden sowie an den Wochenenden. Ein Geruch der die Bürger seit Jahren bereits quält und sie oftmals zu dem Entschluss kommen lässt, sich draußen erst gar nicht nicht aufzuhalten. Es stinkt ihnen zum Himmel!

Nachdem sich in diesem Sommer erneut über Geruchsbelästigungen der „Knochenmühle“ in weiten Teilen des Gevelsberger Stadtgebietes ergeben haben, lädt Die Stadtverwaltung lädt heute Abend um 19:00 Uhr zu einer öffentlichen Bürger- und Interessenversammlung in die Aula des Schulzentrums West (Am Hofe 14) ein. Dabei soll den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die im Stadtgebiet beeinträchtigt sind, eine niedrigschwellige Gelegenheit geboten werden, ihre Betroffenheit unmittelbar und umfassend vorzutragen.
In einem mittlerweile stattgefundenen Spitzengespräch haben Landrat Olaf Schade (der Ennepe-Ruhr-Kreis ist die zuständige Genehmigungsbehörde für den Betrieb) und Ralf Schweinsberg, der Erste Beigeordnete der Stadt Schwelm, auf deren Stadtgebiet die „Knochenmühle“ ansässig ist, erfreulicherweise ihre Teilnahme zugesichert. Außerdem wird die von der Stadt Gevelsberg beauftragte Rechtsanwältin Dr. Inga Schwertner, Fachanwältin für Verwaltungsrecht in der renommierten Kölner Verwaltungsrechtskanzlei Lenz & Johlen sowie Lehrbeauftragte für Umweltrecht der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes NRW, teilnehmen.

Bürgermeister Claus Jacobi lädt daher alle betroffenen und interessierten Bürgerinnen und Bürger auch im Namen der beteiligten Akteure sehr herzlich zur Teilnahme ein und freut sich auf einen regen und konstruktiven Austausch.

André Sicks