Abschiedsrede von Lothar Feldmann Foto: (c) Linde Arndt

Abschiedsrede von Lothar Feldmann Foto: (c) Linde Arndt

[la] Wie ist das, wenn man Tag für Tag  seinen “Job” gerne gemacht hat und plötzlich ist der Moment gekommen, wo das Leben eine neue Tür öffnet und mit dem abschließt, was bisher Grundlage des Schaffens war?
Da sind die Glücksgefühle, Raum zu bekommen für sich persönlich, seine Familie, die geliebten Enkelkinder, Raum für neue Entdeckungen, Reisen, ausgedehnte Spaziergänge, Treffen mit Freunden und all das, wozu bisher die Zeit nicht reichte. Einfach mal relaxen, wann einem danach ist – ohne Verpflichtungen, ohne Programm. Da ist aber auch die Wehmut, dass dieses persönliche Engagement, dieses tägliche verwalten und gestalten nun nicht mehr ist und man sich von all den Mitarbeitern und Menschen trennt, die bisher fast wie eine zweite Familie waren, ja, mit denen man im Grunde mehr Stunden verbracht hat als mit der eigenen Familie.  Lothar Feldmann  wird es nie als “Hamsterrad” empfunden haben, denn er ist jeden Tag mit Freude und Elan an die ihm gestellten Aufgaben gegangen.

Seit 27 Jahren und drei Monaten leitete er nicht nur die Geschicke des Geldinstituts, sondern er verkörperte es mit seinem persönlichen Einsatz für die Schwelmer, die Kunden, Geschäftspartner und die Mitarbeiter. Es ist daher durchaus verständlich, dass sich die Städtische Sparkasse zu Schwelm mit einer sehr emotionalen, ganz besonderen Feier von ihrem Vorstandsvorsitzenden  verabschiedete, um ihre Wertschätzung für seine geleistete Arbeit zu dokumentieren.
Mitglieder des Verwaltungsrats, Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Vorstandskollegen  und Mitarbeiter nahmen an dieser besonderen Abschiedsfeier teil.

In den Festreden dieses Abends durch Frau Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, den Verwaltungsrats-Vorsitzenden Hans-Werner Kick und Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe, wurde diese Wertschätzung übereinstimmend hervorgehoben, ebenso wie  seine Fähigkeit, empathisch auf Menschen zuzugehen und mit ihnen ebenso umzugehen.

Festredner: v.l. Verwaltungsrats-Vorsitzenden Hans-Werner Kick, Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe und Vorstandsvorsitzender Michael Lindermann Fotos: (c) Linde Arndt

Festredner: v.l. Verwaltungsrats-Vorsitzenden Hans-Werner Kick, Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe und Vorstandsvorsitzender Michael Lindermann Fotos: (c) Linde Arndt

Auch der nun an seine Stelle tretende Vorstandsvorsitzende, Michael Lindermann, wußte mit eindrucksvollen Worten zu betonen, mit welcher Sympathie, welchem Vertrauen und mit welch positiver Zusammenarbeit die gemeinsame Zeit verlaufen ist. Dafür bedankte er sich bei Lothar Feldmann für dessen Fairness, Zuverlässigkeit, Engagement und Menschlichkeit und versprach, dass er es in eben diesem Sinne weiterführen will.

Die beiden Kabarettistinnen vrachten die Gäste zum Schmunzeln Foto:(c) Linde Arndt

Die beiden Kabarettistinnen vrachten die Gäste zum Schmunzeln Foto:(c) Linde Arndt

Zur Erheiterung der Gäste gab es noch eine kabarettistische Einlage. Die beiden kuriosen Damen verstanden in teils eindeutig/zweideutigen Dialogen bei den Gästen manches Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern. Dann aber kam der Moment, der alle Anwesenden gleichermaßen, insbesondere aber den scheidenden Vorstandsvorsitzenden berührte. Die Mitarbeiter der Städtischen Sparkasse zu Schwelm hatten ein Video erstellt, in dem sich die Mitarbeiter mit sehr persönlichen, anerkennenden Worten und lieben Wünschen für die Zukunft von Lothar Feldmann verabschiedeten. Es war eine starke Botschaft, die da herüberkam und ich denke, bestimmt das schönste und einmaligste Geschenk, was Lothar Feldmann und seine ebenfalls anwesende Frau,  sich vorstellen konnten.
Hierin steckte viel Liebe, viel Arbeit und viel Herzenswärme, die ihm da zu Teil wurden.

Nach einigen abschließenden Worten von Lothar Feldmann, die er mit einem Lächeln, aber auch leicht feuchten Augen, glücklich vor seinen Gästen stehend hielt, traf man sich in der oberen Etage noch zu einem kleinen Umtrunk und einem sehr schmackhaften Imbiss, inszeniert von “Rufes”, wo viele Gäste noch in nette Gespräche vertieft  kommunizierten und eine angeregte Unterhaltung führten.

Und da aber gleichzeitig auch noch der 65. Geburtstag von Lothar Feldmann anstand, gab es zum Abschied der Veranstaltung noch eine riesige Geburtstagstorte mit essbaren Fotos, erstellt von Café Kartenberg.

Der komplette Vorstand vor dem Anschnitt der Geburtstagstorte (v.l. Michael Lindermann, Lothar Feldmann und Johannes Erich Schulz )Foto: (c) Linde Arndt

Der komplette Vorstand vor dem Anschnitt der Geburtstagstorte (v.l. Michael Lindermann, Lothar Feldmann und Johannes Erich Schulz )Foto: (c) Linde Arndt

Ein Abend, der sicher viele Glücksmomente wachgerufen hatte, aber auch ein Bischen Wehmut nicht vermeiden konnte.

Wünschen wir diesem bemerkenswerten Mann für seinen neuen Lebensweg alles erdenklich Gute. Ab und zu werden wir ihn ja noch in der Städtischen Sparkasse zu Schwelm wiedersehen – bestimmt beim Weihnachtsbaumschmücken der “Kleinen Hävelmänner”, die immer seine vollen Sympathien hatten.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm




Meilensteine auf dem Weg bis heute:
Am
28.01.1951 in Lüdenscheid geboren, begann Lothar Feldmann dort 1968 seine Ausbi ldung als Bankkaufmann. Nach erfolgreichem Besuch der Sparkassenakademie Münster sowie des Lehrinstituts in Bonn mit dem Abschluss Sparkassen-Betriebswirt (dipl.) wechselte er als Vorstandsassistent 1983 zur Sparkasse Coesfeld.

Seine Tätigkeit als Vorstandsmitglied bei der Städtischen Sparkasse zu Schwelm nahm er am 1. 11.1988 auf. Zum Vorstandsvorsitzenden des Instituts wurde er am 1.04.1993.

Meilensteine in der Laufbahn Lothar Feldmanns gibt es reichlich. Dabei kommt der erfolgreichen und sicheren Leitung des Unternehmens · auch in den schwierigen Zeiten der Finanzkrise – besondere Wertschätzung zu. Die Zahlen sprechen für sich: Lag das Eigenkapital 1988 noch bei 17, 3 Mio €, wies die Bilanz 2014 einen Wert von 67,2 Mio € aus. Die Bilanzsumme insgesamt stieg in diesem Zeitraum von 2 5 5, 8 Mio € auf 590,2 Mio €.

Eine ausgeprägte Service- und Kundenorientierung kennzeichneten sein berufliches Engagement im Jahr des Sparkassen – Umbaus mit der Integration der vier Filialen in die Hauptstelle und der damit verbundenen Umsetzung der Kundenwünsche.

Neben der Vorstandstätigkeit übernahm Lothar Feldmann auch zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben, wie zum Beispiel als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schwelmer & Soziale Wohnungsgenossenschaft e.G., Vorsitzender des Kuratoriums der Wilhelm-Erfurt-Stiftung für Kultur und Umwelt oder Mitglied im Kuratorium der Stiftung Lebenshilfe Hagen/Ennepe-Ruhr. Zehn Jahre lang war er Sprecher des Arbeitskreises „Stadtattraktivität” der Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Schwelm.

Lothar F.eldmann lag und liegt besonders das Wohl von Kindern und Jugendlichen am Herzen. Dies kommt auch in seinem Wunsch zum Ausdruck, ihm zu diesem Anlass keine Präsente, sondern der Wilhelm-Erfurt-Stiftung
Spenden für die Förderung und Integration von Kindern und Jugendlichen in Schwelm zukommen zu lassen.
[Quelle Städtische Sparkasse zu Schwelm]

.

.

.

Print Friendly, PDF & Email