Zweiter Akt von Best of NRW: Ex-„Wunderkind“ Paul Ye verspricht Konzert-Highlight im Ibach-Haus

Schwelm. Die Kulturfabrik Ibach-Haus lädt am Freitag, den 11. November 2011, zum zweiten Akt der  Klassik-Konzertreihe "Best of NRW" ein. Mit dem erst 19jährigen Paul Ye präsentiert sich in Schwelm einer der hoffnungsvollsten Pianisten überhaupt. Der in China geborene Stipendiat der "Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung" verspricht einen virtuosen Konzert-Leckerbissen mit Stücken von Beethoven, Schubert, Chopin, Liszt-Schubert und Liszt-Mozart.

     
 
Ex-"Wunderkind" Paul Ye gastiert im Rahmen der                                                               Foto: © Martin Teschner  www.teschner.it
Konzertreihe Best of NRW im Schwelmer IBACH-Haus.

                                                          

 

Nachdem er sich bereits mit vier Jahren für das Klavierspiel entschlossen hatte, begann Paul Ye 2003 im zarten Alter von neun Jahren sein Musikstudium als Schüler von Prof. Dan Shaoyi an der renommierten Hochschule in Shenzhen. Seit 2006 ist er Mitglied der Klavierklasse von Frau Prof. Barbara Szczepanska an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf.

Das ehemalige "Wunderkind" ist eigentlich längst kein Nachwuchstalent mehr. Immerhin blickt der junge Pianist schon auf eine beeindruckende Konzerterfahrung zurück: Im Alter von elf Jahren ging er in seiner Heimat erstmals auf Tournee. Es folgten regelmäßige Erfolge bei internationalen Wettbewerben, darunter der "Ferdinand-Trimborn-Wettbewerb" in Ratingen und der "Internationale Rachmaninoff-Piano-Wettbewerb" in Darmstadt.
Begeistern konnte Paul Ye auch 2009 als Gastsolist mit dem Essener Folkwang-Kammerorchester und dem Symphonieorchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

In seiner noch jungen Laufbahn hat sich der Klaviervirtuose bereits mit vielen musikalischen Phänomenen beschäftigt. Neben der täglichen Arbeit am Piano, denkt er über Interpretationsmöglichkeiten aller Kompositionen nach. Bei den modernen Komponisten hat Paul Ye eine besondere Vorliebe für Ligeti und den Düsseldorfer Künstler Trojahn. Sein Favorit bei den Romantikern ist Chopin.

Tickets sind in den Vorverkaufsstellen Schwelm

  • bei POTPOURRI, Kirchstraße,
  • in Dr. Strings Musikshop, Hattinger Str. 25,
  • im  Ibach-Haus

sowie an der Abendkasse zum Preis von 13,– Euro,
                                          ermäßigt für  7,– Euro

erhältlich. Besucher unter 14.Jahren sind frei.

–    Telefonische Ticketreservierung unter 02336/470027
–    Einlass zu dieser Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.