Wenn eine Gemüsegurke zum Hauptdarsteller wird… – dann ist „Radieschenfieber“ in der Stadt

M. Jungermann gastiert mit seinem Gemüsetheater im Ibach-Haus

[Schwelm.] „Radieschenfieber“! – Klingt irgendwie komisch, regt zum Schmunzeln an, ist in jedem Fall ungewöhnlich. Zwei banale Worte kombiniert zum Titel für ein Programm, das ganz anders ist als alles andere. Die Besucher der Kulturfabrik Ibach-Haus in Schwelm dürfen also am 18. Mai um 20 Uhr in jedem Fall eine ganz besondere Veranstaltung erwarten. Matthias Jungermann, diplomierter Figurentheater-Spieler aus Stuttgart hat ein einzigartiges Genre entwickelt: Er nennt es „Gemüsetheater“.

Auf unglaublich komische Weise erweckt er sowohl Puppen als auch gewöhnliche Gegenstände zum Leben. Vor allem Obst und Gemüse, also Ananas, Bananen, Gurken, Paprika und andere Vitaminträger entwickeln sich zu Persönlichkeiten, die etwas zu sagen haben. Seine Gleichnisse sind nie albern, stattdessen sehr unterhaltsam.

Radieschenfieber

Bildzeile: Matthias Jungermann macht Obst und Gemüse auf außergewöhnliche Weise zu Hauptdarstellern. Foto: Agentur

Auch im Ibach-Haus will Jungermann mit seinem ungewöhnlichen Spiel durchaus Denkanstöße liefern, die jeder mit nach Hause nehmen kann. Vor allem will er aber auch unterhalten, gute Laune verbreiten und das Publikum für sich und seine außergewöhnliche Performance einnehmen. Eine Intention, die er mit konstanter Regelmäßigkeit in die Tat umsetzt. Ob´s wohl auch daran liegt, dass seine „Hauptdarsteller“ nach der Vorstellung in der Regel dem Appetit der Besucher zum Opfer fallen…?

 

Tickets sind in den Vorverkaufsstellen bei POTPOURRI, Kirchstraße, in Dr. Strings Musikshop, Hattinger Str. 25, im Ibach-Haus sowie an der Abendkasse zum Preis von 10,– Euro erhältlich.

Einlass zu dieser Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.