Trauer über den tragischen Tod zweier Vendômer Freunde bei Flugzeugabsturz

Foto:Vendome Frédéric Tricot Patrick Scellier

Foto:Vendome Frédéric Tricot Patrick Scellier

Im Gevelsberger Rathaus stockte der Atem, als die Nachricht vom tragischen Tode zweier langjährig bekannter Vendômer Freunde eintraf, die bei dem Flugzeugabsturz  der algerischen Passagiermaschine mit an Bord waren. Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer wurde diese Botschaft aufgenommen.

Vendômes Bürgermeister Pascal Brindeau informierte Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi am Wochenende telefonisch darüber, dass nach dem Absturz der algerischen Passagiermaschine über Mali am vergangenen Donnerstag tragischerweise auch die Vendômer Frédéric Tricot (42 Jahre) und Patrick Scellier (61 Jahre) auf der Passagierliste gestanden haben. Es ist unzweifelhaft davon auszugehen, dass beide bei dem schrecklichen, bis heute nicht gänzlich aufgeklärten Flugzeugabsturz zu Tode gekommen sind. Die beiden Verstorbenen befanden sich auf dem Rückflug von Burkina Faso, wo sie im Rahmen einer von Vendôme unterhaltenen zweiten Städtepartnerschaft unterwegs waren. Innerhalb dieser Partnerschaft hatten sie sich um Projekte der Entwicklungshilfe und Zusammenarbeit sehr verdient gemacht.

Bürgermeister Claus Jacobi zeigte sich in einer ersten Stellungnahme zutiefst betroffen und schockiert: „Diese menschliche Tragödie, die ganz Vendôme traurig macht, verspüren wir als langjährige Freunde und Wegbegleiter mit denselben lähmenden Gefühlen. Wir finden keinen Sinn, keine Antwort auf das Warum und sind mit all unseren Gedanken jetzt bei den Familien und Freunden der Opfer.“

Gerade zu Frédéric Tricot verband Bürgermeister Claus Jacobi eine über zwanzigjährige, persönliche Freundschaft. „Ich habe viele Male bei Frédéric und seiner Familie zuhause in Vendôme wohnen dürfen, ebenso häufig hat Frédéric Tricot in Gevelsberg bei mir zuhause übernachtet, berichtet Claus Jacobi. Frédéric Tricot war Vendômer Ratsmitglied und aktiver Feuerwehrmann, er hinterlässt seine Frau Sandrine und seine elfjährige Tochter Cloé.

Berührungspunkte zu Gevelsberg hatte auch Patrick Scellier. Er leitete u. a. den technischen Betrieb der Stadt Vendôme, aus dem viele Anregungen für gärtnerische Gestaltungen im öffentlichen Raum der Stadt Gevelsberg stammten, so etwa die blühenden Kreisverkehre und die Blumenampeln an Straßenlaternen.

Am kommenden Freitag, dem 1. August, wird Bürgermeister Claus Jacobi persönlich nach Vendôme reisen, um gegen 17:30 Uhr an der öffentlichen Trauerfeier im Park Ronsard teilzunehmen und den Familien der Verstorbenen sowie der ganzen Stadt Vendôme das aufrichtige Beileid und die Anteilnahme der Stadt Gevelsberg zu übermitteln.

Anbei noch ein Link zu einem entsprechenden französischen Pressebericht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.