Termin: Heute 27.08.09 Das geht uns alle an

 

Auf den vielen Diskussions-Veranstaltungen mit unseren Politikern in den letzten Wochen tauchte immer das Angstgespenst der "Haushaltssicherung" auf.

Heute Abend 19:00 Uhr veranstaltet die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) des Ennepe-Ruhr-Kreises im Restaurant "Trattoria da Toni", Wittener Str. 124 in Gevelsberg einen Informationsabend mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema:

Schlechte finanzielle Situation vieler Kommunen in Deutschland "1,2,3 schuldenfrei Zauberei oder Wirklichkeit?"

Referent  ist u.a. Markus Stachler von der Stadt Langenfeld /Rhld., Bürgermeister dieses Finanz-Konzeptes [Die Stadt hat es ohne den Verkauf von Tafelsilbver geschafft, aus eigener Kraft die Entschuldung in jahrelanger Disziplin zu bewirken.

Die Veranstaltung eröffnet Dr. Hans-Joachim Lauber, Vorsitzender der MIT des Ennepe-Ruhr-Kreises und Jürgen Vens, MIT-Vorsitzender des Stadtverbandes Gevelsberg.

An der dem Vortrag anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen sich auch Klaus Baumann, Bürgermeister der Stadt Breckerfeld, Willibald Limberg, stellvertretender Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises und Hans-Günther Adrian, Bürgermeisterkandidat der CDU Gevelsberg. Moderation: Dr. Florian Melchert (CDU), Leiter Öffentlichkeitsarbeit des Landtags NRW.

 

Dieses Top aktuelle Thema sollten sich auch interessierte Ennepetaler und unsere verantwortlichen Politiker nicht entgehen lassen. Wir werden zumindest  letzteren hierüber noch mal eine Info zukommen lassen.

Wer Mitreden will muss auch zuhören können, wo andere schon ihre Erfahrungen gesammelt haben. Bange machen allein gilt nicht.

Bin gespannt, wen wir treffen.

 

Linde Arndt

EN-Mosaik

 

2 Kommentare
  1. Jannik says:

    Wo ist denn Herr Wiggenhagen ?

    Hat Ennepetal keine Schulden, Gelder ohne Ende und dieses Wissen nicht nötig ?

    Er hat es schon, das Gutsherrengehabe der Eckhardts und Faupels. Also nicht wählbar.

  2. Redaktion
    Redaktion says:

    Es war schon beeindruckend was der Langenfelder Bürgermeister für eine Bilanz seiner Tätigkeit vorzuweisen hatte.
    Ennepetaler Politiker oder unser Gevelsberger waren nicht anwesend. Für unseren Gevelsberger war das um die Ecke, hätte er leicht zu Fuß hinkommen können. Übrigens der Breckerfelder Bürgermeister, der wohnt ja auch in Ennepetal, fand zu dieser Veranstaltung.
    Nur dieses Konzept ist hier nicht durchsetzbar, haben wir doch noch nicht die Zeit der Feudalherrschaft überwunden.
    Hier regiert Graf Michael wie ehedem Graf Koks von der Gasanstalt, mit seinem Stadthalter Walter Faupel.
    Übrigens der Langenfelder Bürgermeister hört jetzt auf. Begründung: Ich habe meine Job gemacht, jetzt möchte ich was anderes machen. Er wechselt in die Industrie.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.