Beiträge

Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

v.l: Ausbildungsleiter Udo Sachs ,Lukas Hardt, Kira Brand, Vorsitzender des Vorstandes Bodo Bongen
Foto: (c) Linde Arndt

(Ennepetal] Am 1. September 2017 begann für zwei junge Menschen ein neues, spannendes Kapitel in ihrem Leben – die Ausbildung zu Bankkaufleuten im  Hause der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld. Damit nimmt die Sparkasse ihre Aufgabe als Ausbildungsbetrieb in der heimischen Region wahr und setzt ihr  Engagement im Ausbildungsbereich fort.

In einem mehrtägigen Einführungsseminar lernen sich die Auszubildenden nicht nur untereinander kennen sondern auch ihren neuen Arbeitgeber und erhalten wertvolle Informationen mit denen Sie dann in die neuen Aufgabenbereiche starten.
Durch eine gut aufeinander abgestimmte Kombination aus der täglichen Praxis in den  Geschäftsstellen sowie den Fachabteilungen, der Berufsschule, einzelner Projektphasen und innerbetrieblichen Seminaren sind optimale Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung gegeben.
Mit den „Neuen“ der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld,  Kira Brand und Lukas Hardt, befinden sich zurzeit 6 junge Menschen in der Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann bei  der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld. Jeweils zwei Auszubildende in der Ober-, Mittel- und Unterstufe.

.

.

.

.

.

 

 

Die „Neuen“ von der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

v.l.: Sparkassenvorstand Bodo Bongen, Alexander Hillenberg, Nadine Koch, Jana Bruhn und Udo Sachs  Foto: (c) Linde Arndt

v.l.: Sparkassenvorstand Bodo Bongen, Alexander Hillenberg, Nadine Koch, Jana Bruhn und Udo Sachs Foto: (c) Linde Arndt

[la] Es ist längst Tradition, dass die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld jedes Jahr ihre Aufgabe als Ausbildungsbetrieb der heimischen Region wahrnimmt und drei Auszubildende einstellt.

Heute, am 1. September 2015, wurden die „Neuen“ vom Vorstand der Sparkasse, Bodo Bongen und dem Ausbildungsleiter, Udo Sachs, vorgestellt. Somit hat die Sparkasse zurzeit insgesamt 11 junge Menschen in der Ausbildung zur Bankkauffrau/.mann. In der Oberstufe sind 5 Auszubildende, 3 Auszubildende in der Mittelstufe und nun  Frau Jana Bruhn / Frau Nadine Koch und Herr Alexander Hillenberg in der neuen Unterstufe.

Sie alle können sich freuen, denn eine Ausbildung bei der Sparkasse gilt als gute, fundierte Grundlage, um Fuß im Wirtschaftsbetrieb fassen zu können. Ferner haben sie auch die Chance innerhalb der Sparkassenorganisation an Fortbildungen und weiteren Qualifizierungen teil zu nehmen.

An den fröhlichen Gesichtern auf obigem Foto kann man erkennen, dass die drei – wie auch ihre VorgängerInnen – die neue Herausforderung mit Elan und Begeisterung angehen.

 

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

Die Neuen von der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld  Foto: Linde Arndt

Die neuen Auszubildenden v.l. Tim Nils Wagner, Sakia Wagner, Natalie Hoffmann und Miriam Weiß, rechts davon Sparkassendirektor Bodo Bongen und links Ausbildungsleiter Udo Sachs Foto: Linde Arndt

[la] Tim Nils Wagner, Natalie Hoffmann, Saskia Wagner, Miriam Weiß, dass sind die Namen der neuen Auszubildenden der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld, die auch in diesem Jahr wieder ihre Aufgabe als heimischer Ausbildungsbetrieb wahrnahm.

Die vier können sich glücklich schätzen, bei einem so  hoch qualifizierten Ausbilder in der heutigen Zeit untergekommen zu sein.

Vom 01.09.2014 bis 28.02.2017 werden sie hier ihre Wirkungsstätte haben und es ist ihnen dabei eine umfassende und zukunftsgerichtete Ausbildung garantiert. Innerhalb der Sparkassenorganisation werden darüber hinaus Fortbildungen zu weiteren Qualifizierungen angeboten.

Im Moment befinden sich 11 junge Menschen in der Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann in der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld. In der Oberstufe befinden sich zwei Auszubildende, in der Mittelstufe fünf Auszubildende und in der neuen Unterstufe die oben genannten  vier Auszubildenden.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

 

 

Erwartungen an die und von der Sparkasse Ennepetal

[jpg] Es ist doch immer wieder ein schöner Termin wenn zwei junge Menschen in das Berufsleben einsteigen. Da werden beiderseitige Erwartungen aufgebaut, denen man gerecht wird oder nicht. So ist der Anspruch der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld, dass Finanzinstitut in der Nähe oder vor Ort schlechthin zu sein erfüllt, wenn die Auszubildenden auch vor Ort rekrutiert werden.

 
v.l.:  Udo Sachs  Sparkasse / Josie Rüggeberg / Steffen Zurnieden
 

Josie Rüggeberg und Steffen Zurnieden, beide aus Ennepetal haben zum 1.September 2012 ihre Ausbildung bei der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld begonnen. Und wie das so ist, stellen sich wie zu jedem Beginn viele Fragen.

  • Frau Josie Rüggeberg hat eine fundierte schulische Ausbildung mit Abitur vorzuweisen, sodass die nunmehr beginnende Ausbildung die logische Konsequenz darstellt. Privat geht Frau Rüggeberg gerne tanzen und achtet auf ihre Fitness. Aber nicht nur das, vielmehr reist sie auch in die südlichen Regionen unserer Erde, gerne nach Ägypten nicht nur der Sonne wegen, vielmehr ist sie der Kunst auf der Spur. Geld, mit dem sie ja nun verstärkt zu tun hat, ist etwas womit man sich was leisten kann. Sie kommt aus Voerde.
  • Herr Steffen Zurnieden kommt von Homberge in die Milsper Hauptstelle. Seine schulische Ausbildung weist ein Abi auf, für die berufliche Ausbildung eine hervorragende Voraussetzung. Schwimmen, Motorrad- und Fahrradfahren sind für ihn die erste Wahl seiner körperlichen Freizeitaktivitäten. Seine Freundschaften pflegen und mit den Freunden bei guter Chart Musik abhängen um die Seele baumeln zu lassen, macht ihm Spaß. Im Gegensatz zu Frau Rüggeberg bevorzugt er den nördlichen Teil unserer Erde als Reiseziel. Norddeutschland, "United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland" oder auch umgangssprachlich England genannt, und die skandinavischen Länder stehen für Herrn Zurnieden ganz oben für die Wunschreiseziele. Geld ist für ihn auch Mittel um sich etwas leisten zu können. Die Kunst also die Kreativität haben bei ihm die großen Meister Vorrang.

Alles in allem konnte man schon eine grundsolide Erwartungshaltung der beiden Auszubildenden konstatieren, wobei der ideelle und kreative Bereich  der beiden Auszubildenden nicht vernachlässigt wurde. Ausbildungsleiter der Sparkasse Udo Sachs merkte man schon die Freude an, weitere zwei Auszubildende ( 2011 hatte die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld 11 Auszubildende zu vermelden ) unter seine "Fittiche"  zu bekommen.

Einmal mehr zeigt die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld ihre wirtschaftliche und soziale Kompetenz in Ennepetal. Sie ist ein wichtiger und starker Partner in Ennepetal und in der Region indem sie als Wirtschaftsfaktor Finanzdienstleistungen aller Art und für alle Bevölkerungsgruppen bereitstellt. Nicht unerwähnt bleiben sollte die kreditwirtschaftliche Versorgung des Mittelstands, der Handwerksbetriebe und der Kommunen in der Region. So bietet eine Ausbildung bei der Sparkasse weitaus mehr Möglichkeiten als anderswo. Beispielhaft sei auf ein "Turbostudium" der Betriebswirtschaft innerhalb der Sparkasseorganisation hinzuweisen. So werden die beiden Auszubildenden uns sicher eines Tages als KundensachbearbeiterInnen in den Räumen begrüßen wollen, wobei wir uns an den Anfang erinnern werden.

 

Jürgen Gehardt für EN-Mosaik aus Ennepetal