Beiträge

Live-Interview 8.7.09 – Autogrammstunde 9.7.09/”Ennepetal”-Lied

 Im unteren Abschnitt dieses Berichtes haben wir noch einmal die Händler aufgeführt, bei denen Ihr das ENNEPETAL-Lied kaufen könnt.

Nun gibt es wieder eine Neuigkeit in dieser Angelegenheit.

 

Es gibt ein LIVE-Interview mit Karsten Müller und dem Ennepetal-Lied

am Mittwoch, 8. Juli 2009 zwischen 20:00 bis 21:00 Uhr bei www.radio-mdu.de /oder www.radio-mdu.com

Einfach einwählen, oben links auf Mediaplayer drücken und schon seit ihr live mit dabei.

Wir würden aber empfehlen, die Verbindung schon vorher auszuprobieren, da es evtl. sein kann. dass ihr Euch erst
ein entsprechendes Programm downloaden müsst – falls ihr keines habt.

 Weiterhin gibt es  am Donnerstag, 9. Juli 2009 ab 17:00 Uhr eine Autogrammstunde mit Karsten Müller bei Bücher-Bäcker, Voerder Str. 58, Ennepetal. Hier wird er die CD des Ennepetal-Liedes von seiner  Band  TROYH  signieren, sowie Autogrammkarten verteilen und für  Fragen gern zur Verfügung stehen.

 


—————————————————————-

 

Wer zur 60 Jahrfeier am Marktplatz war und die gigantische Show des RockOrchesters Ruhrgebiet erleben durfte, der hat es auch mitbekommen, daß neue Lied über die Stadt Ennepetal.

Liebenswürdig und flott – ein echter Ohrwurm. Die ersten Scheiben sind dann auch direkt vor Ort an den Mann (oder die Frau) gebracht worden. Aber es waren ja auch viele nicht dabei, z. B. die, welche  noch mit dem Abbau von den Ständen in der Fußgängerzone beschäftigt waren, oder aber nach den drei tollen Tagen endlich einmal die Füße für ein paar Minuten hochlegen mussten und vorzogen nach Hause zu gehen, oder die Familie versorgen mussten, oder – oder – oder.

All diejenigen, die diese Möglichkeit nicht wahrnehmen konnten, haben jetzt die Chance, das Ennepetal-Lied (1 Version mit dem Chor-Reichenbach, 1 Version mit der Band TROYH von Karsten Müller und eine Eigenkomposition aus dem Repertoire der Band Troyh] lz. Karsten Müller bei folgenden Einzelhändlern ab spätestens Freitag, den 26.06.09 für  nur € 5,00  zu erstehen:

 

Kosmetik Mittag, Barbara Mittag, jetzt Voerder Str. 85, Ennepetal (neben der Sparkasse)

"Die Teeinsel", Heike Göbel, Voerder Str. 63, Ennepetal

Bücher Bäcker, Margit Bäcker, Voerder Str. 58, Ennepetal

Confiserie Kartenberg, Kölner Str. 81, Ennepetal

 

und natürlich über Steinbildhauer  Karsten Müller Tel. 02333-602901.
 

Aktuelle Meldung – weitere Händler halten die CD mit dem Ennepetal-Lied vorrätig:

Wie uns soeben von der Stadt Ennepetal, Frau Al-Sabi mitgeteilt wird, können die CD`s bei folgenden Händlern erworben werden:

Lotto Ziegler, Mittelstraße 32, Ept.-Altenvoerde

Rathaus, Bismarckstraße, Ennepetal

Aral AG, Dunker, Neustraße 19, Ennepetal

Haus Ennepetal – Herr Pitsch

Schreibbüro Krüner, An der Kirche 12, Ept.-Voerde

 

 

Soweit wir wissen, hat die Stadt Ennepetal auch noch eine Reihe CD`s, allerdings haben wir noch keine Rückmeldung trotz Nachfrage, wo diese vertrieben werden. Aber jetzt haben Sie ja erst einmal ein paar Anlaufstellen.

Viel Spaß mit dem Song und vielleicht dauert es ja nicht lange und man hört in überall in allen Ortsteilen und auch anderswo, denn Musik kennt keine Grenzen.

 

Linde Arndt

 

PS. Es gibt noch einige Bilder von der   Präsentation des Ennepetal-Songs mit dem
Rockorchester Ruhrgebeat:
  unter der in Kürze neu entstehenden Homepage von
Karsten Müller und seiner Band. http://www.troyh.de/media.html

Rock in the City – wenn der Marktplatz kocht

Zunächst war es nichts anderes als ein Band-Name, der auf den Plakaten in Ennepetal für den Auftritt der Rockmusiker warb. Heute ist es ein Inbegriff eines unglaublichen Erlebnisses, das Ennepetal da zu Teil wurde. Soviel Power, soviel fantastische Musik, soviel unterschiedliche Musiker, die jeder für sich eine Starbesetzung auf seinem Gebiet war und alle zusammen eine Einheit – und zwar absolut. Ich habe mich lange nicht so wohlgefühlt, so eingebunden und begeistert. Danke, danke an alle Akteure, die wirklich alles gegeben haben. Danke an den Kopf dieser Truppe, der so fantastische Leute zusammenführen konnte. Danke an die Stadt, aber vor allem an die Sparkasse, die es so vielen ermöglicht hat, diesen Genuss zu erleben.

Schade, dass vorher keine ausführlichen Informationen geflossen sind, so dass man zu diesem absoluten Erlebnis noch vielen Bürgern aus den umliegenden Nachbarstädten Gelegenheit gegeben hätten, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.Wir hatten zwar kurz vorher unsere Ankündigung geschrieben, aber glaubt uns, sie wäre umfassender und informativer gewesen.

 

Schade auch, dass viele nicht dabei waren, da sie nicht wussten, welchen Genuss sie sich da entgehen lassen würden.

Im Internet auf den Gästebuchseiten von RORlive haben wir gesehen, dass Fans sogar von Bochum, Recklinghausen und anderen Städten des Ruhrgebiets angereist waren, die das RockOrchester Ruhrgebeat schon einmal gehört hatten und es hier noch einmal live erleben wollten.

Noch einmal nur so zum Nachempfinden hier ein paar Fotos des Sonntagabends. Und wen es interessiert, der kann sich anschließend gern das Video im Anschluss ansehen, was allerdings von der Aufführung in EPE (krs. Gronau) vom 20.06.09 ist, allerdings mit der gleichen Besetzung.

Später, wenn es von unserem Ennepetaler-Abend ein Video geben sollte, werden wir es gerne austauschen.

Und jetzt an alle Rock-Fan`s – Wo immer ihr Gelegenheit habt, ROR live zu erleben – nichts wie hin. Und lasst Euch vom Beat packen und geht so richtig mit.

 Mit dabei waren unsere Stars aus Ennepetal Bea (Beatrice) Blankenhaus, die übrigens auch für Liveauftritte in kleinerem Rahmen für Veranstaltungen gebucht werden kann und Karsten Müller, der nicht nur ein Teil dieses großen, genialen Orchesters ist, sondern mit seiner eigenen Band Troys
eine andere Sparte der Musik abdeckt und Auge und Ohr erfreut. Wir können stolz sein, daß Ennepetal mit diesen beiden Bürgern eine Reihe weiterer kreativer  Menschen dieser Stadt erweitert.
Übrigens alle reden immer vom Steinmetz Karsten Müller. Stimmt zwar, aber für mich sind es zwei Persönlichkeiten mit einem Herz und einer Seele. Der Steinmetz = Künstler und der Entertainer mit enormer Stimme und Power.
Hoffentlich weiss Ennepetal das zu würdigen. Andere Städte wären stolz auf solche Menschen und Möglichkeiten.

 

Linde Arndt

Die Rocky Horror Picture Show – oder neues von der Pixelhexe

rocky-new

Sonntag, 21.06.2009. Sommerfest in der City. Es sah nicht mehr nach Schauern aus – der Wind hatte sich gelegt und die Sonne lugte zwischen den Wolken hervor. Gerade richtig um den Besen  aus der Ecke zu holen um " inne Milspe" zu fliegen. Die Kamera umgehängt und vorsichtshalber einen Schirm unter den Arm geklemmt – denn auch Pixelhexen mögen Regen nicht wirklich.

Mein Kater brachte es von draussen mit. Die Haubenmeisen hatten ihm erzählt, dass die sonst so spärlich besuchte Fussgängerzone  der reine Hexenkessel wäre. Buntes Treiben, höllisch gute Getränke und Speisen, Wirbel, Trubel, Aktionen ohne Ende, Spass und Stimmung pur. Da war ich richtig – da musste ich hin. Gerade als ich meinen Besen am neu gestrichenen Parkhaus anlehnte – etwas zögerlich, denn die Farbe konnte evtl. noch nicht ganz trocken sein, hörte ich wie die Musiker des fantastischen ROR Orchester [RockOrchester Ruhrgebeat] ihren Soundcheck  absolvierten. Kurz drauf ging es los. Es war gigantisch, aber  darüber lasse ich später lieber  Linde  berichten.

Sie waren alle gekommen, obwohl es wieder leicht zu regnen begann standen sie dicht bei dicht vor der Bühne, Kinder, Erwachsene aller Altersschichten und da war sie, die Prominenz unserer schönen Stadt. Ein Grüppchen hier – ein anderes da.
Weiterlesen

Am Sonntag geht der Beat ab – Rock in the City

 

Da bin ich ihm  das erste Mal persönlich bei der Kunstausstellung "Zwischen den Säulen" im alten Stockey & Schmitz Gebäude begegnet und schon kreuzen sich wieder unsere Wege.

Was ich bisher nicht wusste, so ist der Vater der Ennepetaler Fuchsfigur Karsten Müller nicht nur Bildhauer und Künstler, sondern seit Jahren schon passionierter Musiker (guckst Du hier – dann bitte zurück mit Rücktaste] und ich bin gespannt, was uns da beim Jubiläumsfest von Ennepetal am Wochenende erwartet.

Die Printmedien haben es bereits verlauten lassen. Ennepetal bekommt zu dem besonderen Anlass ein neues Lied. Getextes, komponiert und eingespielt von Karsten Müller [Gesang) und seiner Band "TROYS" [Maik Weber – Gitarre]   [Jürgen Janßen – Bass]  [Dirk Rosenbaum – Schlagzeug]  und dem Chor des Reichenbach Gymnasiums, Ennepetal. unter der Leitung von Andreas Pesch. Der Song wird wohl am kommenden Sonntag so gegen 21:00 Uhr präsentiert.

 Silber und rotgold und blau ENNEPETAL,  das sind die Farben, auf die ich vertrau ………

 Und hier für Euch eine Hörprobe: hoerprobe-ennepetal

 

Aber das ist noch nicht alles, was uns an diesem Sonntag  erwartet.

Wenn  am 21. Juni 2009 – die große Sommerparty zum 60. Geburtstag der Stadt zu Ende geht, wird erst noch einmal so richtig abgerockt und zwar volles ROR. Upps, wenn ihr  jetzt denkt, es wäre ein Schreibfehler und ich hätte das "H" vergessen, dem ist nicht so, denn  "ROR" steht für ROckorchester Ruhrgebeat (www.rorlive.de

 Ich habe euch extra den Link hier veröffentlicht, damit ihr euch schon informieren könnt, welches Ereignis euch da erwartet.

Denke mal, für alle Rock-Fans [dazu gehöre ich auch – remember me]
wird das eine großartige Geschichte.

 

Lasst es Sonntag werden – lasst es
grooven und rocken – nicht bis der Arzt kommt, aber bis wir berauscht sind von den fetzigen Tönen, die uns zeigen "That´s my life"

 

   

 

Karsten Müller hat mir eine email geschrieben, wo unter anderem stand: "Ich bin jetzt seit fast 10 Jahren dabei und es ist selbst für mich immer wieder umwerfend. Meine Band, nun daran hängt mein Herz und ich kann hier das schreiben und singen, was mich bewegt, ohne zu covern.

Vor 20 Jahren waren wir schon einmal zusammen mit eigener Musik sehr erfolgreich, so mit Rockförderpreis usw, haben immer mal wieder den einen oder anderen Gig gemacht und jetzt passt es wieder, manchmal muß nur etwas Zeit vergehen, wie bei einem guten Burgunder mit einem Stück Höhlenkäse."

Ja, das spricht mir voll aus der Seele, das kann ich gut verstehen und ich denke – Rock´n Roll bleibt was es ist – keine Legende, sondern eine Inspiration, auch in dieser Zeit.

 

Ich freu mich auf Sonntag. Sehen wir uns?

 

Linde Arndt