Beiträge

“Menschen in unserer Stadt”

[EM 19.5.11]  Unser Bürgermeister Wiggenhagen und viele unserer Politiker scheuen alles was nicht schwarz auf weiß gedruckt (oder mittlerweile auch farbig) vor ihnen liegt wie der Teufel das Weihwasser. Denn es wandert nicht den normalen Weg in den Papiercontainer oder Biomüll und ist rasch vom Tisch, sondern ist lange, lange abrufbar. Wären es nur positive Dinge die darin enthalten sind, so würde es mit Sicherheit aktiv gepuscht. So aber  wird mal lieber für die in ihren Augen "Außerirdischen" die rote Karte gezeigt.

Und wenn es schon das heiß gehasste Internet ist was in diese Rubrik fällt, so ist ein Internet-Radio  sicher ebenso angesiedelt.

Tja und so passiert es eben, dass man einen solchen Dienstleister zwar für eigene Zwecke des Wahlkampfes mit großer Liebe und Genugtuung nutzt, hat der Sender ja immerhin eine immense Verbreitung, sich  sogar rapp zapp damit per Du engagiert, aber nach der kostenlosen Promotion im Wahlkampf nicht mehr weiß, was der Sender dieser Stadt zu bieten hat.

Fünf Jahr ist es nun vor Ort, das Ennepetaler Radio mdu und wird trotz aller Bemühungen, auch in Ennepetal etwas zu veranstalten, immer wieder ins Abseits gestellt. Klar, man könnte es ja kostenlos machen, dann gäbe es sicher eine Chance gegen die hoch entlohnten anderen Veranstalter die zu allen möglichen Gelegenheiten gebucht werden. [Vitamin C ?]
Aber muss nicht jeder auch irgendwo Einnahmen haben um existieren zu können?

Irgendwie ist es schon traurig, dass andere Orte, wie z.B. das Münsterland, Wuppertal, Dortmund und Schwelm diese Adresse für Infos und Veranstaltungen zu schätzen wissen doch irgendwie bewahrheitet sich der Spruch vom Propheten im eigenen Land eben immer wieder.

Vielleicht kommt jetzt, nachdem die Information vom Geburtstag unseres Ennepetaler Radios die Runde macht, jemand von den damaligen Politikern auf die Idee, wenigstens mit einem Blumenstrauß bei Martina Staubitz und Bernd Hohlweck von Radio mdu einen Besuch abzustatten (denn bis zur nächsten Wahl ist es ja nicht mehr sehr weit :-)))  ) oder mal eine email zu schreiben (huch Internet), oder dann eben besser anzurufen….

                
Wir von EN-Mosaik gratulieren herzlich zu diesem Geburtstag, den wir wissen, wie viel Einsatz in solch einem Unternehmen steckt und da sind 5 Jahre schon eine ganz schöne Strecke.

Wir wünschen den Betreibern von Radio mdu ganz viel Gesundheit, Glück und  E R F O L G und vielleicht, wenn mdu eines Tages nicht mehr in diesem "schönen" Ennepetal wohnt weiß man es auch zu schätzen.



 

Linde Arndt von EN-Mosaik

 


Ja und so möchten wir auch die Info weiter geben, die Radio mdu uns zugesandt hat:

 

*5 Jahre Radio mdu*

Radio mdu feiert am 20.Mai 2011sein 5-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass werden in der Zeit von 09:00h bis 24:00h in den
laufenden Sendungen stündlich Gewinnspiele veranstaltet, zu denen alle
Hörer herzlich eingeladen sind.

Neben vielen Überraschungspaketen und Preisen winken als besondere
Highlights ein Fahrrad der Firma Staiger, eine Heissluftballonfahrt,
sowie Freikarten zu einer Veranstaltung in der HAKO Event-Arena.

Radio mdu bedankt sich bei allen Sponsoren!

Näheres ist nachzulesen auf www.radio-mdu.de

 


 

Wir wollen dran bleiben und kein Kind alleine lassen

[jpg]  Radio MDU, Ennepetal startet eine andere Art von Spendenaktion. 1 Euro wollte das Ennepetaler Internetradio zahlen, wenn ein Moderator einen gewünschten Musiktitel nicht erbringen konnte. Auf diese Weise kamen in der vorgegebenen Vorweihnachtszeit Euro 150,– zusammen, Aber nicht nur das, vielmehr wollten sich viele Hörer aus ganz Deutschland und Österreich mit Spenden direkt beteiligen. Selbst die von Radio MDU, Ennepetal betreuten Künstler wollten nicht abseits stehen und spendeten.

So fanden sich am 23.12.09 die Beteiligten bei Café Kartenberg zusammen, um die Summe der Spende der Vorsitzenden des Vereins Sunshine4Kids e.V. , Gaby Schäfer, zu übergeben. Als Überraschungsgast hatte sich Frau Dr. Hella Siekermann eingefunden, die sich spontan mit einer weiteren Spende beteiligte. Rechtsanwältin Julia Gray aus Hagen, die die Spenden auf einem Konto verwaltete, nannte auf dem einberufenen Pressetermin Euro 1.820,– die eingegangen waren. Frau Dr. Hella Siekermann, die sich  vorab bereits mit einer Spende beteiligt hatte,  rundete den ganzen Betrag mit einer zusätzlichen Spende auf Euro 2.000,– auf.

         

Sie war  sichtbar gerührt aber auch begeistert von der Arbeit, die Frau Gaby Schäfer mit ihrem Verein Sunshine4Kids e.V. bisher geleistet hatte. Bernd Hohlweck der Geschäftsleiter von Radio MDU, Ennepetal kündigte auch direkt weitere Aktionen mit Frau Gaby Schäfer und ihrem Verein Sunshine4Kids an.

Es macht einen schon sehr betroffen, wenn Frau Schäfer von ihrer ehrenamtlichen Arbeit berichtet. Ein Kind das von seinen Eltern wenn diese feiern wollten  zum Übernachten unter den Balkon geschickt wurde. Ein anderes, welches den Todeskampf des Geschwisterteils in einem Hospiz traumatisiert hatte und sich alleine gelassen sieht, weil sich die Eltern vordringlich um das sterbende Kind kümmern möchten – ein Schattenkind. Pflegeeltern, die die ihr anvertrauten Kinder vernachlässigten. Dies und vieles mehr schilderte Frau Schäfer aus ihrem "täglichen" Leben mit den Kinder und Jugendlichen. Nicht wegsehen will sie, dran bleiben und kein Kind alleine lassen. Es sind in der Regel Kinder aus sozial benachteiligten Bereichen die Ihr auch von Jugendämtern des gesamten EN- Kreises zugewiesen werden.  So sind aus der Betreuung von ehemals 100 Kindern und Jugendlichen inzwischen 400 Kinder und Jugendliche geworden. Ihre Kraft schöpft sie daraus, indem sie die positiven Entwicklungsstufen der Kinder und Jugendlichen wahrnimmt und dies als Motivation für weitere Aktionen sieht. Ein beachtliches Spektrum an Aktivitäten welches sie vorweisen kann, zumal sie selber Mutter von zwei Kindern ist.

Perspektivisch wird es in 2010 eine Hoffnungsflotte geben. 16 Schiffe, die für die 16 Bundesländer stehen werden sich vom 20.8.2010 – 29.8.2010 mit Kindern und Jugendlichen auf den Weg machen. Parallel plant sie ihren Aufstieg auf den Mount Kilimandscharo in Tansania. Die 5.895 Meter Höhe will sie mit einer Spendenaktion verbinden, wobei sie pro 100 Höhenmeter einen Spender mit nehmen will ( En-Mosaik   berichtete darüber). Für die Aktion hat sie Arved Fuchs,den bekannten Abenteuerer und Buchautor, als Botschafter gewinnen können.

2011 wird Grönland in 28 Tagen zu Fuß durchquert und 2012 ist die Sahara dran, die auch zu Fuß bezwungen werden soll. Für alle Aktionen werden noch Sponsoren und Spender gesucht, die durch ihre finanzielle Beteiligung helfen, die Not der Kinder und Jugendlichen für einige Tage etwas zu lindern. [Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage von sunshine4kids]

Ja, es ist Weihnachten und da ist es fast zur Selbstverständlichkeit geworden, dass man spendet. Nur die Not der Kinder und Jugendlichen ist nicht auf die Weihnachtszeit beschränkt, sie gibt es Tag für Tag, das ganze Jahr über. Weihnachten ist immer wenn es um die Not anderer Menschen geht, und vor allen um die Not von Kindern und Jugendlichen.

Auch EN-Mosaik unterstützt Sunshine4Kids redaktionell seit Anfang 2008 und wird es auch weiterhin tun.

Wir wollen nicht wegsehen, wir sollten dran bleiben.

Jürgen Gerhardt

EINFACH NUR – genial….

 

Das ganze Jahr über war er durch seinen Job als Steinmetz, Auftritte als Leadsänger bei dem wahrscheinlich größten Rockorchester der Welt, dem Rockorchester Ruhrgebeat, und durch den Aufbau seiner Band „TROYH“ und Studioaufnahmen mehr unterwegs als zu Hause.  

Jetzt macht er erst einmal mit seiner Familie ein paar Tage wohlverdienten Urlaub, bevor es voller Elan direkt weiter geht.

Da hat  der Ennepetaler Karsten Müller erst vor wenigen Tagen den neuen Song „Ennepetal“ mit seiner Band „TROYH“ anlässlich eines LIVE-Interviews bei unserem Internet-Radio MDU www.radio-mdu.de vorgestellt und schon ist es Martina Staubitz und Bernd Hohlweck gelungen, ein Regionalradio in Österreich für diese Band zu interessieren. Dieses wird den  Song „EINFACH NUR“ von Troyh seinen Hörern vorstellen und das Lied mit ins Programm aufnehmen. Weltweite Connections machen so etwas möglich.

Vielleicht interessieren sich auch schon bald unsere Lokalsender für den Ennepe-Ruhr-Kreis  für diese Newcomer.

                                                               

 

Startschuss in Österreich ist der 30. Juli 2009. Welch toller Start und Erfolg für die Band "TROYH".  MDU sieht sich durch ihre Internetpräsenz als weltweite Plattform, die internationalen Neueinsteigern die Chance bietet, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, oder sogar über diese Verbindung für Auftritte gebucht zu werden.

 

In der heutigen Zeit hat das Internet eine überaus bedeutende Rolle hinsichtlich der Kommunikationsmöglichkeiten, sowohl als Quelle in der Berichterstattung, Knüpfung von Kontakten, Übermittlung von Informationen im visuellen und akustischen Bereich. Und so wird selbst in Zeitungen, in regionalen Radiosendern und im Fernsehen immer wieder auf das Medium Internet verwiesen.

 

ENNEPETAL ist in der glücklichen Lage  hier gut aufgestellt zu sein, da sowohl ein Internet-Magazin, Internet-Forum  und Internet–Radio in dieser Stadt zu Hause sind.