Beiträge

Update: Natur-, Umweltschutz und Jägerschaft haben ein Zuhause

 [jpg] 3. Februar 2013 –  Die Gevelsberger Waldstation am Kirchwinkel wurde vorgestellt. Der Hegering ( Kleinste lokale Einheit der Jäger im Verband) in Kooperation mit dem ANU (Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz) haben es geschafft. Ihr wichtigstes umweltpädagogisches Projekt, die Gevelsberger Waldstation, ist fertig und wird am:

                                                 Samstag, dem 9. Februar 2013, von 11:00 – 14:00 Uhr
                                                                               im Beisein des
                                                        Präsidenten des Landesjagdverbandes NW
                                                             Herrn Ralph Müller-Schallenberg

seiner Bestimmung übergeben.

   
Anwesende beim Pressetermin am 1.2.2013 v.l.: Ernst Ellerkmann, Friedhelm Schulte, Bürgermeister Claus Jacobi, Michael Schüngel, Siegfried Kuhn, Jörn Beckmann, Jens Langwieler, Norbert Langwieler, Carsteb Förster, Karl-Heinz Reinke, Vorsitzender Kreisjägerschaft EN    Foto: ©  Linde Arndt
 

Die Waldstation wird eine umweltorganisatorische Einrichtung sein, die unserer Jugend, aber auch allen Interessierten, Ausgangspunkt für Exkursionen in den nahen Gevelsberger Stadtwald bietet. 2400 Mitglieder der Jägerschaft verzeichnet der EN-Kreis, die auf diese Einrichtung zu greifen können. Die Station die rund 58.000,– Euro gekostet hat und mit 980 Stunden ehrenamtlicher Arbeit begleitet wurde, wurde durch private Initiativen ermöglicht. Es ist ja nicht so, dass sich Jägerschaft und Natur- und Umweltschutz ausschließen. Im Gegenteil, auch die Jägerschaft ist auf die Vielfalt der Arten angewiesen. So ist es mehr als natürlich, wenn der Hegering Gevelsberg e.V. mit dem ANU (Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz) Gevelsberg zusammen arbeitet. So dankte Bürgermeister Claus Jacobi ausdrücklich Ernst Ellerkmann und  Siegfried Kuhn, die die Initiative für diese Waldstation nach vorne brachten. Es wird ein „Waldhundeunterricht“ in dieser Station angeboten. Diese Station ist neben der Wittener Station nunmehr die zweite Station mit professioneller Betreuung im Kreis, führte der Vorsitzende Jörn Beckmann aus, So freut sich schon die gesamte Jägerschaft und ANU (Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz) auf die Offizielle Einweihung am Samstag, dem 9.Februar 2013, wozu alle aus dem EN-Kreis und alle Gevelsberger herzlich eingeladen sind. Im Anschluss an das offizielle Programm werden alle Gäste zu einem deftigen Wildschwein-Gulasch eingeladen, das zu einem kleinen Kostenbeitrag von 3,– € zugunsten der umweltpädagogischen Arbeit des Hegerings ausgegeben wird. Während des Mittagessens besteht die Möglichkeit, die Arbeit der Waldschule innerhalb der Waldstation fachkundig von der Umweltpädagogin, Stefanie Bentz-Beckmann, vorgestellt zu bekommen. Umrahmt wird die Veranstaltung selbstverständlich von den Bläsern der Hegeringe Gevelsberg und Ennepetal.

 

Der Programmablauf im einzelnen:
1. Musikalische Eröffnung durch die Jagdhornbläser
2. Begrüßung durch den Hegeringleiter Jörn Beckmann
3. Grußwort des Bürgermeisters
4. Musikalische Einlage der Jagdhornbläser
5. Festrede des Präsidenten des Landesjagdverbandes NW, Herrn Ralph Müller-Schallenberg
6. Enthüllung der Sponsorentafel
7. Signal der Jagdhornbläser "Zum Essen"

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Gevelsberg


Update – 09. Februar 2013

   

Heute fand die feierliche Eröffnung der Gevelsberger Waldstation in der Kirchwinkelstraße statt. Zahlreiche Besucher hatten sich auf den Weg gemacht. Die Parkplätze reichten nicht aus und so brachten viele ihr Auto wieder zur Hagener Straße hinunter, um bei den frostigen Temperaturen zu Fuß zum Treffpunkt zu gelangen.
Die Jagdhornbläser eröffneten mit frohen Klängen die Waldstation, bevor der Hegeringleiter, Jörn Beckmann, die Gäste begrüßte und den vielen Helfern dankte, die in langer, mühevoller Arbeit dieses fantastische Werk auf die Beine gestellt hatten. Danach ergriff Bürgermeister Claus Jacobi das Wort und man merkte ihm den Stolz an und die Freude, das in Gevelsberg ein so tolles Projekt erschaffen wurde.

      [nggallery id=479]  

Nach einer nochmaligen musikalischen Einlage der Jagdhornbläser trat der Präsident des Landesjagdverbandes NW, Herr Ralph Müller-Schallenberg, ans Mikrofon und wußte den Anwensenden in blumiger Umschreibung das Jagdwesen und die damit zusammenhängende Bedeutung des Natur- und Umweltschutzes nahe zu bringen. Auch er lobte die fantastische Arbeit, die hier gemeinschaftlich entstanden war.

                                                           [nggallery id=478]   Als Gäste dieser Veranstaltung konnte man u.a. auch Hubertus Kramer MdL und die 1. stellvertretende Landrätin, Frau Sabine Kelm-Schmidt ausmachen.
      [nggallery id=480]  

Eine besondere Überraschung war, als Bürgermeister Claus Jacobi eine reichlich verzierte Machete auspackte, die er als Gastgeschenk an den Präsidenten des Landesjagdverbandes NW, Herrn Ralph Müller-Schallenberg übergab, der sich sehr darüber freute.
Anschließend  wurde die Sponsorentafel im Beisein der Hauptsponsoren, Herrn Thomas Biermann von der Sparkasse Gevelsberg und Herrn Jörg Prostka von der AVU enthüllt und man konnte nicht schlecht über die Vielzahl der beteiligten Sponsoren staunen.

Mit fröhlichen Klängen eröffnete der Bläserchor das Mittagessen, welches aus einem vorzüglich schmackhaftem Wildschweingulasch bestand.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg