Beiträge

IHR KÖNNT UNS ALLE MAL……..UNTERSTÜTZEN

[nggallery id=289]  

[jpg]Himmelblau leuchten die Becken uns entgegen, als wir das Schwelmebad betreten.
Wir kamen weil heute am 12.Mai 2011 die Stadtsparkasse Schwelm einen Scheck über 3.500,– Euro als Zuschuss zu dem angeschafften Blockheizkraftwerk [BHK] übergeben wollte.
[linkes Bild durch Anklicken vergrößern]

Kaum waren wir auf dem Gelände des Schwelmebads kamen der 1. Vorsitzende des Trägervereins Schwelmebad e. V. Ernst Walter Siepmann und sein Schriftführer Arne Bracht um uns zu begrüßen.

Ein kurzer Plausch und es gesellten sich  der Vorstandsvorsitzende der Stadtparkasse Schwelm Lothar Feldmann mit der Pressesprecherin Anne Peter zu uns.
3.500,– Euro sind viel Geld für die meisten Einwohner von Schwelm. Für Ernst Walter Siepmann ist es eine willkommene Gabe um das gebrauchte Blockheizkraftwerk aus dem ehemaligen Willy-Weyer-Bad in Hagen bezahlen zu können.  Unterhalb des Schwelmebades arbeiten die Monteure noch um das BHK zum Laufen zu bringen.

Wenn es gut kommt wird das Schwelmebad eine Wassertemperatur von 35 ° C haben und darüber hinaus noch Strom in das Netz einspeisen können. Der Verein freute sich über den  Erlös für das Schwelmebad.

2010 hatte das Bad 31.000 zahlende Besucher, obwohl das Wetter nicht das Beste war, 2011 hofft man auf mehr Besucher.

          
  v.l.:Symbolische Scheckübergabe vor Ort – hier kommt das sehnlichst benötigte Blockkraftheizwerk hin,
welches jetzt schon im Vorraum deponiert ist.  – v.l.: Anne Peter u.Lothar Feldmann [Stadtsparkasse Schwelm] /
Ernst Walter Siepmann und Arne Bracht [Schwelmebad e.V.]                                              Foto: © Linde Arndt
 

Es sind noch viele „Baustellen“ die das Schwelmebad hat, Herr Feldmann von der Stadtsparkasse wird sich sicher irgendwann nochmals erbarmen und einen Scheck ausstellen, denn Herr Siepmann spricht von einer fünfstelligen Summe die noch in Anlagen investiert werden müsste.

In der Zwischenzeit drehte ganz ruhig ein älterer Mann in der Entfernung seine Runden mit dem Rasenmäher. In einem Becken fuhr ein Reinigungsroboter einsam und automatisch hin und her.

Und als wäre es Trotz, steht an der Wand: Ihr könnt uns alle mal…… etwas versetzt: unterstützen. (oder ist es ein Wunsch, eine stille Hoffnung?)  Tja, und über diese Unterstützung reden wir auch. Er könnte mehr Unterstützung gebrauchen, so Ernst Walter Siepmann. Es klingt etwas verbittert und trotzig, so wie er das sagt. Viel Arbeitskraft und Initiative wurde bisher in die Erhaltung des Schwelmebades gesteckt und sicher gibt es noch viele Bürger, die auch gerne bereit sind mit einer kleinen Spende, ihrer Arbeitskraft, oder ihrem Beitritt in den Verein dazu beizutragen, diesen idyllischen Ort auf Dauer zu erhalten.

Aber, wie gesagt die Scheckübergabe der Stadtsparkasse Schwelm an den Trägerverein des Schwelmebades e. V. als Zuschuss für das Blockheizkraftwerk war ein weiterer positiver Schritt für den Erhalt des Schwelmebades.

   
  Vor dem Heizungsraum, der für die Anlage vorbereitet wird, wartet schon das sehnlichst erwünschte "Schmuckstück",
das gebrauchte Blockheizkraftwerk aus dem ehemaligen Willy-Weyer-Bad in Hagen                         Foto: © Linde Arndt
 

Danach machten die Fotojournalisten noch ihre Bilder und weiter ging es zum nächsten Termin.

Und ab 14. Mai 2011 wird das Bad wieder eröffnet, wann, wie, was, das alles kann man ganz getrost auf der umfangreichen und informativen Seite erfahren.

 

Jürgen Gerhardt von EN-Mosaik aus Schwelm