Beiträge

Wer Cartoons liebt, wird Gevelsberg lieben

(von links vorne:) Citymanager Frank Manfrahs, Cartoonist Michael Holtschulte und Pro-City-Vorsitzende Susanne Schumacherin der zweiten Reihe (von rechts) Klaus Fiukowski vom Filmriss, Bürgermeister Claus Jacobi, Sponsor Jörg-Peter Tepel und Hans-Christian Schäfer von Pro-City , sowie mit Mitarbeiterinnen der Malschule Maldumal in der Teichstraße. Foto: (c) Linde Arndt

Es ist schon ein”amazing event”, wenn Gevelsberg vom 04. bis 16. September 2017 die CITY-CARTOON-TAGE GEVELSBERG einläutet. Immerhin ist es bisher neu für diese Region, so eine außergewöhnliche Veranstaltung mit einem so umfangreichen Konzept zu inszenieren.
Und wir, in unserer Rolle als Botschafter der Kultur, möchten uns dafür stark machen, dass diese besondere Ausstellung weit über die Grenzen des EN-Kreises hinaus bekannt wird.

Impulsgebend für die Region werden in obigem Zeitraum in insgesamt 30 Geschäften und Cafés entlang der Mittelstraße 200 Werke von 55 der aktuell bekanntesten und angesagtesten deutschen Cartoon-Künstler ausgestellt. Alle die Cartoons lieben wissen, was die Einmaligkeit eines solchen Werkes ist.
Ein Cartoon ist meist ein auf ein Bild reduzierter Witz. Oft mit einem kurzer Text versehen. Allgemein-Menschliches wird aufs Korn genommen. Cartoons gibt es vom einfachsten Strich bis hin zu aufwändigen Malereien. Ein Cartoon muss nicht immer lustig sein. Abstruser Humor kann auch der Inhalt und das sein, was dem Betrachter ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubert. Ein Cartoon ist eine in sich abgeschlossene Bildgeschichte. Und daher wird so eine konzentrierte Ausstellung, wie sie zu obigem Zeitraum in Gevelsberg stattfindet sicher viele interessierte Besucher aus anderen Städten anlocken.

Man kann durchaus davon ausgehen, dass sich der City-Manager Frank Manfrahs mit diesem Event noch einmal ein Highlight setzt, bevor er seine Tätigkeiten in Gevelsberg aufgibt. Aber es ist schön zu wissen, dass er in seiner neuen Funktion der Stadt, die ihn immer so unterstützt hat und der er auch mit vielen Aktivitäten auf die Sprünge geholfen hat, weiterhin gewogen bleibt. Da kann in Koopertaion also noch einiges kommen.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr. Der Sonntag, 10. September 2017, ist zwischen 13 und 18 Uhr im Rahmen des „Gevelsberger Erlebnishandels mit großem Familien-Rahmenprogramm“ verkaufsoffen, so dass an diesem Tag die Cartoon-Ausstellung ebenfalls besuchbar ist.

Ergänzt werden die Ausstellungsstücke um kurze Autorenporträts, welche der renommierte Lappan-Verlag (Oldenburg) als weiterer Kooperationspartner zur Verfügung stellt, sowie einige Hintergrundinfos, Fundstücke und ähnliches zum Thema „Cartoons“.
Spezielle Cartoon-Produkte wie Bücher, -Postkarten und Weiteres finden die Besucher der CITY-CARTOON-TAGE bei der Buchhandlung Appelt (Mittelstraße 76).
Zusätzlich zur Ausstellung gibt es noch ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer ihren Lieblingscartoon auswählen und von Cartoonisten signierte Cartoonbücher sowie Geschenk-Gutscheine für die Gevelsberger Innenstadt gewinnen können. Die Teilnahmekarten liegen in allen 30 „Ausstellungsräumen“ aus.

Die Ausstellung ist auch mit diversen Workshops verbunden:
1. Cartoon-Starter-Workshop für Groß und Klein (Altersempfehlung: mind. 10 Jahre)
Wir erfahren von einem der angesagtesten Cartoonisten Deutschlands, wie ein Cartoon entsteht. Dann denken wir uns zusammen eigene Gags aus und entwerfen auf dieser Grundlage erste Zeichnungen.
Termin: Samstag, 09.09.17, 11 – 13Uhr
Leitung: Michael Holtschulte (www.totaberlustig.com)

2. Cartoon-Skulpturen-Workshop für Kinder von 4-8 Jahren
Inspiriert durch die City-Cartoon-Ausstellung formen wir unsere Cartoon-Lieblingsfiguren. Je schräger, desto besser und desto mehr Spaß!
Technik: plastisches Gestalten mit Ton, Holz etc.
Termin: Sonntag, 10.09.17, 11 – 13 Uhr

3. Cartoon-Zeichen- und-Mal-Workshop für Kinder und Jugendliche von 9-16 Jahren
Wir zeichnen, malen und sprayen, bis die Leinwände glühen. Einzigartig, superwitzig und knallbunt: so sehen gute Cartoons aus!
Technik: Mischtechnik auf Leinwand
Termin: Sonntag, 10.09.17, 15 – 17 Uhr
Leitung: Annette vom Bruch

Alle Workshops finden in der Malschule MALDUMAL statt: Teichstraße 13, 58258 Gevelsberg.
Anmeldungen und weitere Infos unter: mail@maldumal.de oder telefonisch unter 02332 / 10915 oder 0171 / 5220145.
‚Hast du den schon gesehen?‘ (sozusagen als Überschrift)

 

Durch Klicken vergrößerte Ansicht des Flyers.

” Ein guter Cartoon ist große Kunst. Er erzählt einen Witz, den wir verstehen sollen, ohne ihn bereits zu kennen, denn die Überraschung birgt den komischen Moment. Und diesen aufzufinden, ihn herauszuarbeiten und in nur einem Bild zu erzählen, das ist das, was Cartoonisten machen. Nicht umsonst ist die meist gestellte Frage an alle unsere Cartoonisten: ‘Wie kommen Sie bloß auf solche Ideen?’
Am Freitag, 8.9. um 20 Uhr, „bestreiten“ die bekannten Cartoonisten Oli Hilbring und Michael Holtschulte im Gevelsberger filmriss-Kino eine humorvolle Cartoon-Lesung. Motto: „Zwei Stricher packen aus“. Karten sind zum Preis von € 15,- bei der Buchhandlung Appelt, Euronics Meckel (beide Gevelsberg), Elektro Nockemann (Schwelm), an der filmriss-Kinokasse oder unter www.filmrisskino.de/karten(zzgl. Ticketgebühr) erhältlich.

Diese einmalige Inszenierung wird bestimmt viele Besucher anziehen und für alle Einheimischen und Fremden in eine lustige Schnitzeljagd ausarten, wo nach den besten Witzen und schönsten Bildern gesucht wird. Bei der Vielzahl der Werke und hochkarätigen Auswahl der Künstler wird das bestimmt eine besondere Aufgabe für den Einzelnen sein und auch allen anderen mächtig Spaß machen.

 


Dipl.Ing. Jörg-Peter Tepel von der Firma B&T exact Group möchte sich mit der Unterstützung der Gevelsberger Cartoon-Tage gerne bekannt machen Foto: (c) Linde Arndt

Veranstalter der CITY-CARTOON-TAGE ist ProCity Gevelsberg mit seinen Citymanagement-Partnern Stadt Gevelsberg, Sparkasse Gevelsberg-Wetter und dem Energieversorger AVU. Das aktuelle Cartoon-Projekt wird zudem unterstützt von der Malschule MALDUMAL, dem filmriss-Kino, der VHS Ennepe-Ruhr-Süd und der Firma B&T Exact Group, Gevelsberg.

B&T Exact Group ist zum ersten Mal als Unterstützer dabei. Als innovatives seit Jahren vor Ort agierendes erfolgreiches Unternehmen in Gevelsberg hat sich der Geschäftrsführende Gesellschafter Dipl.Ing. Jörg-Peter Tepel dazu entschlossen, dieses besondere Ereignis in Gevelsberg ebenfalls zu fördern und zu unterstützen. Da B&T Exact erst nach Druck des Flyers als Unterstützer hinzugestoßen ist, ist das Logo in der Unterstützersparte leider noch nicht enthalten.

.

Linde Arndt

 

.

.

 


 

 

 

 

“Kirchen & Kino. Der Filmtipp”

Filmrisskino Gevelsberg Foto: (c) Linde Arndt

Filmrisskino Gevelsberg Foto: (c) Linde Arndt

[la] Bis Juni 2016 präsentiert die ökumenische Filmreihe »Kirchen und Kino. Der Filmtipp« wieder  herausragende Filme. Das Programm wurde von der Katholischen Akademie Schwerte und der Evangelischen Akademie Villigst zusammengestellt. Es besteht aus neuen oder wieder aufgeführten, internationalen Filmen, die aufgrund ihrer künstlerisch und humanistisch herausragenden Qualitäten von den zwei wichtigsten deutschen Filmzeitschriften – epd Film (evangelisch) und filmdienst (katholisch) – empfohlen werden.

Am Start war die Staffel am Montag, dem 19. Oktober, mit dem Film „Selma“ über die Rassenunruhen in den Vereinigten Staaten im Jahr 1965. Bis zum Mai des kommenden Jahres ist jeden Monat ein Film in der Reihe „Kirche und Kultur“ zu sehen.

Sondervorführungen möglich
Klaus Fiukowski, Betreiber des “filmriss-kino-gevelsberg”  meint dazu: „Es sind alles Streifen über Lebens- und Glaubensfragen, die zum Gespräch anregen. Für Gruppen ab 20 Personen vereinbaren wir gern einen eigenen Termin für eine Sondervorstellung.“

Interessenten können telefonisch unter 02331-53045 und über das Internet www.filmriss.de  direkt mit dem „filmriss kino gevelsberg“ Kontakt aufnehmen.

Und das sind die Filme, die Sie im “filmriss – kino – gevelsberg” Rosendahler Straße 18, 58285 Gevelsberg   www.filmriss.de
sehen können.

» Film 1 | Selma
19.10.2015, 10.00 und 20.00 Uhr  [bereits aufgeführt]
» Film 2 | Birdman
16.11.2015, 10.00 und 20.00 Uhr
» Film 3 | Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit
21.12.2015, 10.00 und 20.00 Uhr
» Film 4 | IDA
25.01.2016, 20.00 Uhr
» Film 5 | Like Father, Like Son
22.02.2016, 20.00 Uhr
» Film 6 | Am Sonntag bist du tot
14.03.2016, 20.00 Uhr
» Film 7 | Timbuktu
18.04.2016, 20.00 Uhr
» Film 8 | Elser
23.05.2016, 20.00 Uhr
Einzelheiten über die Filme können Sie hier nachlesen:
Filmprogramm mit Link zur Seite

Filmprogramm mit Link zur Seite

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


Vol. 2 – Stout reißt das Publikum mit ins Herz der grünen Insel

 

Begrüßung der Gäste v.re. Thomas Schulte (VER) und Stefan Wiesbrock Foto: (c) Linde Arndt

Begrüßung der Gäste v.re. Thomas Schulte (VER) und Stefan Wiesbrock Foto: (c) Linde Arndt

[la] Gerade noch voll mit den Geschehnissen und Anforderungen der vergangenen Woche beschäftigt, standen wir nun vor “Linie 1” der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr um mit ihr Fahrt aufzunehmen in einen entspannenden, ja bereichernden Sonntagabend. Wie auch schon bei der ersten Veranstaltung der Konzertreihe mit “Fingerfood”, hatte  Vol.2  mit der Irish-Folk-Band “Stout” unter der Regie von  Stefan Wiesbrock und  Thomas Schulte mit  der Crew der VER wieder ein volles Haus. Alle Plätze im Foyer  und auf den oberen Rängen waren voll belegt. Die Kapazität der wohl „kleinsten Bühne der Region“ war bereits an ihre Grenzen gestoßen, doch die Einmaligkeit dieser Location war einfach mit einer größeren Halle nicht zu überbieten. Diese tolle Atmosphäre zog die Besucher direkt in ihren Bann.

Perfekt die Location und ausgesucht das musikalische Programm und die Interpreten. Erlesen auch das Catering mit irischen Spezialitäten von Café Kartenberg und das Irische Bier vom Filmriss, sowie die  Tisch-Blumen-Deko in irischen Farben von Fleur Creative.
Zur Eröffnung begrüßte Gastgeber und Veranstalter Thomas Schulte (VER) und Stefan Wiesbrock aus dem alten Straßenbahnwagen “Linie 1” auch die anwesenden Ehrengäste aus dem Vorstand der Bogestra sowie den ehemaligen Landrat Arnim Brux mit seiner Frau Ulrike und die neue Bürgermeisterin Ennepetals Imke Heimann mit ihrem Ehemann Daniel.

"Stout" v.l. Simon Scherer und Mario Kuznya Foto: (c) Linde Arndt

“Stout” v.l. Simon Scherer und Mario Kuznya Foto: (c) Linde Arndt

Es war, als hätte “Linie 1” Station auf Irland  gemacht und die Darbietungen von “Stout” rissen das Publikum mit ins Herz der grünen Insel. Mit Irisch Folk Melodien zwischen Melancholie und Lebenslust begeisterten sie das Publikum von einem Song  zum anderen, mit anfeuernden Jigs und Reels und das mit Charme und Witz. Gefühlvoll wussten sie die Inhalte der Stücke zu vermitteln, denn Irish-Folk-Songs  enthalten immer Erzählungen in reinster Lyrik.  Nicht zuletzt zauberten die perfekt inszenierten Instrumente wie Gitarren, Tenor-Banjo  und Knopfakkordeon aber auch der rauhe, kräftige oder je nach Stück melancholisch und zart klingende Gesang eine ganz besondere angenehme Stimmung.

Begeistert begleitete das Publikum ihre Stücke mit rhytmischem Klatschen und blieben minutenlang mit der Musik verbunden.

“Stout” – das sind Mario Kuzyna und Simon Scherer, die mit Leib und Seele Musiker sind und das kam bei den Gästen auch voll rüber. Es gab mehrere Zugaben und am Ende Standing Ovations für die beiden Akteure. Unbedingt erwähnenswert ist aber auch der Einsatz von Andreas Jüngermann am Mischpult, der immer für den richtigen Ton in jedem Winkel der Location verantwortlich war.

Leider hatten die beiden noch keine eigene CD dabei, die sicherlich reissend Absatz gefunden hätten. Doch es ist eine in Produktion und wird wohl rechtzeitig vor Weihnachten noch fertiggestellt sein. [Auf ihrer Homepage www.stout-music.de   wird diese dann angeboten und kann bestellt werden.]

Dieser Abend mit Stout war wirklich ein einzigartiges Erlebnis, wie ein Urlaubstag auf der grünen Insel Irland.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

Hier haben wir noch eine umfangreiche Fotostrecke für Sie

 

 

 


 

Entscheidung über die Wunschfilme zur Frauenfilmwoche ist gefallen

 

Portrait-AndreSGastbeitrag von André Sicks

[Gevelsberg] Bis Ende Januar hatten interessierte Bürgerinnen und Bürger im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis die Möglichkeit aus insgesamt zehn Spielfilmen ihre cineastischen Highlights zu wählen, welche dann im Rahmen der ersten Frauenfilmwoche vom 05. bis 11. März 2015 im Filmriss-Kino über die große Leinwand flimmern. Zur Auswahl standen hierbei:
„We Want Sex“ und „Kalender Girls“ von dem britischen Regisseur Nigel Cole, die Filmbiographie „Frida“ mit Selma Hayek in der Hauptrolle, der französisch-libanesische Film „Wer weiß, wohin?“ von der Regisseurin Nadine Labaki, „Das Mädchen Wadjda“ – erster Film aus Saudi-Arabien der von einer Frau gedreht wurde, das preisgekrönte US-Drama „Grüne Tomaten“, die französische Krimikomödie „Paulette“, „Hannah Arendt“ von Margarethe von Trotta, „Ginger & Rosa“ – ein Filmdrama, welches unter der Regie von Sally Potter entstand sowie der italienische Streifen „Brot und Tulpen“.

Foto:  ©  Stadt Gevelsberg

Es ist die erste Frauenfilmwoche in Gevelsberg und „wenn es gut läuft“, so soll es in den Folgejahren eine Fortsetzung geben. Darüber sind sich Filmriss-Mitarbeiter Basir Najimi (re.) und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Christel Hofschröer (li.) einig. Foto: © Stadt Gevelsberg

 

Alles Filme, deren Inhalte und Thematiken gänzlich unterschiedlich sind und die Frauen in ihrer ganzen Vielfalt in den Mittelpunkt des Geschehens stellen. Sie streiken für gleiche Löhne und verwirklichen ihre Träume gegen alle Konventionen; wachsen vom Schicksal getroffen zu lebenshungrigen Künstlerinnen heran und greifen mit Haschplätzchen und unorthodoxen Methoden sogar in Religionskriege ein. Mal sind sie mutig, mal sanft, mal witzig, mal besonnen – und das nicht nur auf der Leinwand, sondern auch im realen Leben. So gliedert sich die Frauenfilmwoche daher auch perfekt in das Rahmenprogramm zum Frauenempfang am 06. März bei der VHS in Gevelsberg (15:00 Uhr – 18:00 Uhr) ein, welcher von den Betreiberinnen des „Bunten Salons“ – den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Ennepetal, Gevelsberg, Schwelm, Sprockhövel, dem Ennepe-Ruhr-Kreis sowie der Projektmanagerin der VHS – anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages 2015 veranstaltet wird. Die Entscheidung – sie ist gefallen und es werden nun zu sehen sein:
„Grüne Tomaten“ – die Geschichte einer Frauenfreundschaft in den Südstaaten der 30er Jahre;
„Paulette“ – die in den kultivierten Drogenhandel einsteigt, um ihre Rente aufzubessern;
„Das Mädchen Wadjda“ – die gegen alle Konventionen für ihren Traum vom eigenen Fahrrad kämpft und
„Kalender Girls“ – elf gestandene Frauen im besten Alter, die nackt für einen Kalender posieren, um den Verkaufserlös für wohltätige Zwecke zu steigern.

Zum Auftakt am kommenden Donnerstag lädt das Frauencafé Gevelsberg um 16:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Filmriss-Kino ein, anschließend wird um 17.30 Uhr „Paulette“ gezeigt. Abends gibt es dann zum Gewinnerfilm „Grüne Tomaten“ (Beginn: 20:00 Uhr) sogar ein Begrüßungsgetränk. Besucht werden können die Filme (Eintrittspreis: 6,- Euro pro Person) nicht nur alleine. Für Gruppen ab 20 Personen können vormittags Filme gebucht werden unter der Rufnummer: +49 (0) 23 32 / 5 30 45 oder per Email unter kontakt@filmriss.de.

Grüne Tomaten: 05.03. – 20:00 Uhr; 06.03. – 20:00 Uhr; 08.03. – 18:00 Uhr
Paulette: 05.03. – 17:30 Uhr; 09.03. – 20:00 Uhr
Das Mädchen Wadjda: 07.03. – 20:00 Uhr; 11.03. – 17:30 Uhr
Kalender Girls: 06.03. – 17:30 Uhr; 09.03. – 17:30 Uhr; 11.03. – 20:00 Uhr

Das besondere Weihnachtsgeschenk – für alle, die jetzt noch suchen

[la] Immer wieder kommt es vor, daß der eine oder andere einfach keine Zeit oder Idee hat um ein Weihnachtsgeschenk zu besorgen und so, quasi auf den letzten Drücker durch die Gegend rast.

Für alle, die hier noch nach einer Idee suchen, insbesondere wenn sie Gevelsberger sind, haben wir hier einen Tipp:

Günter Lintl und Klaus Fiukowski  Foto: Linde Arndt

Günter Lintl und Klaus Fiukowski Foto: Linde Arndt

Der Name “Lintl” ist seit Generationen in Sachen Fotografie ein Begriff – nicht nur in Gevelsberg. Nun hat Günter Lintl,
für den in Fotos gebannte Momente Zeitzeugen von unvergleichlichem Wert sind, unter dem Titel „Gevelsberg in Bildern – von 1900 bis heute“ an die 150 Bilder aus dem Archiv seines Vaters und teils auch Großvaters zusammengetragen, in denen der Bereich Nirgena, die Mittelstraße und das Dorf fotografisch über Jahrzehnte festgehalten wurden. Er selbst hat das Geschäft seiner Vorfahren nicht selbst durchgeführt, war aber in seinem Herzen immer mit der Fotografie verbunden.

In der heutigen digitalen Zeit, in der Schnappschüsse von fast jedem Handybesitzer möglich geworden sind, hat die Wertigkeit von Fotografien ein bischen eingebüßt. Um so mehr finden die noch in handwerklicher Fertigkeit und mit Liebe zum Detail hergestellten Aufnahmen Beachtung, zumal sie die Seele berühren und bei vielen Erinnerungen an frühere Zeiten wecken.
Die von Lintl zusammengetragenen Fotografien sind größten Teils Auftragsfotografien „Hier handelt es sich um eine ganz andere Bildsprache.“

Gleichzeitig kann man auch die Entwicklung und den Fortschritt einer Stadt wahrnehmen, der einem ohne diese Dokumente verborgen bliebe.

Günter Lintl lädt für den 18. Januar 2015 um 15:00 Uhr in das Filmrisskino an der Rosendahler Straße 18 in Gevelsberg ein.
Die Preise für die Eintrittskarten liegen im Vorverkauf bei 8 Euro, an der Abendkasse bei 10 Euro und sind bereits jetzt bei den Vorverkaufsstellen, Buchhandlung Appelt, Mittelstraße 76, 58285 Gevelsberg und Euronics Meckel, Mittelstraße 34, 58285 Gevelsberg, erhältlich.


Und gleich noch ein zweiter Tipp:
Auch hier wären Eintrittskarten bei den Vorverkaufsstellen Buchhandlung Appelt, Mittelstraße 76, 58285 Gevelsberg und Euronics Meckel, Mittelstraße 34, 58285 Gevelsberg, erhältlich. Im Vorverkauf € 7,00, an der Abendkasse € 9,00.

Foto: www.taake-web.de

Foto: www.taake-web.de

Das FILMRISSKINO, Rosendahler Straße 18 in Gevelsberg lädt ein:

“Am  24.01. – 20.00 Uhr

MAN MUSS DAS DOCH AUCH MAL SO SEHEN
von und mit Jürgen Taake
In seinem fast täglich aktualisierten Programm würdigt der Journalist und Kabarettist Jürgen Taake alle
wichtigen Ereignisse in der heimischen Region und sogar weit darüber hinaus. Bei seinem Streifzug durch das
Leben an der Ennepe und sonstwo beobachtet er genau die kleine und die große Politik, zieht unwiderlegbare Schlüsse daraus und scheut
auch nicht davor zurück, bisher unbekannte Verbindungen zwischen Globalisierung und Kirchturmpolitik aufzudecken.
Mit Weitsicht, aber auch Güte versucht er, für jedes Problemeinen Schuldigen zu finden.
Und damit das erbauliche Programm nicht zu traurig wird, liest er zwischendurch die eine oder andere Geschichte aus
seinem Buch vor, das erstaunlicherweise den Titel „Man muss das doch auch mal so sehen…“ trägt.
Ein kabarettistischer Streifzug durch das Leben an der Ennepe und sonstwo.”

Mensch-MarkusUnd als dritter Tipp und Highlight, für welches auch bereits jetzt die Karten im Vorverkauf bei Buchhandlung Appelt, Mittelstraße 76, 58285 Gevelsberg und Euronics Meckel, Mittelstraße 34, 58285 Gevelsberg, erhältlich sind [ VVK € 25,00, Eintritt €30,00] kommt am Samstag, 28.02.2015 – 20 Uhr, Markus Maria Profitlich ins Schulzentrum West, Gevelsberg

“HALBZEIT – Gibt es ein Leben nach dem Fünfzigsten?

Das Leben nach dem fünfzigsten Geburtstag mit all seinen Tücken, Problemen und Alltagskatastrophen zieht sich als roter Faden durch Markus Maria Profitlichs brandneues Bühnenprogramm. „Halbzeit“ richtet sich also offensichtlich nicht an Fußballfans, sondern an alle, die wissen wollen, was in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren unweigerlich auf sie zukommt – wenn sie nicht schon mitten drin stecken.

Profitlich, Jahrgang 1960, weiß wovon er spricht. Er ist selbst über 50. Und jeder redet ihm ein, dass jetzt erst die “besten Jahre” kommen. Warum auch nicht? Brad Pitt, Tom Cruise und Johnny Depp sind auch 50. Aber ein Blick in den Spiegel verrät, dass die irgendwie anders 50 sind… Woran liegt das? Was macht er falsch? Und wie schafft man es, diese „zweite Pubertät“ einigermaßen zu überstehen?

Der als „Mensch Markus“ bekannt gewordene dreifache Gewinner des deutschen Comedypreises, verspricht seinen zahlreichen Fans eine rasante One-Man-Show mit Musik, Standups und der für ihn so typischen „physical comedy“. ”

[Pressetext und -Foto www.profitlich.de]


Vielleicht ist bei diesem reichhaltigen Programm ja etwas dabei, wo Sie Ihren Lieben (oder auch sich) eine Freude machen können.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2015.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

 

Stadtbekannte Iren laden zu intimen Abend mit Kinoflair ein.

[Gevelsberg] Sean und Dwight O’Reilly (Zwei Gevelsberger Musiker, die mit ihrer Irish Folk Band bis nach Russland, Spanien und Frankreich gereist sind) halten im Filmriss Kino Gevelsberg einen irischen Reisebericht über ihre erste etwas naive und abenteuerreiche Begegnung mit der grünen Insel, präsentiert mit eindrucksvollen Bildern (über Kinoleinwand) und den Erzählungen der Beiden. Eine lang erwartete, intime Begegnung mit den sonst nur auf der Bühne anzutreffenden Musikern.

Sean und Dwight O'Reilly Foto: Veranstalter

Sean und Dwight O’Reilly
Foto: Veranstalter

Zudem:
IRISH FOLK // zwischendurch traditionelle irische Musik von Sean und Dwight,
FOOD TASTING // erstmalig eigene Essenskreation von Sean und Dwight: DIE O’REILLY TASCHE
GUINNESS und KILKENNY //
LIVE COMEDY // Das ganze soll natürlich die Lachmuskeln anspannen.
LIVE BÜHNE Auf der Bühne des Kinos eine Kulisse aus den Reisezeiten von Sean und Dwight. Zelt, Rucksäcke, Feuerstelle, Schlafsäcke usw.

NEUES FORMAT: Noch nie dagewesene Mischung aus Reisebericht, “Meet & Greet”, Irish Folk Konzert, Comedy, Restaurantbesuch und einer Menge Sean und Dwight!

Termin: 28.09.2013  20:00 Uhr  / Einlass: 19:30 Uhr

Plakat

Plakat

 

 

 

 




LeseLust 2012 – Das Kinder- und Jugendbuchfestival startet im November

[Gevelsberg] 2012 macht sich das Festival "LeseLust" auf den Weg von Ost nach West und reist entlang der Lenne und der Ennepe.
Neben Hagen, Iserlohn, Plettenberg, Attendorn und Schmallenberg kommt das Festival auch nach Gevelsberg.

In über 60 Veranstaltungen für Kinder- und Jugendliche treffen die Besucher auf Autorinnen und Autoren, erleben in Workshops, wie sie selbst künstlerisch und kreativ arbeiten können.Schon die Programmhefte, eins für Kinder, mit Zeichnungen der Bochumer Illustratorin Wibke Brandes, eins für Jugendliche mit coolen schwarz-weiß Fotos, machen Lust aufs Stöbern in den Broschüren und auf Entdeckungen bei Lesungen, Workshops, Literaturverfilmungen, Krimiquiz und Wissenschaftsshow.

                         
        
 
Foto: © Linde Arndt
 

Das bunte Gevelsberger Programm erarbeitet von Stephanie Krohn von der (Buchhandlung Appelt) und Klaus Fiukowski ( filmriss kino) setzt sich wie folgt zusammen:

Den Start macht am Montag, den 12.11.2012 unter dem Titel LAMM-WÜTEND eine Papiertheateraufführung mit Bilderbuchbetrachtung, mit der Autorin Regina Schwarz. Der preisgekrönte Autor Zoran Drvenkar hat am Dienstag, den 13.11.2012 die neuen Abenteuer der „Kurzhosengang & Das Totem von Okkerville“ bei seinem Besuch mit im Gepäck. Es geht um Werwölfe, Sportlehrer, vier schräge Jungs und Mädchen, die bei ihrem Anblick in Ohnmacht fallen.

Am Mittwoch, den 07.11.2012 wird Sulaiman Masomi mit Gevelsberger Schülern einen Poetry Slam Workshop durchführen.

Am Donnerstag, den 15.11.2012 macht „Liliane Susewind“ die Heldin der aktuellen Kinderbuch-Reihe der Autorin Tanya Stewner Halt in Gevelsberg, bevor am Freitag den 16.11.2012 das Kindertheater Wundertüte mit „Grimms Märchen… leicht gekürzt!“ eine bunte Märchenrevue mit den Helden der Grimmschen Märchenwelt auf die Bühne bringt.

Ergänzt wird das Programm durch die Verfilmung des Janosch Bilderbuches „Komm wir finden einen Schatz“ und der Filmvorführung des französischen Kinderbuch-klassikers „Krieg der Knöpfe“.
 „LeseLust“ – Das Kinder- und Jugendbuchfestival ist ein Kooperationsprojekt vom Kulturbüro Hagen mit dem Kulturbüro Iserlohn, der Stadtbücherei Plettenberg, den Büchereien Schmallenberg und Attendorn sowie dem Filmriss Kino Gevelsberg.

Es wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Veranstaltungen kosten 3,-€ pro Person.

Anmeldungen für Gevelsberg nimmt das filmriss kino unter der Telefonnummer 02331-53045 oder per mail unter kontakt@filmriss.de, entgegen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter www.leselust.hagen.de

Kino und Kirche, geht das?

[jpg] Vor 40 Jahren hätte ich nein gesagt. Heute eindeutig ja. Kirche bewegt sich also doch, na ja, manchmal aber ganz langsam. So initiierte die katholische Akademie in Schwerte mit der Evangelischen Kirche von Westfalen das Projekt Kirchen und Kino. Es wurden Filme gesichtet und 8 Filme ausgesucht. Diese Filme sollten dann mit einem lokalen Partner, in der Regel einem Kino,  gespielt werden. Das Filmriss in Gevelsberg, neben anderen Kinos in anderen Städten, ist ein ausgesuchter Partner in der Region. Wobei das Filmriss schon im 8. Jahr mit dem Projekt „Kirchen + Kino“ zusammenarbeitet. Pro Monat wird jeweils ein Film gezeigt.

     
v.l.: Klaus Fiukowski "FILMRISS", Gevelsberg und Katharina Arnoldi,  Schwelm [Bildungsreferentin der
evangelischen Erwachsenenbildung]                                                                        Foto: © Linde Arndt
 

Und so trafen sich die Bildungsreferentin der evangelischen Erwachsenenbildung Katharina Arnoldi aus Schwelm und Klaus Fiukowski ("Fiu") aus Gevelsberg um das Projekt zu erläutern.
Es ist zuerst ein ökumenisches Projekt beider Kirchen. Die Filme die bis auf einem Film schon im Filmriss gelaufen sind, befassen sich alle mit drängenden Fragen des menschlichen Zusammenseins. Liebe, Hoffnung, Vertrauen, Verzweiflung, um nur einige Themen zu nennen, sind auch für Christen beider Konfessionen von großer Bedeutung. Die Filme bereiten diese Themen künstlerisch vorbildlich auf um sie dem Publikum näher zu bringen.
So behandelt zum Beispiel der Film „Halt auf freier Strecke“ das Sterben eines Familienvaters der unheilbar an einem Tumor erkrankt ist. Der Zuschauer wird mit einer Familie konfrontiert, die auf eine ungewöhnlich Art und Weise mit der auf sie zukommenden Katastrophe umgeht. Vater, Mutter und zwei Kinder müssen jeder auf seine Weise mit dem Fortschreiten der Krankheit zurecht kommen.
Regisseur Andreas Dresen hat einen Film gemacht in welchem er den Akteuren immer mit einer Achtung und dem nötigen Abstand begegnet. Es ist ein „berührendes Sterbedrama“ und  erstaunlich beeindruckend.

Es sind Filme die nach einem „Mehr des Lebens“ rufen, es sind die anderen Filme in unserer Gesellschaft, die welche die menschliche Sehnsucht nach den Fragen des Seins stellen und versuchen zu beantworten.

Die neuen Filme aus der Staffel:

  • Halt auf freier Strecke, D 2011, Regie: Andreas Dreesen>>22.Oktober 2012
  • Habemus Papam – Ein Papst büxt aus, I/F 2011, Regie: Nanni Moretti>>17.Dezember 2012
  • Der große Crash – Margin Call, USA 2011, Regie: J. C. Chandor>>21.Januar 2013
  • Barbara, D 2012, Regie: Christian Petzold>>25.Februar 2013
  • Nader und Simin – Eine Trennung, Iran 2011, Regie: Asghar Farhadi>>25.März 2013
  • Und dann der Regen – También La Lluvia, E/Mexiko/F 2010, Regie: Icíar Bollaín>>15.April 2013
  • Der Junge mit dem Fahrrad, B/F/I 2010, Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne>>27.Mai 2013

Weitere Vorstellungen können von Gruppen ab 25 Personen, auch Schulen, beim Filmriss in Gevelsberg unter Telefon 02331 -53045 gebucht werden. Die email Addi ist: kontakt@filmriss.de

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

Bosporus trifft Ennepe-Bogen

[la]  Gevelsberg hat in Sachen Kunst, Kultur und Unterhaltung so manches zu bieten. Und seit es den Ennepe-Bogen gibt, ist ein zentraler Treffpunkt geschaffen, der nicht nur eingefleischte Gevelsberger, sondern ebenso Gäste aus dem nahen Umfeld (oder auch von weiter her) anzieht. Und dabei ist  er von seiner endgültigen Gestaltung noch einen Schritt weit entfernt. Aber man weiß eben in  jeder Situation die rechten Hebel zu bewegen und so das Beste was möglich ist daraus zu machen.

So wird Jan Frederik Demmer, dem 1. Vorsitzenden des NGK (Neuer Gevelsberger Kulturverein e.V.)  und das Gevelsberger Projektkino "Filmriss" unter Leitung von Klaus Fiukowski gemeinsam  auf der Sparkassenterasse und am Ennepebogen, am Freitag, dem 24. und Samstag, dem 25. August 2012 zum "Open-Air-Flair" einladen. An beiden Tagen beginnt  das Programm jeweils um 19:00 Uhr mit einer musikalischen Darbietung und bei Einbruch der Dunkelheit wird das "Open-Air-Kino" gestartet.

Während der ganzen Zeit haben die Gäste die Möglichkeit, leckere Speisen vom Grill  und Getränke zu erwerben, so, wie es zu  einem  echten  Sommerfestival  gehört.

 
Wo jetzt noch offene Fläche ist, wird schon bald das Open-Air-Flair-Festival starten. Jan Frederik Demmer weist in die Richtung, wo demnächst die Bühne für die Musik-Aufführungen steht und Klaus Fiukowski dorthin, wo die Open-Air-Leinwand stehen wird.                                                                                                                                                                 Foto: © Linde Arndt
 

Der  24.08.2012 steht im Zeichen eines  Deutsch-Türkischen-Abends. Das musikalische Programm des Freitags bestreitet Sevgi und Merhaba ( Traditionelle und Moderne türkische Lieder, gesungen in türkischer und deutscher Sprache.) und als Film läuft später "Almanya: Willkommen in Deutschland" ( Das Kinodebüt der Schwestern Yasemin und Nesrin Şamdereli).

Am 25.08.2012 geht es dann weiter mit Musik von Noel und Derrick Chears. Über den Film am Samstag konnte
auf der Seite der NGK`s bis 20.08.2012 abgestimmt werden.

 Die Wahl war zwischen

Film 1: Saint Jacques… Pilgern auf Französisch
mehr Informationen zum Film auf der deutschen Wikipedia Seite

Film 2: Fasten auf Italienisch
mehr Informationen zum Film auf der deutschen Wikipedia Seite

möglich.

Ergebnis der Umfrage
Saint Jacques… Pilgern auf Französisch:     43.24%     [16 von 37 Stimmen]
Fasten auf Italienisch:                                       56.76%     [21 von 37 Stimmen]
Wie das Ergebnis auf der offiziellen Homepage des NGK´s zeigt, erhielt  der Film "Fasten auf Italienisch" die meisten Stimmen.

Man kann sich also insgesamt auf zwei spannende, unterhaltsame Abende freuen und – so der Wettergott mitspielt – auf lauschige Sommernächte am Ennepestrand freuen, gute Musik hören, schöne Bilder sehen und einfach relaxen und nette Gespräche führen.

Der Eintritt ist frei. Und selbstverständlich ist diese Veranstaltung nicht nur für Gevelsberger gedacht. Nachbarn und Freunde willkommen.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

SchulKinoWochen NRW 2011 in Gevelsberg – Jetzt noch anmelden

 

   

Im Rahmen der SchulKinoWochen NRW, die vom 20. Januar bis 09. Februar 2011 landesweit über die Leinwände laufen, zeigt das Filmriss Kino in Gevelsberg insgesamt vier Spiel- und Animationsfilme, die die Medienkompetenz von Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken.
                  

Für die Primarstufe eignet sich der Animationsfilm "Lauras Stern" nach den erfolgreichen Büchern von Klaus Baumgart. Auch die Verfilmung der Buchvorlage "Vorstadtkrokodile" (Klassen 4-7) von Max von der Grün ist eine zeitgemäß überaus gelungene Adaption des klassischen Kinderstoffs. Mit seiner mitreißenden Geschichte von Liebe, Tod und Kunst ist "Goethe!" (ab 7. Klasse) ein Kinofilm, der das verstaubte Bild einer deutschen Legende in neuen Farben leuchten lässt. Regisseur Philipp Stölzl inszeniert intensiv, komisch und berührend vor den mit großem Aufwand realistisch nachgezeichneten Panoramen des 18. Jahrhunderts. Und die Neuverfilmung von "Effi Briest" (ab 9. Klasse) mit Julia Jentsch in der Titelrolle verbindet den Reiz des historischen Stoffes mit dem Bewusstsein der Gegenwart und zeigt die junge Effi in einer emanzipatorischen Entwicklung.

Allen Filmen gemeinsam sind die konkreten Bezüge zu den Lehrplänen unterschiedlicher Fächer wie Deutsch, Fremdsprachen, Geschichte, Sachkunde, Politik. Darüber hinaus steht den Lehrern zur Vor- und Nachbereitung der Filme im Unterricht kostenloses Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der Eintrittspreis pro Schüler beträgt 3,00 Euro. Sämtliche Informationen, das gesamte Kino-Programm mit Zeiten und das Anmeldeformular finden Interessierte im Internet unter www.filmundschule.nrw.de. Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für persönliche Beratungen unter der Hotline 0251-591-3055 zur Verfügung.

Hintergrund
Die SchulKinoWochen NRW werden veranstaltet von Vision Kino – Netzwerk für Film und Medienkompetenz und von "Film + Schule NRW", einer gemeinsamen Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Vision Kino ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule GbR" und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

Unterstützt werden die SchulKinoWochen NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der "filmothek der jugend nrw" und "spinxx.de".

Kontakt: Projektbüro Schulkinowochen NRW beim LWL-Medienzentrum für Westfalen, Tel.: 0251-591-3055, Mail: presse.schulkinowochen@lwl.org, Internet: www.filmundschule.nrw.de