Beiträge

SPD-Ortsverein Ennepetal zum Voerder “Haus der Begegnung”

                           

Anita Schöneberg vom SPD-Ortsverein Ennepetal  schreibt am 19 Feb 2010 zum Voerder "Haus der Begegnung" wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der SPD-Bürgersprechstunde in Voerde ist erneut deutlich geworden, dass sich die Menschen im Ortsteil Voerde "stiefmütterlich behandelt fühlen", wenn es um Stadtentwicklung geht.

Das Thema der weiteren Nutzung des "Hauses der Begegnung" steht auf der Tagesordnung und es brennt der Voerder Bürgerschaft "unter den Nägeln", weil die Sorge umgeht, dass "das Haus der Begegnung veschachert werden könnte". Es wird auch von Voerder Vereinen genutzt.

Wir haben daher als Ortsverein den Bürgermeister der Stadt Ennepetal in einem offenen Brief angeschrieben und um ein Konzept zur effizienten Nutzung des Hauses der Begegnung und dem Verbleib in städtischer Hand gebeten. (Brief ist beigefügt. *)
Mit freundlichen Grüßen

Anita Schöneberg

Hier den Brief als PDF