Beiträge

EnnepeKultur Ausblick auf das Jahr 2014

[la] Das Kulturprogramm 2014 der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld in Zusammenarbeit mit der Stadt Ennepetal liegt vor und hält wieder viele Highlights bereit.
Längst ist die EnnepeKultur mit ihrem facettenreichen Programm eine Bereicherung für die Stadt und Ihre Bürger, aber auch für zahlreiche Bürger der Nachbarstädte, die die Angebote gerne nutzen.

Durch den Umbau der Sparkasse war in diesem Jahr die Anzahl der Ausstellungen etwas reduziert. Eine Ausnahme bildete da der Ausstellungshöhepunkt, wie Klaus Voormann in der 1. Jahreshälfte.

Nun aber ist es so weit – Am 7.12.2013 von 11-15:00 Uhr wird bei einem Tag der offenen Tür die Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld in neuem Gewand vorgestellt. Und so ist auch die Planung für 2014 für Kunst und Kultur wieder umfangreich.

rechts: Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bodo Bongen / links Vorstandsmitglied Uwe Volkmar /mitte: Heike Gräfe und Johannes Dennda vom Team Öffentlichkeitsarbeit

re: Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bodo Bongen / li: Vorstandsmitglied Uwe Volkmar /
Mitte: Heike Gräfe und Johannes Dennda vom Team Öffentlichkeitsarbeit     Foto: © Linde Arndt

 

Hervorzuheben wären hier auch die  Veranstaltungen der Kultgarage, die auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken kann und die auch wieder mit hochkarätigen Kabarettisten im Jahr 2014 fortgesetzt wird.
Werner Koczwara, Torsten Sträter, Sia Korthaus, Sebastian Schnoy und Axel Plätz werden verschiedene Genres des Kabaretts bedienen. Hierbei finden sowohl junge wie auch etablierte Künstler von Mai bis September ihr Forum.

Bereits gibt es für die Kultgarage mit 100 Plätzen 60 Festabos und 22 Zusagen. Man sollte sich also sputen, wenn man bei diesem tollen Programm dabei sein möchte.

Den Auftakt des Kulturprogramms 2014 macht am 18.1.2014 das “Neujahrskonzert” im Haus Ennepetal unter dem Titel  “Hollywood Nights – Die schönsten Filmhits aller Zeiten” . Vier Topstars der Musicalszene,  Maya Hakvoort, Alexander Klaws, Andreas Bieber und Mark Seibert und eine erstklassige Live-Band, werden bestimmt begeistern.

Dann geht es weiter: Am 12.1. und 7.3.setzt die Veranstaltungsreihe Kulturbühne mit dem Tourneetheater Landgraf und den Stücken “Der blaue Engel” und das “Interview” seine Auftritte fort.

Wer kennt nicht Hans Werner Olm bereits  aus dem Fernsehen? Am 14. Februar 2014 wird er in der Veranstaltung “Kultgarage extra” im Haus Ennepetal hautnah zu erleben sein.

Im Kulturprogramm 2014 sind zahlreiche Galerieausstellungen enthalten. Das liegt z. T. auch daran, dass durch den Umbau in 2013 viele Künstler nicht berücksichtigt werden konnten.

Auch im Jahr 2015 wir die Ausstellerzahl nochmals erhöht sein. Im Jahr 2016 möchte die EnnepeKultur dann wieder auf 4 Ausstellungen in der Hauptstelle und eine Ausstellung in Breckerfeld zurück kommen.
Der weit über die Region hinaus bekannte Ennepetaler Maler El Shalom Wieberneit feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag.  Aus diesem Anlass lädt die Sparkasse im Mai zu einer Werkschau ein. Gewiss ein Höhepunkt in der geplanten Ausstellungsreihe.
Die einzelnen Ausstelldaten und Aussteller entnehmen Sie bitte dem im pdf-Format bereit gestellten Flyer, aus dem natürlich auch alle weiteren Veranstaltungen hervorgehen.

Bitte anklicken, ansehen oder ggf. downloaden.

Flyer 2014 der EnnepeKultur

Flyer 2014 der EnnepeKultur



Dann gibt es in 2014 am 23. Mai von 17:00 – 19:00 Uhr wieder ein Kuzo-Fest an der Sparkasse. Nachdem ein Abbild von Heike Gräfe den Reigen der Betonfiguren eröffnet hatte, wird nun ein Abbild von Roman Kruzycki aus Voerde als Zweiter in die Reihe treten. Die Enthüllung wird am 23.5. beim Kuzo-Fest erfolgen.
An diesem Tag stellen sich auch die Ehrenamtsträger vor, aus deren Mitte dann der dritte “Bürger unserer Kuzo” gewählt werden soll.

Im Programm des Jahres 2014 ist auch geplant, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt, die “Young Kuzo” mit DJ und Sprayevent für Jugendliche zu veranstalten.
Und dann gibt es noch das Jugendkino “Picknick Kino”. Eine Neuerung in Ennepetal, auf die wir – vor allem aber die Jugendlichen – gespannt sein können.

Und dann gibt es da noch das Jubiläum “130 Jahre Sparkasse Breckerfeld” in Breckerfeld. Bei einem Umtrunk kann man eine Ausstellung über das historische Breckerfeld besichtigen.  Ebenfalls wird auch in Breckerfeld ein Betonbürger ermittelt.

Zu den  Terminen Januar, April, Juni/Juli und September/Oktober in 2014 findet wieder das  Ein-Wochen-Museum in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld statt. Hier setzen sich  Schüler des Reichenbach-Gymnasiums unter kunstpädagogischer Begleitung mit Originalen aus dem Osthaus-Museum Hagen auseinander, die für diesen Zeitraum vom Museum für die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld zur Verfügung gestellt werden. Johannes Dennda brachte zum Ausdruck, wie erfreut die Sparkasse ist, dass sie jetzt auch als Lernort ins Curriculum des Gymnasiums aufgenommen worden sind.

Das wäre in groben Zügen das Ennepetaler Kulturprogramm 2014, welches auf Grund seines Umfanges dieses mal als Leporello ausgefallen und erhältlich ist.

Das wäre es – ja wäre da nicht noch die Sparkassen-Waldweihnacht im Hülsenbecker-Tal. Da  hier jedoch noch keinen fester Termin für 2014 auszumachen war, können wir uns jetzt erst einmal auf die 2.Sparkassen Waldweihnacht in diesem Jahr freuen, die vom 29.11. bis 1.12.2013 anberaumt ist.

 



Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

Kunst und Kultur hautnah, das ist kein Zufall

[la] Es war ein lauer Sommerabend, auch wenn es erst Juni ist. Die letzten Sonnenstrahlen  erwärmten die Terasse vor der Alten Schmiede in Breckerfeld, hüllten sie inmitten der sattgrünen und bunten Natur in ein idyllisches Flair  und gaben so das perfekte Ambiente zur 2. Sommer- und Kultur-Pressekonferenz, welche die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld für Donnerstag, den 9.6.2011 anberaumt hatte.

Und sie waren alle da, die heimischen Medienvertreter des Print- und Online-Bereiches. Und das war auch gut so, denn was uns vom Team der Sparkasse  eröffnet wurde ist schon von beachtlicher Bedeutung.

Hätte die Sparkasse nicht vor einiger Zeit eingegriffen, wäre Ennepetal um einen  großen Teil von Darbietungen im kulturellen Bereich ärmer.

So aber mauserte sich diese Institution zu einem Multiplikator der heimischen Kultur- und Kunstszene.

Die KULTGARAGE

Ennepetal kann froh sein, dass es die KULTGARAGE gibt, oder besser gesagt, die Fortführung dieser Grundidee, denn fortan bleibt der Name erhalten, auch wenn die Veranstaltungen aus Gründen der Brandschutzauflagen weder in der ehemals dazu eingesetzten Tiefgarage noch im als Alternativadresse angedachten Industriemuseum stattfinden können.

So hat man spontan eine Lösung ergriffen, die sich jetzt als wirklich optimal erweisen soll.

Der Veranstaltungsraum im Souterain der Sparkasse wurde  per Licht und professioneller Bühnentechnik zu einem Kultraum umgestaltet.

Die von den Besuchern der ursprünglichen "Kultgarage" besonders geschätzte außergewöhnlich familiere Atmosphäre, in der man seinem Idol ganz nahe ist, wurde auch hier erreicht, ja man kann sagen, sogar übertroffen.

Es gehört  dazu, dass die Gäste mit Getränken und den traditionellen Laugenbrezeln liebevoll bewirtet werden.

     
                                 Aufführung 13.5.11 Franziska Mense-Moritz

Ebenso dazu gehört, dass jeder  Gast nach der Veranstaltung per "Plus" oder "Minus" Button die sich auf seinem Stuhl befinden,  seine Bewertung für die Darbietung abgibt, da zum Jahresende der beste Kabarettist prämiert wird. Man kann diese Veranstaltungen schon jetzt als Geheimtipp nicht nur für Ennepetal bezeichnen. Und einer der Akteure, Carsten Michel von der Stadt Ennepetal, der die Kabarettveranstaltungen immer mit ganzem Herzen geplant und begleitet hatte, ist froh, dass es durch die Initiative der Sparkasse  in diesem Bereich weiter geht.

Waren bei der  ersten Aufführung von Franziska Mense-Moritz am 13.5.2011 an der Abendkasse noch einige Karten zu erstehen, so dass die Veranstaltung anschließend mit 120 Besuchern ausverkauft war, so ist bei der heutigen Session mit Sebastian Pufpaff [Prix Pantheon 2010 Preisträger] schon im Vorfeld kein Platz mehr verfügbar.

   
  v.l.: Heike Gräfe / Johannes Dennda / Oliver Teske / Bodo Bongen / Udo Sachs  

Die "MUSEUMSWOCHE"

Aber es gibt nicht nur Neuigkeiten  von der Kultgarage zu berichten. Die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld bemüht sich auch in anderen Sparten die Kunst und Kultur ihren Kunden und Bürgern nahe zu bringen, denn wie heißt ihr Slogan:  Nähe ist kein Zufall.

Und so wird eine Idee ab dem 4. Juli 2011 in die Tat umgesetzt. Vier mal im Jahr  – immer zum Quartalsbeginn – findet die sogenannte "Museumswoche" statt. Hier wird ein interessantes Gemälde/Bild aus dem K.E. Osthaus-Museum  zur Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse
Ennepetal-Breckerfeld geholt

Immer am ersten Tag der Museumswoche wird Frau Lipps, Mitarbeiterin des K.E.Osthaus-Museums Hagen das Bild besprechen, so dass auch Schulklassen sich über die Kunst und Zeitgeschichte vor Ort informieren können.

Herr Schlothauer, Lehrer des Reichenbach Gymnasiums, hat sich bereits mit seinem Kunstleistungskurs zu diesem Termin angemeldet. Als erstes wird ein Kunstwerk mit dem Titel "Tankstelle" von dem Objekt- und Aktionskünstler HA Schult ausgestellt.

 Der Konzertbus

Oliver Teske drückte seine Freude darüber aus, das es jetzt auch möglich wird, seinen Breckerfelder Bürgern den Service eines Konzertbusses bieten zu können.Fahrtrouten und Termine können an der Theaterkasse erfragt bzw. im Internetauftritt unter www.theater-hagen.de
und demnächst auch auf www.sparkasse-ennepetal.de eingesehen werden.

Kunst auf der Kulturbühne

Und es geht noch weiter:  Heike Gräfe und Johannes Dennda  vom Marketing-Team der Sparkasse begleiten zukünftig auch das Ennepetaler Theater-Abo, das unter dem Titel "Kunst auf der Kulturbühne" stattfinden wird.

Und dann kam eine ganz besondere Ankündigung:

Das Jubiläum

Ab sofort beginnt der Vorverkauf für die "Jubiläumsveranstaltung" mit Mirja Boes, am 8.12.2011.

An diesem Tag feiert die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld ihr Jubiläum von exakt 155 Jahren. Die Karten können in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld zum "Jubiläumspreis" von 13 Euro erworben werden.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

 

alle Fotos © Linde Arndt