Beiträge

v.l. Dr. Ilona Kryl, Norbert Meese, Rainer Zachow Foto: (c) Linde Arndt

v.l. Dr. Ilona Kryl, Norbert Meese, Rainer Zachow Foto: (c) Linde Arndt

[Schwelm] Der Informationsstand der Initiative „Unser Rathaus ! Unsere Entscheidung ! Unsere Zukunft !“ war durchgehend, trotz der kühlen Witterung, gut besucht. Über 400 Bürgerinnen und Bürger kamen gezielt zum Stand, um mit ihrer Unterschrift die Initiative für ein Rathaus in der Mitte zu unterstützen.

„Das wurde aber auch endlich Zeit, dass es losgeht“,

so der einheitliche Tenor vieler Besucher.
Insbesondere die breite Unterstützung durch den Einzelhandel in der FuZo hat die vielen Helfer und Unterstützer des Bürgerbegehrens darin bestärkt mit ihrem Einsatz auf dem richtigen Weg zu sein, stößt doch die Entscheidung des Rates bei vielen der alteingesessenen Händler auf Unverständnis.
Zur Stärkung der vielen Helfer gab es von der Metzgerei Ranft eine leckere Bratwurst, die bei den niedrigen Temperaturen dankbar angenommen wurde.

Interessierte Bürger bei der Infoveranstaltung Foto: (c) Linde Arndt

Interessierte Bürger bei der Infoveranstaltung Foto: (c) Linde Arndt

Die Initiative zum Rathausstandort wird an den nächsten Samstagen zum Informationsaustausch den Bürgerinnen und Bürgern, jeweils von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Bürgerplatz zur Verfügung stehen.
Der breite Unterstützerkreis wird in den nächsten Wochen auch von Haustür zu Haustür gehen, um für das Anliegen zu werben und Gelegenheit zur Unterschrift zu geben.
Die Initiatoren bedanken sich auch auf diesem Wege sehr herzlich für die Resonanz und die positive und auch kritische Begleitung dieses demokratischen Prozesses, zeigen doch die Reaktionen, dass Schwelm lebt und die Bürgerinnen und Bürger sich nicht politikverdrossen zurückziehen.

[Schwelm] Wir möchten Sie herzlich zu einer Auftaktveranstaltung der BürgerStiftung Lebendiges Schwelm einladen.

Dazu treffen wir uns am
Freitag, 06. Februar um 18h im Haus Martfeld

Der Künstler Peter Reichenbach stellt uns vor, wie er auf die Idee der sieben Färbergärten kam und wie daraus ein weltweites Projekt wurde, das heute von der UNESCO gefördert wird.

Hände von Schülern am Königshöher Weg, Wuppertal (© Peter Reichenbach 2011)

Hände von Schülern am Königshöher Weg, Wuppertal
(© Peter Reichenbach 2011)

Die Bildungsarbeit des Sevengardens-Färbergärten-Projektes bedient sich Methoden, die von Menschen schon seit Urzeiten angewendet werden: Das Lernen durch Zeigen und Nachahmen (Lernen am Modell) und das Geschichtenerzählen. Die Beteiligten lernen, Farben aus natürlichen Bestandteilen herzustellen, und ganz nebenbei sehr viel über Ökologie und Nachhaltigkeit.

Anschließend zeigt Claudia Pempelforth an Beispielen, wie dies auch in unserer Stadt umgesetzt werden kann.

Wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.
Mit freundlichen Grüßen

Gerd Philipp

Vorstand:
Dr. Ilona Kryl, Höhenweg 14, 58332 Schwelm
Gerd Philipp, Altmarkt 4, 58332 Schwelm
Cornelia Eggert, Dahlhausen 48b, 42399 Wuppertal


Wer sich noch mehr über dieses Thema informieren möchte, findet hier Informationen im Netz:

http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/kulturelle-bildung/141089/sevengardens

http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/kulturelle-bildung/141189/sevengardens

http://www.sevengardens.org/index.php/de/

http://www.nrw-denkt-nachhaltig.de/sevengardens/