Beiträge

Die Kasse stimmte genau auf den Cent

[la] Er hat es geschafft – mit einer sogenannten "Nullkasse" (bedeutet, die Kasse stimmte genau auf den Cent) und einer erarbeiteten Summe von  € 1.100,00 hat Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen im dm-Markt Ennepetal, in der Voerder Str. 39 (Kaufhausgebäude am Markt) seine  Premiere an der Tageskasse beendet.
                           

Und es waren eine Menge Bürger da, die es sich nicht entgehen lassen wollten, diese einmalige Aktion persönlich in Augenschein zu nehmen. Ein Bürger meinte verschmitzt "Da sieht man den Bürgemeister endlich mal arbeiten" und auf mein verdutztes Gesicht hin  feixte er "na ja, sonst arbeitet er ja an einem Platz, wo man ihn nicht zu sehen bekommt".

Der Einsatz hatte sich gelohnt. Das war ein toller Erfolg.

Nicht das einer glaubt, man hätte ihn geschont, oder er hätte tagelang (oder stundenweise vorher) geübt. Nein, er sprang ins kalte Wasser und hat es gut gemeistert. Dabei wurde er mit allen möglichen Dingen konfrontiert. Nicht nur einfach scannen, Betrag ablesen, kassieren. Auch Scheckkarten, Payback-Karten, Rückgaben u. a. musste er bewältigen. Und es hat super geklappt.

Da ist es wohl mehr als angebracht, dass er zwischendurch schnell mal einen Schluck Kaffee zu sich nahm, bevor es wieder zügig weiter ging.

Da sich sehr viele Kunden eingefunden hatten, übernahm Frau Rutz die zweite Kasse, damit sich der Stau nicht bis draußen verteilte und es ist mehr als beachtenswert, dass auch die Summe aus dieser Kasse für alles, was innerhalb dieser Stunde eingenommen wurde, der Gesamtsumme hinzugerechnet wurde. Und nachdem das eine Gesamtsumme von mehr als  € 1.000,00 ergab, rundete die Filialleiterin, Frau Grobe, das Ganze auf glatte € 1.100,00 auf.

Wenn ich es mir recht überlege, hätte diese Aktion in die Woche vom 2. – 8. Mai 2010 gehört, denn in dieser einen Stunde wurde unser Bürgermeister zum Local Hero – zumindest für Frau Nebel und die vielen Bedürftigen des Tafelladens.

In einem Gespräch mit Frau Grobe erklärte sie, dass es ihnen wichtig sei, einmal zu zeigen, dass sie nicht nur ein Unternehmen einer Kette sind, die nur an ihren Profit denkt, sondern dass sie sich – wo sie sich ja nun einmal hier in Ennepetal angesiedelt haben –  auch als zu Ennepetal gehörend fühlten und sich auch sozial einbringen möchten. (was sie nach Aussage von Frau Nebel vom Tafelladen ja auch das ganze Jahr über schon praktiziert).

Danke an Frau Grobe und ihr Team und besonderen Dank an unseren Bürgermeister, der sich wacker geschlagen hat zum Wohle des Tafelladens.

   
   v.li n.re: Frau Tania Rutz, Frau Grazia Grassiccia, Fr. Irina Nikolaeva BM Wilhelm Wiggenhagen Frau Brigitte Grobe, Frau Karin Nebel
 

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

Fotos: © Linde Arndt

Mittwoch im dm-Markt – “Hier bedient Sie Wilhelm Wiggenhagen”

  • Er hat nicht die Nase voll vom Amt und will was anderes machen.
  • Man hat ihn nicht abgewählt
  • Sein Gehalt bei der Stadt ist nicht sooo klein, dass er sich einen Zweitjob suchen muß

Nein – unser Bürgermeister  hat ein Herz für die armen Mitbürger, die auf den Tafelladen angewiesen sind, um in etwa " über die Runden" zu kommen.

Die Idee kam von Frau Grobe, Filialleiterin des dm-Marktes in Ennepetal, Voerder Straße 39, die mit einer spontanen Aktion zu dieser Hilfsaktion aufgerufen hatte und Wilhelm Wiggenhagen war ebenso spontan dabei.

So wird er morgen,

                                             Mittwoch, den 21. April 2010
                           von 17:00 bis 18:00 Uhr

an der dm-Markt-Kasse sitzen und kassieren.

Wer nun denkt, was ist dabei? PR-Trick oder sonst etwas eigennütziges, täuscht sich.

Denn ALLES, was in dieser Stunde durch die Kasse, bzw. in die Kasse läuft, kommt in voller Höhe dem Tafelladen Ennepetal zu Gute. 

Frau Nebel vom Tafelladen wußte außerdem zu berichten, dass der dm-Markt, Frau Grobe, nicht nur diese einmalige Sonderaktion durchführt, sondern auch über das Jahr verteilt Waren an den Tafelladen spendet, was dann ein Extrabonbon für die Menschen bedeutet, die auf diese Institution angewiesen sind.

Da die Pixelhexe meine Nachbarin ist, hat sie schon einmal vorweg gegriffen, wie es morgen sein könnte.

                                 

Wer es lieber live erleben möchte, oder auch ein Herz für Bedürftige hat, sollte morgen die Gunst der Stunde nutzen und zwischen 17:00 und 18:00 Uhr im dm-Markt einkaufen.

 

Linde Arndt

für EN-Mosaik