Beiträge

„Für mich soll’s rote Rosen regnen“

Chansonabend mit Gabriela Ortwein im Bürgerhaus Alte Johanneskirche

Ortwein   Foto: privat

Gabriela Ortwein Foto: privat

[Gevelsberg – 12.Spet.2013] Gabriela Ortwein singt beliebte und unvergessene deutsche sowie französische Chansons von Hildegard Knef, Zarah Leander, Marlene Dietrich, Alexandra, Edith Piaf, Charles Aznavour, um nur einige zu nennen. Ihre Liebe zum französischen Chanson entdeckte die Sängerin bereits 1969 während ihres ersten Frankreichurlaubes.

Mit ihrer warmen und rauchigen Stimme sowie mit ihrem eigenen Stil der Interpretation der Lieder, imitiert sie nicht, sondern gibt sie den musikalischen Darbietungen ihr eigenes Gesicht.

Unterhaltsam und abwechslungsreich informiert sie über die Lieder und das Leben der Interpretinnen. Die Zuschauer werden mitgenommen auf eine Reise verschiedenster Gefühle und Erinnerungen; alles ist dabei: Humorvolles, Nachdenkliches, Ernstes und natürlich auch Amüsantes.
Am Klavier begleitet wird Gabriela Ortwein von dem Pianisten Christoph Cloeren.

Lassen Sie sich einfangen von den Klängen bekannter Chansons und genießen einen stimmungsvollen Abend im Bürgerhaus „Alte Johanneskirche“ Gevelsberg, Uferstraße 3.

Freitag, den 20.09.2013
um 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr
Eintritt: 8,00 € an der Abendkasse
Platzreservierung unter Telefon: 02332/662691

Frank Wuppinger & L’Orchestre Europa die „Pulsbeschleuniger“

[Gevelsberg] Zum Auftakt des Kulturprogramms 2013 im Bürgerhaus Alte Johanneskirche erwartet die Besucher ein Musikereignis der Extraklasse.

Frank Wuppinger und seine Band L’Orchestre Europa sind vier Vollblutmusiker und begeistern mit ausgelassen wilder Tanzmusik, Balladen und Eigenkompositionen, mit Spielfreude und Leidenschaft sowie einer unglaublichen Virtuosität.Die Gruppe improvisiert über alte europäische Musik, schlägt eine Brücke ins Heute, spielt zum Tanz auf, schafft Fernweh und nicht zuletzt ein Stückchen Nostalgie. Dabei verbinden sie die Ausgelassenheit europäischer Volksmusik mit der Coolness des amerikanischen Jazz.Begleitet wird Wuppinger (Gitarrist und Komponist) von hervorragenden Musikern, die alle bereits als Solisten und in anderen Formationen überzeugten. Egal ob sie mit Til Brönner, John Lord oder den Fantastischen Vier unterwegs waren, sie beherrschen virtuos den musikalischen Ritt durch Stile und Rhythmen.

Crossover Weltmusik, in der sich Klassik, Folklore, und Jazz neu vereinen mit musikalischen Wurzeln aus Osteuropa, dem Balkan, über frankophone bis hin zu keltischen Einflüssen. 

  • Frank Wuppinger – Gitarre
  • Mathias Rosenbaum – Drums
  • Marco Kühnl – Bass
  • Klaus Marquart – Violine.

Die Besucher erwartet ein großes musikalisches Erlebnis.

Weltmusik ohne Schranken und Barrieren, dafür mit jeder Menge Leidenschaft, Spielfreude und musikalischem Können.

Gefördert wird die Veranstaltung vom Kultursekretariat Gütersloh und vom Land NRW.

Freitag: 01.02.2013 Bürgerhaus Alte Johanneskirche, Uferstr. 3

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr,

Eintritt: 10,00 € an der Abendkasse

 

Infos und Platzreservierung unter

Telefon: 02332/662691 oder 02332/6649892

e-mail: regina.portarczyk@stadtgevelsberg.de

 

Foto: Agentur

Neue literarische Werkproben im Bürgerhaus Alte Johanneskirche Gevelsberg

Mit der ersten von insgesamt drei Werkproben in diesem Jahr startet das Bürgerhaus Alte Johanneskirche wieder mit der Literatur- und Leseförderung vor Ort.
Kultur an neuen dezentralen Orten präsentiert sich im Kulturcafé des Bürgerhauses an der Uferstraße 3 mit Guy Helminger, einem sehr erfolgreichen Luxemburgischen Autor.

Der Autor:
Guy Helminger, geboren 1963 in Eschur-Alzette (Luxemburg), seit 1985 wohnhaft in Köln, studierte Germanistik und Philosophie, arbeitete als Barkeeper, Schauspieler, Regieassistent und 3D-Grafiker. Auslandsaufenthalte führten ihn nach Indien, Iran und in den Jemen. Der Autor wurde mehrfach mit Literatur- und Kulturpreisen ausgezeichnet, u.a. erhielt er den Prix Servais, den 3sat-Preis oder den Prix mérite culturel. Seit Januar 2010 moderiert er die Sendung Kultur bei RTL (Luxemburg).
Neben seinen umfangreichen literarischen Arbeiten gehören auch Hörspiele und Theaterstücke zu seinem vielfältigen Werk.

Guy Helmingers Texte fallen auf: nicht allein, wenn sie vom Autor hervorragend vorgetragen werden, sondern auch durch ihre sprachliche Prägnanz und die eigenwilligen Charaktere. Bilderstark und präzise gefasst tritt dem Leser diese Welt entgegen. Das Komische, das Traurige, das Groteske finden sich nebeneinander – wie im wahren Leben. In seinem jüngsten Roman "Neubrasilien" verwebt er auf zwei Erzählsträngen und auf zwei Zeitebenen die Geschichte der jungen Luxemburgerin Josette und die des montenegrischen Mädchens Thia, beide auf dem Weg in ein neues verheißungsvolles Leben.

Guy Helminger liest am Freitag, 28. Januar 2011, im Café des Bürgerhauses in der Uferstr. 3. Die Lesung beginnt um 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Diese Veranstaltung wird gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh und dem Land NRW
Weitere Informationen bei: Stadt Gevelsberg, Bürgerhaus Alte Johanneskirche, Frau Potarczyk, 
Telefon 02332/662691

Vom Strampler zum Stützstrumpf / Kultur am Freitag

Mit der Reihe „Kultur am Freitag“ präsentiert das Bürgerhaus „Alte Johanneskirche“ Uferstraße 3 in Gevelsberg

am 26.November 2010  um 19.00 Uhr das Programm:

              “Vom Strampler

                                       zum Stützstrumpf“

                       

            Literarisches Kabarett, Satire & Chansons mit                   

Jule Vollmer

Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Sängerin

 

„Wer Sinn für skurrile Geschichten und guten schwarzen

Humor hat, der kommt bei diesem Programm auf seine

Kosten. Jule Vollmers Geschichten und Chansons zwischen

Kicken, Kreißen, Konsum, Liebe, Lust und Leidenschaft

treffen immer den Nerv des Publikums.

Die zärtlich-bissigen Spötteleien und der intelligente

pointierte Humor sind über die Dauer der Aufführung ein

Garant für dieses vielseitige und unterhaltsame Programm.

Charmant und gekonnt dargebracht von einer echten

Ausnahmekomödiantin.“      Rheinische Post, Düsseldorf

 

"Ob Rezitation, Rollenspiel oder komödiantische Einlagen,

Jule Vollmer ist eine Frau, die ihr Handwerk versteht. Ihre

heimliche Leidenschaft ist die Satire die sich immer in

Verbindung mit Musik liebevoll-spöttisch in voller Pracht

bei den Lesungen entfaltet. Ihre Texte sind böse, aber

nicht bösartig, und bei aller geflissentlichen Ironie liegt

doch immer auch ein melancholischer Schimmer über

dem Abend – während der Liedvorträge glänzt er beson-

ders. Das Spektrum der Lesungen reicht von klassischer

Literatur über Lyrik, bis hin zu erotischen Geschichten,

skurrilen Krimis und traumhaften Märchen.

Auf fesselnde Art und Weise wird der Zuhörer an die Ge-

schichten herangeführt und unterhalten." WAZ – Bochum

 

       

 Eintritt: 5,00 € an der Abendkasse/ Platzreservierung: Telefon 02332/662691