Beiträge

Stadtsparkasse auf dem Boulevard Gevelsberg

Sebastian Fenner, Frank Reinicke, Nina Kristin Wirth, Karin Enter, Tim Utermann und Ulrike Brumniera. Foto: Sparkasse Gevelsberg

Sebastian Fenner, Frank Reinicke, Nina Kristin Wirth, Karin Enter, Tim Utermann und Ulrike Brumniera. Foto: Sparkasse Gevelsberg

[Gevelsberg] Die Stadtsparkasse Gevelsberg hat es sich als einer der Hauptsponsoren auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, mit einem eigenen Team auf dem Boulevard aktiv zu sein. Den Besuchern in der Mittelstraße boten die Mitarbeiter des größten Geldinstitutes vor Ort
dabei das Gewinnspiel passend zur Fußball EM unter dem Motto „Gewinnen ist einfach.“ an.

Hierbei gab es dann für den nächsten Shopping Aufenthalt in Gevelsberg drei ProCity-Gutscheine der Sparkasse zu gewinnen.
„Wir haben uns wieder einmal sehr über die rege Teilnahme gefreut“, so Thomas Theile, Abteilungsleiter Marketing & Öffentlichkeitsarbeit der Stadtsparkasse. „Bei dieser Gelegenheit haben wir die zahlreichen Besucher gefragt, was die Picture-Card als Kreditkarte für sie so besonders macht und wie der neue Schutz beim Einkauf mit der Sparkassen-Kreditkarte im Internet heißt “, so Thomas Theile weiter.
Die richtigen Antworten waren zum Einen bei der PictureCard, die tolle
Individualisierungsmöglichkeit mit einem eigenen Motiv oder Foto. Zum Anderen der neue Internetkäuferschutz beim Bezahlen mit MasterCard im Internet.
Die drei im Anschluss ermittelten Gewinner wurden nun zur Übergabe der Gutscheine in die Stadtsparkasse eingeladen. Die glücklichen Gewinner der ProCity-Gutscheine sind Ulrike Brumniera, Karin Enter und Frank Reinicke.
Die Geschenke wurden überreicht durch: Tim Utermann, Sebastian Fenner und Nina Kristin Wirth (alle Sparkasse).

Ein großes und niveauvolles Danke danach

[jpg] Dem Einen oder Anderen ist sicher der Boulevard Gevelsberg noch in Erinnerung und so manch einer denkt an die Bilder die dieser Boulevard erbracht hat. Sicher Christel Lechner hat mit ihren Alltagsmenschen die Gevelsberger Herzen im Handstreich erobert, ich denke aber der Boulevard hat noch etwas Bestand in den Gevelsberger Köpfen. Es waren die Geburtstagstische die von den Gevelsbergern phantasievoll auf der Mittelstrasse gedeckt waren. Für dieses „Tischlein deckt Euch“ der Gevelsberger für das Geburtstagskind Gevelsberg, waren auch Preise von der Stadtverwaltung und den Einzelhändlern der Pro-City-Gevelsberg ausgelobt worden.


vlnr. Bürgermeister Jacobi,Herr Maczkowiak, Werner Tasbier
  So lud Bürgermeister Claus Jacobi Und Werner Tasbier von Pro-City Gevelsberg die „Tischlein deckt Euch“ Teilnehmer ins Rathaus ein um bei einer gemütlichen Kaffee-und-Kuchen Runde die Preisträger bekannt zu geben.

In einer Zeit in der sich die Menschen vermehrt von ihren Städten abwenden und in die „Speckgürtel“ fliehen ist es schon verwunderlich wie Gevelsberg seine Bewohner halten kann. Gevelsberg hält aber nicht nur seine Bürger, vielmehr animiert die Stadt auch zum mitmachen und zum sich-einbringen.

Bürgermeister Claus Jacobi betonte als erster Bürger seinen Dank gegenüber den TeilnehmerInnen für die vielfältigen aber auch bunten Ideen die letztendlich dazu beigetragen haben die Fröhlichkeit der Gevelsberger im Rahmen des 125 jährigen Geburtstags zu präsentieren. Und der Kaffeetisch im Ratssaal soll dazu beitragen das Ganze noch einmal Revue passieren zu lassen und sprach allen seinen großen Dank aus, so Jacobi. Gleichzeitig bedankte sich Claus Jacobi auch im Namen von Pro City bei Christine Richert, Frank Manfrahs und Klaus Fiukowski die sich von Seiten der Stadt als gute Mitstreiter für das Gelingen des Boulevard Gevelsberg eingesetzt haben.

Auch Werner Tasbier von Pro-City-Gevelsberg bedankte sich für die Vielfältigkeit der Geburtstagstische die er bewundern durfte. Gleichzeitig betonte er, dass die Preisverleihung sich sehr schwierig gestaltete.Aber man musste sich hier entscheiden, wollte jedoch keinen der Tische ausgrenzen. Gefreut hat sich Tasbier im Namen des Veranstalters, dass sich sämtliche Städtepartner an dieser Aktion beteiligt hatten. Und darüber hinaus, dass sich alle politischen Parteien in das Geschehen einbrachten.

 Bürgermeister Jacobi wusste dann über alle Geburtstagstische der 15 Teilnehmer etwas zu berichten. Und nicht genug unter den Anwesenden Teilnehmern konnte der Bürgermeister auch noch ein Geburtstagskind ausmachen.

So wurde Herrn Maczkowiak vom Seniorenzentrum Vogelsang noch ein Geburtstags T-Shirt überreicht und ein gemeinsames Geburtstagsständchen vorgetragen.

 
Preisträger mit Bürgermeister Jacobi (lks.) und Werner Tasbier (re).

 

Was folgte war die Bekanntgabe der Preisträger durch den Bürgermeister und die Übereichung der Preise durch Werner Tasbier:

1. Preis mit 200,–Euro und 50l Bier ging an die Gemeinde St.Engelbert, Herr Isken-Nieder nahm für die Gemeinde den Preis entgegen.

2. Preis mit 150,–Euro und 30l Bier ging an den Neuen Gevelsberger Kulturverein (NGK), Herr Demmer nahm für den Verein den Preis entgegen.

3. Preis mit 100,–Euro und 20l Bier ging an das Seniorenzentrum Vorgelsang, Herr Maczkowiak (Geburtstagskind) nahm für das Zentrum den Preis entgegen.

Bürgermeister Jacobi wusste bei allen Preisträgern ein persönliches Wort zu übermitteln, was die Preisvergabe rechtfertigte. Danach setzten sich alle Teilnehmer locker zu einem gemütlich Plausch zusammen indem man die persönlichen Erlebnisse rund um den Boulevard der Runde erzählte. Und mittendrin Bürgermeister Jacobi der sich an den Gesprächen beteiligte.

 

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik

 

Boulevard Gevelsberg auf Erfolgskurs

 [la] Die von den Veranstaltern des "Boulevard Gevelsberg" erhoffte Steigerung des Mittelstraßenfestes gegenüber dem Vorjahr hat definitiv stattgefunden und so ist ein weiterer Schritt getan, der Vision Gevelsberg zu einer Beliebtheit und einem Bekanntheitsgrad wie dem des  Altstadtfestes  in Hattingen zu verhelfen, näher zu kommen. Hierbei denkt man nicht alleine an die Steigerung der Besucherzahler, sondern seinen aus allen Regionen (schon jetzt) kommenden Gästen ein qualitativ hochwertiges Erlebnis zu präsentieren.

Es ist ein großes Ziel, doch es gibt genug starke Partner für diese starke Idee oder so wie Bürgermeister Claus Jacobi es bei seiner Eröffnungsansprache am Freitag, dem 14.5.2010 um 18:00 Uhr scherzhaft betonte, eine ganze Reihe Manager, die sich um dieses Projekt kümmern.

      
     

Hier tauchen immer wieder Namen auf wie: Frank Manfrahs (CityManager) /  Werner Tasbier 1. Vorsitzender ProCity / Frau Susanne Schumacher stellvertr. ProCity-Vorsitzende / Uwe Jesinghaus, Ordnungsamt Stadt Gevelsberg / Stefan Ellinghaus, Expert-Ellinghaus / Thomas Meckel, Art-Veranstaltungstechnik  und Klaus Fiukowski – der Event-Manager. Und dann gibt es natürlich noch ihn – Claus Jacobi, der Bürgermeister der Stadt Gevelsberg, der  auf diese Akteure richtig stolz sein kann.

Und so lief es schon am Freitag recht gut an, setzte sich am Samstag dann mit Steigerung fort und erreichte am Sonntag seinen wirklichen Höhepunkt – zumal auch die Sonne das bunte Treiben freudig begleitete und ihren hellen Spass daran hatte.

             

Trotz nachbarstädtischer Parallellveranstaltungen war die Mittelstraße  von oben bis unten voll pulsierendes Leben und es gab ein mehr als reichhaltiges Angebot für alle Besucher ob klein oder groß und das nicht nur im Angebot der Verköstigungen,  Spassveranstaltungen und Musikdarbietungen, Autoshows,Straßenkunst, Kunst und Handwerk,[wir haben im Vorfeld schon auf einige Punkte hingewiesen ] sondern ebenso beim Bummeln und Shoppen.

 

Und sowohl die Inhaber und Verkäufer in den Geschäften, als auch die mit prallen Einkaufstaschen flanierenden Käufer und Besucher hatten freudige Gesichter.

Die einen über den Zuspruch und die Akzeptanz und Kauffreudigkeit, die anderen, ein schönes Stück entdeckt und erstanden zu haben – und das in allen möglichen Branchen, denn der Branchenmix der Mittelstraße kann sich sehen lassen.

Einziger Punkt, der im kommenden Jahr überdacht, bzw. geändert oder angepasst werden müßte ist die Aktion mit den "Gevelsbechern". Darauf verzichtet werden kann nicht, aber vielleicht tut sich da ja noch eine andere Lösung auf.

Ein ganz besonderer Magnet war am Sonntag die Modenschau "Tapetenwechsel" der beiden jungen Designerinnen Katharina Link (Gevelsberg) und Jil Kurth (Solingen). deren Modelle aus Papier und Tapeten schon etwas ganz Besonderes und Gelungenes waren.
Dieser Auftritt hat mir persönlich so gut gefallen, dass wir in Kürze hierüber gern ausführlich berichten werden.
[nggallery id=115]

Immerhin haben die beiden mit ihren reizenden Models es geschafft, dass nicht nur die weiblichen Besucher aller Altersklassen den roten Teppich säumten, sondern auch die staunende Männerwelt zahlreich vertreten war.

Alles in allem ging man recht zufrieden und relaxt nach Hause und kann nur wünschen, das dieser Event, der im letzten Jahr schon gut –  in diesem Jahr noch weitaus  besser war –  in Zukunft sein Ziel erreichen wird, denn er hat schon jetzt "Kultcharakter".

Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier noch einige Fotos:

(Fotos: Linde Arndt)

[nggallery id=116]

Linde Arndt
für EN-Mosaik aus Gevelsberg