Beiträge

Weihnachten 2010 – Schenken Sie Erinnerungen – „Ein Tag wie noch nie“

[la]  Am 18. Juli 2010 wurde von Duisburg bis Dortmund auf der A40 Geschichte geschrieben. Die für diesen Tag von Autos, LKW und Motorrädern stillgelegte Autobahn, vereinte alle möglichen Nationen, Kulturen und Generationen. Eine bunte Mischung aus Alltagskultur, Kunst und Kreativität bot sich den Besuchern und Teilnehmern und dokumentierte, dass es durchaus möglich ist, fröhlich und friedlich gemeinsam zu leben. Was oft im normalen Alltag nicht möglich ist, dass der eine dem anderen wertfrei gegenüber steht und ihn so akzeptiert, wie er ist – hier war es möglich, hier gab es nur ein "WIR" ohne Ausgrenzung. Für alle die dabei waren wird es ein unvergesslicher Tag bleiben – ein Tag wie noch nie. Als es den Machern von RUHR2010 gelungen war über 3 Millionen Menschen auf die A40 zu locken, teilzuhaben an einem vielleicht nie wieder kehrenden Ereignis mit einer Einmaligkeit, die es bis dahin noch nicht gegeben hatte.

20.000 Tische, 40.000 Bänke, 60.000 Meter Autobahn, tausende Helfer, drei Millionen Menschen mit Ideen und Herzblut, und strahlender Sonnenschein – ein einmaliges Fest der Alltagskulturen mitten in der Metropole Ruhr: das war Still-Leben Ruhrschnellweg. Dieses Ereignis strahlte weit hinaus in die Welt. Bilder und Berichte interessierten und faszinierten fremde Völker. In China  gab es  sogar eine Magazinausgabe, die einen Förderturm auf der Frontseite abgebildet hatte und ausführlich über die RUHR2010 berichtete.  

Und so gibt es für alle, die Teil dieses fantastischen Puzzle waren, das sich aus sämtlichen Städten des Ruhrpotts zusammensetzte und auch viele Besucher aus aller Welt in diese Gruppe aufnahmen,  jetzt  ein Bildband mit Geschichten dieses außergewöhnlichen Tages. Dieser Tag war ein Geschenk, ein Geschenk für alle, die dabei sein durften. Wäre das nicht auch ein wundervolles Weihnachtsgeschenk? Ein Buch voller Erinnerungen an einmalige Momente. Aber auch für alle diejenigen, die damals nicht die Gelegenheit hatten den Tag live zu erleben wäre es eine besondere Gabe, sie jetzt durch zahlreiche ausdrucksstarke Bilder und Texte hieran noch teilhaben zu lassen. Wir durften am 30. November 2010 in der Bücherei proust wörter + töne, Akazienallee / Am Handelshof 1 in Essen in adventlichem Ambiente dabei sein, als Fritz Pleitgen und Oliver Scheytt den Bild- und Textband der A40 vorstellte.

             [nggallery id=224]  

Wir erfuhren auf eindrucksvollste Art, wie schwer es im Grunde für die Initiatoren war, diese – auch logistisch – herausfordernde Aufgabe zu stemmen. Wir erfuhren von den Helfern im Hintergrund, die ebenfalls zum Gelingen dieses Großprojektes beitrugen, eben Dinge, die von außen keinem an diesem  kulturellen Ereignis bekannt oder sichtbar waren. Pleitgen vergaß nicht seinen Dank alle denen auszusprechen, die ihn bei seinen Aufgaben in so vorbildlicher Weise unterstützt hatten. Sein großartiges Team, Ralph Kindel (Veranstaltungsmanagement), der immer tätig dabei, aber nie im Vordergrund war. Er dankte den vielen Helfern wie "Volontairs" dem THW, dem Baumarkt Hellweg, der die tausende von Tischen organisiert hatte, Schenker mit der exakt durchgeführten Logistik, Polizei, Behörden, Organisationen – einfach allen die an diesem großen Ereignis beteiligt waren. Aber ich will nicht alles vorwegnehmen. Holen Sie sich diesen einmaligen Bildband uns lesen Sie selbst – spannend bis zum Schluss.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Essen
[alle Fotos: © Linde Arndt]



Anmerkung RUHR2010:
Der Bildband „Ein Tag wie noch nie“ bietet Einblicke in die Arbeit des Organisationsteams um Fritz Pleitgen und zeigt die unvergessliche Festtagsstimmung auf der Strecke. Die Organisatoren schildern in diesem Buch, was bei der Vorbereitung und am Tag selbst hinter und vor den Kulissen geschah. Darüber hinaus dokumentieren viele Fotos von der längsten Tafel der Welt, von den Gästen und Kreativen, von Auf- und Abbau ein Ereignis, von dem sich viele Bewohner und Besucher der Kulturmetropole Ruhr eine Wiederholung wünschen.

Alle, die am 18. Juli 2010 dabei waren, wissen: Nie wieder werden sie die A40 mit den gleichen Augen betrachten. Es gab unendlich viel zu sehen und noch mehr zu verpassen.Erleben Sie mit diesem Buch noch einmal einen Tag, wie es ihn im Ruhrgebiet noch nie gegeben hatte
(192 Seiten, 19,95 €, Klartext-Verlag, ISBN: 9 783837 504767).

Leseprobe (Fritz Pleitgen im Vorwort über das erste Informationstreffen):
Alle kamen. Viel Polizei und Feuerwehr darunter. Angesichts der großen Expertenzahl dämmerte uns, dass wir dabei waren, ein gewaltiges Rad zu drehen. Unser Sitzungssaal war bis auf den letzten Platz besetzt, als ich unsere Vorstellungen ausbreitete: Wir wollen die Menschen der Metropole Ruhr an einen Tisch bringen. Sie sollen nicht nur Beobachter, sondern auch Akteure der Kulturhauptstadt sein. Jeder und jede soll seine oder ihre Vorstellung von Kunst und Kultur mitbringen. Man kann singen, tanzen, ein Instrument spielen, malen, Theater oder Kabarett spielen. Dies soll quer durch das Ruhrgebiet eine Tafel der Kulturen, Nationalitäten und Generationen werden.
Ich kam mir wie ein amerikanischer Wanderprediger vor, als ich unsere Visionen vortrug. Am Schluss meiner Ausführungen hätte ich am liebsten noch „Amen“ gesagt. Aber es ging auch ohne biblische Schlussformel. Beifall brandete zwar nicht auf. Aber einige nickten zustimmend. Die anderen schauten mich mit Nachsicht an. „Ältere Mitbürger haben manchmal wunderliche Einfälle“, drückten ihre Mienen aus.


Ebenfalls ab sofort im Handel und im Online-Shop unter www.ruhr2010.de/shop (für 4,95 € bzw. 34,95 €): „!SING – DAY OF SONG“ sowie „RUHR. Vom Mythos zur Marke; Marketing und PR für die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010" (Kulturmarke des Jahres).


Jede Vision braucht Menschen, die an sie glauben. Die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 dankt ihren Hauptsponsoren:

Deutsche Bahn AG, E.ON Ruhrgas AG, HANIEL, RWE AG, Sparkassen-Finanzgruppe