Schwelm folgt dem Gevelsberger Flüchtlingskonzept

[jpg] Rotary Club Gevelsberg bringt Schwelm in Schwung. Der Gevelsberger Rotary Club, der auch für die Stadt Schwelm zuständig ist, erkannte die Flüchtlingsproblematik für Schwelm. Die Stadt Schwelm befindet sich in der Haushaltssicherung und kann außer den gesetzlichen Leistungen keine weiteren Leistungen erbringen. 180 Flüchtlinge wurden der Stadt Schwelm schon zu gewiesen. Und es werden noch mehr werden. Denn die Konflikte dieser Welt werden nicht weniger, sondern mehr; denn 50 Millionen Flüchtlinge befinden sich in dauerhafter Flucht.

2015 werden deshalb noch einige Flüchtlinge in den deutschen Städten erwartet, für Schwelm schätzt man nochmals 190 Flüchtlinge bis Ende des Jahres.

Rotary-Spende  Foto: Linde Arndt

von links: Heinz Georg Thier (Pfarrgemeinderatsvorsitzender St. Marien), Elisabeth Rottmann-Flötotto (VHS Dozentin), Melanie Beinert (Fachbereisleiterin Sprachen der VHS EN Süd), Sabine Stippl-Fluit (Leitung Bereich Soziales Stadt Schwelm), Ralf Stoffels (Vorstand Gemeindienst Rotary Club Gevelsberg), ), Heinrich W. Maas (Rotary-Mitglied), Heiner Flottmann, (Präsident Rotary Club Gevelsberg Foto: Linde Arndt

In Schwelm wird Sabine Stippl-Fluit (Leitung Bereich Soziales Stadt Schwelm) die organnisatorischen Maßnahmen in die Wege leiten um das Zwei-Stufen-Modell der Gevelsberger in Schwelm umzusetzen. Melanie Beinert (Fachbereisleiterin Sprachen der VHS EN Süd), Elisabeth Rottmann-Flötotto (VHS EN-Süd Dozentin), werden den Sprachbereich abdecken. Wie in Gevelsberg werden in Schwelm auch 18 Teilnehmern eine Gruppe bilden. Vorab werden die Teilnehmer einen Status bekommen, der es ermöglicht sie in die richtige Gruppe einzuordnen. Die Finanzierung dieser Statusermittlung wurde  privat gesichert. In diesem Zusammenhang übergab der Rotary Club einen Scheck über 6.600,– Euro, jeweils 3.300,– Euro an die Stadt Schwelm und an die Stadt Gevelsberg. Unschwer ist jedoch zu sehen, dieses Geld reicht nicht aus. Schwelm benötigt weitere Spenden um die ankommenden Flüchtlinge sprachlich und gesellschaftlich zu integrieren.

Aus diesem Grunde ruft der Rotary Club zu Spenden für das Projekt „Finanzierung von VHS Sprach- und Integrationskursen für Flüchtlinge in Schwelm“ auf. Ralf Stoffels, Mitgesellschafter der Ina und Ralf Stoffels Stiftung, stellt dazu das Spendenkonto zur Verfügung:

Spendenkonto: 555 00 66
BLZ: 330 700 90 Deutsche Bank Wuppertal
IBAN: DE85 3307 0090 0555 0066 00 – BIC : DEUTDEDWXXX
Konto.-Inhaber: Ralf Stoffels Stiftung
Unbedingt den Namen und die Anschrift im Betreff angeben
Stichworf: „Flüchtlinge“

Die eingegangenen Gelder werden umgehend eins zu eins in das Projekt eingebracht.

Es wird, wenn die Anschrift des Spenders vorliegt, eine abzugsfähige Spendenquittung erstellt.

Was fehlt ist die zweite Säule, der Patenbereich. Hier ruft die Stadt Schwelm mit Frau Sabine Stippl-Fluit (Leitung Bereich Soziales Stadt Schwelm) die Schwelmer auf als Paten an die Seite der Flüchtlinge zu treten. Dadurch wird die Integration ungemein erleichtert; denn eine Führung und Hilfe um den täglichen Alltag zu bewältigen ist für uns ein Leichtes für einen Flüchtling stehen am Anfang hohe Mauern. Auch Schwelm wird sicher wie Gevelsberg ein überwältigendes Spendenergebnis erzielen.

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Schwelm.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.