Schlaf Kindchen, schlaf – FWE was nun?

 Ich habe die Anfangszeiten der EWG in Ennepetal mit erlebt, als noch Pioniere unterwegs waren, die echt mit Elan und vollem Einsatz für die Ennepetaler Bürger
angetreten sind und viel bewegt haben.

Gibt es nicht zu denken, wenn eine Heidi Schürfeld, die einen Großteil ihres Lebens in die Dienste dieser freien Wählergemeinschaft gestellt und sich mit allem Ehrgeiz unermüdlich dafür eingesetzt hat, jetzt zur CDU geflüchtet ist?

                                                           

Sollte man sich nicht  Gedanken machen, warum die Nachfolger, die jetzige FWE zwar zur Wahl antritt, ohne auch nur in abgespeckter Form einen Wahlkampf zu führen. Sind diese 3 bis 4 kleinen Inszenierungen in der Bürgerschaft nicht eher
als Alibi- oder Scheinveranstaltungen abzuhaken?

Wenn alle anderen antreten und ihre Wähler  in  der heutigen Zeit auch über entsprechende Seiten im Internet informieren und mit den Bürgern kommunizieren,
reicht es dann, alte Kamellen, einfache Floskeln herein zu schreiben und lediglich
die Kandidaten vorzustellen?

Sind sie etwa zu müde zum kämpfen, oder könnte einem da evtl. der Gedanke kommen, sie wollen gar nicht etwas Eigenes auf die Beine stellen.

Was wäre denn, wenn sie nur die Wähler einfangen wollten, die unschlüssig sind ihre Stimme der CDU oder einer anderen Partei zu geben? Die könnten doch dann evtl. die FWE wählen, denn früher haben die freien Wähler ja was bewirkt. Und wenn dann die Stimmen erst einmal eingefangen sind, hatte nicht schon jemand behauptet, die FWE wolle mit der CDU gehen? (In der Koalition oder direkt in der Fraktion?)

Haben dann die Wähler im Grunde nur die CDU-Light gewählt?

Es ist sowieso erstaunlich, dass in ihren Reihen Leute sind, die absolut der CDU zugerechnet werden können, zumindest was ihre Sympathien betrifft.

Ich habe auf jeden Fall noch keine Partei hier in Ennepetal in diesem Wahlkampf gesehen, die zu gleichgültig mit den Informationen und Vorbereitungen zum Wahlkampf umgehen.

Da lob ich mir einen Herrn Wiggenhagen, der alle Register zieht und sogar 3-fach vertreten ist, auf der CDU-Seite, auf Team-Ennepetal auf seiner eigenen Seite
und ständig aktiv und unterwegs.

Da sollte man doch direkt die wählen, die sich wenigstens Arbeit und Mühe machen.

Selbst die UBE macht sich mehr Gedanken um Ennepetal als die FWE. Woran liegt das wohl? 

Vielleicht weiß unser Ennepetaler Forum ja eine Antwort. Ich für meinen Fall begreife es nicht.

Oder sollte da noch was kommen von der FWE?

 

Linde Arndt

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.