Man soll das Fell des Bären erst verteilen, wenn er erlegt ist.

Blinder Aktionismus bei CDU und SPD?

[jpg]Gem.Internetseite der CDU, schrieb Herr Faupel (CDU) am 3.2.09 an den Bürgermeister der Stadt Ennepetal, Herrn Eckhardt ( der, der die großen Schuhen hinterlässt ) schon einmal die 3,361 Mio EUR aus dem Konjunkturpaket II umzusetzen. Herr Faupel ( Faupel ) bekommt offensichtlich von seinem Parteifreund Rüttger ( CDU ) für Ennepetal 1 Mio EUR mehr, toll.
Innenminister Herr Dr. Wolf ( FDP ) hat Ennepetal aber nur 2.361 Mio EUR zur Verfügung
gestellt. Zur Richtigstellung: Das Land NRW, stellt der Kommune Ennepetal 1.734.263,– EUR für die Bildungsinvestitionen und 627.114,– EUR für Infrastrukturmaßnahmen, ergibt zusammen 2.361.287,– EUR, zur Verfügung.
Und die SPD will schon mal alle Regeln in der Stadtverwaltung geändert sehen um schnellst möglich die Gelder zu verteilen?
Liebe Frau Schöneberg (SPD), lieber Herr Faupel (CDU), es steht doch erst die Summe fest, es sind noch keine Gelder vom Bund geflossen. Ob das Land NRW in Vorlage tritt, ist auch noch nicht gewiss. Und was eine Bildungsinvestition oder eine Infrastrukturmassnahme ist steht auch noch nicht fest. Die Bedingungen und die Regeln sind weder vom Bund noch vom Land festgelegt worden.
Beispiel: In einer Schule sind Nässeschäden. Umfangreiche Arbeiten müssten getätigt werden, die eine Investionssumme von 50.000,– EUR erfordern. Werden diese Arbeiten, wenn überhaupt, durch den Bereich Bildung oder Infrastruktur gedeckt?
Warten wir es doch erst ab.
Es gibt eine uralte Regel, die des "ehrbaren Kaufmanns" dieser kalkuliert erst einmal um sodann zu investieren.
Wir haben hier in der Stadt noch andere Probleme die einer Lösung harren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.