Love was in the train

[la] Sie sind beide 75. Jahre alt und feiern heute ihren 51. Hochzeitstag. Liebe ist keine Frage des Alters und ….. Liebe hält jung.

So wirkten Rosi und Jochen aus Dortmund auf jeden Fall unter den fröhlichen jungen Leuten, die gestern wie sie den Liebes-Express geentert hatten um Studiogast zu sein und "Party" zu machen. Jochen hatte vorab die Fahrt seiner Rosi zum Hochzeitstag geschenkt und sie hatten – wie alle anderen Teilnehmer – mächtig Spass.

Immerhin war es ja auch eine völlig ausgeflippte Idee von den RUHR2010- und den MELEZ-Organisatoren, eine umgebaute S-Bahn als Party-Station und als Ton- und Videoschnitt-Studio ein zu setzen. Als Moderator hatte Thomas Bug  alles voll im Griff, trotzdem war es spannend, ob die kurze Zeit ausreichte, das Projekt zu realisieren. Eine Menge Action war angekündigt – und die gab es wahrlich!

Bei dem gestrigen Part ging es darum, das schnulzigste Liebeslied zu kreieren.
Zur Auswahl standen als Grundmelodie

Stevie Wonder – I just call to say I love you / Rio Reiser – Junimond / Klaus Lage – 1000 Mal berührt / Max Herre & Joy Denalane – Mit dir / Ben E. King – Stand by me / James Blunt – Beautiful / Hildegard Knef – Rote Rosen / The Police – Every breath you take /
Kiss – I was made for loving you / Münchner Freiheit – Ohne dich.

Das Publikum traf die Entscheidung: Stevie Wonder´s – I just call to say I love you

Die Musik wurde kurz angespielt und dann die Spielregeln erklärt. Im vorderen Waggon, dem Bühnenwagen, probte die gerade aus mehreren Bewerbern zusammengestellte Band das Stück und Zusammenspiel. 

Während dessen trafen sich die Texter im Salon-Wagen, arrangierten sich um das Klavier und schrieben ihre Textvorschläge auf Papier. Dann wurde aus diesen die Auswahl getroffen, welche Zeilen in den neu arrangierten Love-Song einfließen sollten. Es wurde aufgeregt diskutiert, akzeptiert, wieder verworfen, neu gestaltet und letztendlich war man sich einig. Aus vielen Ideen war der Song "zusammen gestrickt".


Nun wurde den Sängern der Text  übergeben und dann wurde zusammen mit der Band geprobt. Da war eine Stimmung und gute Laune im Zug, einfach toll dabei zu sein.

Es war nicht einfach, sich durch die  Zugabteile vorbei an jeder Menge Fernseh- und Videokameras und den vielen Studiogästen zu bewegen um eigene Fotos zu schießen, wobei noch erschwerend hinzukam, das das ständig flackernde und farblich wechselnde Licht der Discostrahler die Situation verstärkte.  Immerhin hatten die Akteure ja nicht nur die Sitzplätze eingenommen, sondern füllten auch die Gänge. Aber es war  echt spannend und emotional und so reichten auch ein paar Schnappschüsse um diese aussergewöhnlichen Momente fest zu halten.

Nun wurde noch ein Video gedreht, wobei die Zuschauer die Statisten waren. Dann wurden aus einer Box Rosenblätter in die Luft geschossen und regneten auf die neuen Stars herab. Lachen, scherzen, Fröhlichkeit. Ein toller Abend.

Im Zug wurde jetzt noch ein weiteres Paar entdeckt, dass einen besonderen Anlass dafür nutzte, die Fahrt im Liebes-Express mit zu machen. Familie Becher, die heute ihren 29. Hochzeitstag hat und extra aus Berlin zum Liebes-Express angereist war.

Auch sie waren voll dabei und genossen die ausgelassene Stimmung. Ja – so die beiden – es hatte sich gelohnt die Reise von Berlin anzutreten um diese einmalige Geschichte live zu erleben.

Es hat tatsächlich geklappt, nach 2,5 Stunden war der Song auf dem Video. Der Zug war zurückgekehrt  und hielt am Dortmunder Bahnhof. Noch einmal wurde das Lied mit der Band live gespielt und dann ging es vereint in den Partywagen, wo ein DJ für weitere Stimmung sorgte und alle ausgelassen "abzappeln" oder sich mit  einem Getränk erfrischen konnten. Auch Becher`s und Rosi und Jochen waren dabei mitten in der Schar der Partywilligen.

Es war eine wirklich verrückte Inszenierung was da gestern im MELEZ Liebes-Express abging. Daumen hoch für RUHR2010 und MELEZ.

 

Am 23. Oktober fährt noch einmal der Liebes-Express ab Bahnhof Essen. Dann wird der härteste Liebessong geschaffen.

Für alle, die es leider versäumt haben gestern dabei zu sein wäre das noch einmal eine Chance. Nutzen Sie sie.

 

Hier noch einige Stimmungsfotos:

[alle Fotos © Linde Arndt]

 

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Dortmund

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.