Vom Kochen, Essen und Genießen

[la] Am 14. September 2011 fanden die  "Presse-Häppchen" in der Alfredstraße 99 in Essen-Rüttenscheid statt. Zahlreiche Journalisten und Fotografen waren angereist, um sich von dem neuen Konzept
des Kocheventstudios und der dahinter stehenden Philosophie der Inhaberin Sonja Beselin begeistern zu lassen und die Botschaft zu verbreiten.

Die ersten Tests waren im Jahre 2010 im kleineren Rahmen schon mit Sonja Beselin und ihrer Agentur Mobilee auf Zeche Zollverein gelaufen und haben die Annahme bestätigt, das diese Idee ausbaufähig ist. So hat man jetzt in großen, lichten Räumen, die viel Platz für Aktivitäten bieten, das Konzept weiter entwickelt und bietet  für Genussinteressierte, die das Besondere lieben eine neue Erlebniswelt, die kochBar essBar.

Kochsendungen im Fernsehen wie "Das perfekte Dinner", "Unter Volldampf", "Das perfekte Promi Dinner", "Promi Kocharena" oder "Die Küchenchefs online sehen", erfreuen sich schon seit geraumer Zeit einer hohen Einschaltquote. Die Idee, hier mitten im Ruhrpott etwas Außergewöhnliches zu schaffen, wo diese Grundidee des gemeinsamen Kochens noch verfeinert und um einige Akzente bereichert wird, scheint gute Perspektiven zu haben.

   

Die kochBar essBar setzt sich zusammen aus den Bereichen

  • großes Kocheventstudio 
  • Restaurant
  • sowie Shop mit  Manufakturware

Modernstes Mobilar von Miele mit einer offenen Showküche auf Rollen ist flexibel in mehreren Variationen  einsetzbar. So können je nach Bedarf eine oder mehrere Küchenzeilen in Gebrauch genommen  und die Anordnung und Position verändert werden.

     

Die  rustikal und dennoch edel anmutende Einrichtung der Tische und Sitzplätze im Gastraum sind auch hier wieder den jeweiligen Anforderungen leicht anzupassen oder können für  mehrere Gruppen aufgeteilt werden.

So kann der Raum sowohl als Restaurant, was diesem Konzept angeschlossen ist, genutzt werden, als auch für die zahlreich geplanten  Veranstaltungen von Kochevents einzelner Gruppen.

Da nicht nur die Einrichtung und die gebotenen Speisen ganz unter dem Aspekt des Besonderen stehen, sind auch im Shop und bei der Manufakturware ausgefallene und exclusive Produkte vorhanden. In bis zur Decke reichenden Regalen werden feinste Jordan Olivenöle aus Griechenland, handgemachte Pastasoßen von Faitmain aus Düsseldorf mit einem Geschmack wie selbstgemacht, Weinbowlen TEUFLISCH-LECKER aus Schermbeck, ausgefallene Senfsorten der Schwerter Senfmühle, u.a. Nachtwärter-Senf aus Schwerte, der nur bei Vollmond gemahlen wird, sowie eine ganze Reihe weiterer Gewürze und Feinkost-Produkte präsentiert.Beim Pressetermin war auch Dr. Thomas Stauder  von der Privatbrauerei Stauder anwesend, die das neue Konzept unterstützt und fördert.

Ebenso werden  Designerwaren der neuen Tischkultur, wie  Tafelbestecke und Tisch-Accessoires von zeitloser Ästhetik von Carl Mertens (Solingen) oder  mono, der Manufaktur aus Mettmann, oder Kahla in Restaurant und Kochstudio eingesetzt und sind gleichfalls Bestandteil des Shops.

Der Gast ist  im Restaurant durch die Showküche mittendrin im Geschehen.

Ob es nun ein exklusiver Kochkurs für Gruppen mit bis zu 18 Personen, oder  Kochevent mit bekannten Köchen oder mit thematischen Schwerpunkten in Essens einzigem Kocheventstudio sein soll; wenn Sie hier vor Ort gerne
individuell konzipierte Firmenevents und private Feiern für bis zu 100 Personen, oder gerne einmal Verkostungen von Wein, Spirituosen und Feinkost erleben möchten – das neue Konzept ist offen für vieles und sehr flexibel.

 

v.l.:Sonja Beselin und Marie Zitterbart

 

Große Unterstützung erfährt Sonja Beselin durch ihre Eventmanagerin Marie Zitterbart von der

Voll im Trend liegen themenbezogene Kochevents, die aus einem klassischen "Essen gehen" ein kleines Genuss-Abenteuer machen, von  dem alle Teilnehmer begeistert sein werden.

Hier dürfen unter fachlicher Unterstützung und Anleitung abends auch Amateure sich beweisen. Erlebnisfaktor groß geschrieben.


   

Am 16. September fiel dann der Startschuss zur  Eröffnung.

Seitdem haben sich schon viele Leute von dieser neuen Möglichkeit des Genießens und Erlebens überzeugt.

Die hinter diesem Konzept stehende Botschaft lautet, den ungesunden schnellen Fertiggerichten oder der Massenware aus den Kühlregalen der Discounter  den Rücken zu zu kehren und lieber gesunder, wenn auch teurerer Kost den Vorzug zu geben. Eine Entscheidung, die jeder überdenken und individuell für sich treffen sollte.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Essen.

Alle Fotos © Linde Arndt

 

Lesen Sie auch unseren Artikel: Bundesweite Geschmackstage 2011 auch in der kochBar essBar

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] s. auch unseren weiteren Artikel über die kochBar essBar […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.