Land fördert Netzwerk „In|Die RegionRuhr“

 (pen) „Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist mit seinen gut zwei Dutzend Weltmarktführern bereits sehr gut aufgestellt. Aber gerade die zahlreichen kleinen und mittleren Produktionsunternehmen unserer Region können sich im Tagesgeschäft häufig nicht gezielt um Forschung und Entwicklung kümmern.

Dank des Projektes ´In|Die RegionRuhr´ sind wir jetzt in der Lage, Forschungsbedarfe dieser Unternehmen systematisch zu erheben und entsprechende Angebote zu schaffen.“ Sichtlich zufrieden hält Birgit Drees von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr einen Förderbescheid des Landes in der Hand. Schwarz auf weiß wird darin mitgeteilt, dass die Netzwerkinitiative „In|Die RegionRuhr“ 600.000 Euro erhält und damit ihre Arbeit fortsetzen kann. Gemeinsam und sehr gezielt wollen die Wirtschaftsförderungen, Handwerkskammern sowie Industrie- und Handelskammern der Region Dortmund, Bochum, Hagen, Herne und des Ennepe-Ruhr-Kreises Unternehmen und Hochschulen miteinander verbinden und das Profil der Region als innovativer Produktions- und Dienstleistungsstandort stärken. „Gerade in der Produktionswirtschaft, einem der Standbeine der Wirtschaft an Ennepe und Ruhr, werden Kooperationen immer wichtiger: Produzierende Unternehmen arbeiten eng mit Dienstleistern wie Ingenieurbüros und Forschungsinstituten zusammen, um am globalen Markt Erfolg zu haben“, so Dress. Daher sei es ein echter Standortvorteil, wenn man wisse, wo geeignete Partner in der eigenen Nachbarschaft zu finden sind.

Ob Global Player oder Spezialanbieter: Mit mehr als 3.000 Unternehmen und 160.000 Mitarbeitern stellt die gesamte Region Ruhr einen bedeutenden Produktionsstandort dar. Die produzierende Industrie, passende Dienstleister und Hochschulen sollen über das neue Netzwerk zueinander finden. In|Die RegionRuhr geht dabei ganz bewusst über die kommunalen Grenzen und Bezirke der Kammern hinaus. Betreut wird das Projekt von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Das 2008 gegründete Netzwerk hat bisher themenspezifische Branchentreffen, gemeinsame Messeauftritte und Unternehmerreisen organisiert. Mit den bewilligten Fördermitteln können nun weitere Vorhaben anlaufen.

„Zunächst geht es darum, die Unternehmen ins Boot zu holen“, erläutert Drees. „Dann starten die Projekte, mit denen wir gezielt Wirtschaft und Wissenschaft miteinander verbinden, Innovationen anstoßen, neue Märkte erschließen und Kooperationen fördern können.“

 

Stichwort EN-Agentur  Seit 1996 unterstützt die EN-Agentur mit Sitz in Hattingen die Arbeit der örtlichen Wirtschaftsförderungen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie ist Dienstleister für Unternehmen, bearbeitet gemeinsam mit Partnern strategische Vorhaben und vermarktet die Region nach Außen. Die Arbeit der Agentur erstreckt sich im Einzelnen auf die Schwerpunkte Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung und Regionalmarketing. Internet: www.en-agentur.de.
Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.