Keine Blaupause für ein aussergewöhnliches Konzept

Nachbesserungen in der neuen Sparkasse zu Schwelm. v.l.: Sparkassenvorstand Lothar Feldmann und Lindermann Foto: Linde Arndt

Nachbesserungen in der neuen Sparkasse zu Schwelm. v.l.: Lothar Feldmann( Vorsitzender des Vorstandes) und Michael Lindermann(Mitglied des Vorstandes)  Foto: Linde Arndt

[la] Heute, bei dem Gespräch in der Sparkasse zu Schwelm, wurden klare Worte gesprochen. Man hatte die Presse eingeladen, um die Botschaft über weitere Verbesserungen des bisher umgesetzten Konzeptes nach draußen zu tragen.

„Wir wissen, dass wir mit dem Umbau, den wir vorgenommen haben, Neuland betreten haben, denn wir haben uns zwar noch andere Sparkassen angesehen, die von dem Architekten umgebaut wurden, aber die Ausgangslage für die Anforderungen war immer individuell unterschiedlich. Deswegen gab es keine Blaupause für die Prozesse dieses Umbaus.  So hatten wir z.B. auch die Aufgabe, die Geschäftsstellen zu integrieren, was andere Sparkassen sicher nicht als Aufgabe hatten. Deswegen war uns auch klar, dass wir sicher in manchen Bereichen nachjustieren mussten, was wir auch getan haben.“ so Sparkassenvorstand Lothar Feldmann.

Mit Sicherheit kann man davon ausgehen, dass die Schwelmer innovativen Ideen aufgeschlossen gegenüberstehen und durchaus auch technische Neuerungen begrüßen. Der Umbau der neuen Sparkasse zu Schwelm muss für einige jedoch ein Sprung ins kalte Wasser gewesen sein. So vermissten viele ihre altgewohnte Kasse, an der wie bisher  Geldtransaktionen, Sparbuch- und Abbuchungsgeschäfte getätigt wurden. Sie konnten sich mit dem  neuen White-Card-System (reines SB-System) nicht anfreunden. Die moderne Technik überforderte sie im Moment und hätte sicher einer längeren Angewöhnungsphase bedurft. Zwar waren die meisten Kunden von dem neuen System begeistert, aber der Sparkassenvorstand möchte, dass sich alle Kunden wohlfühlen.

Und so hat der Sparkassenvorstand – nachdem es doch einige Stimmen waren, die die ursprünglichen Kassen mit persönlichen Ansprechpartnern gerne in Anspruch genommen hätten – den Entschluss getroffen, im neu gestalteten Foyer der Sparkasse am Bürgerplatz zwei separate Kassen im Servicebereich einzurichten und mit der Neuausrichtung in Einklang zu bringen.
Hierfür wird – wie aus nachfolgender Skizze ersichtlich – im Bereich neben der Drehtür an der Römerstraße eine permanente Kasse eingerichtet und eine zweite, sogenannte „Diskretkasse“ mit separatem Zugang für sensiblere Geschäfte oder größere Geldtransaktionen/Abbuchungen. Diese Kasse kann aber auch bei Ultimo (Monatsende, Eingang der Gehaltszahlungen) mit eingesetzt werden, wenn ein besonders hoher Kundenandrang besteht.
Für dieses Konzept wird zunächst 1 Serviceplatz von den bisher vorhandenen 6 Points wegfallen. Dieser wird aber eingelagert und könnte bei Bedarf später zusätzlich an anderer Stelle wieder mit ins Konzept aufgenommen werden.

Entsprechende Pläne für die Nachjustierung sind bereits in Arbeit, der Baubeginn wird auf Anfang Oktober terminiert und der Umbau wird voraussichtlich vor dem Weihnachtsgeschäft abgeschlossen sein.

Auch die Mitarbeiter der Sparkasse sind über diesen Schritt begeistert, fallen dadurch doch viele Anfragen der Kunden weg, warum denn keine Kasse mehr da wäre und wie man mit diesen SB-Automaten umgehen muss.


Kassenplan
______________________________________________________________________

Wie komme ich an mein Bargeld?
Immer wieder tauchte diese Frage von Kunden auf. Trotz des adäquaten Bringeservice, der intensiv genutzt wird, gibt es doch eine große Anzahl von Kunden, die neben den rund-um-die-Uhr Ein- und Auszahlautomaten an der Hauptstelle, gerne an ihrem Standort einen Auszahlungsautomaten nutzen würden.

Auch das war Anlass für Nachbesserungen.
Sparkassenkunden können weiterhin die SB-Filiale Möllenkotter Straße 5 und Barmer Straße 22 nutzen. Auch letzterer Standort bleibt bis auf weiteres erhalten. Sollte sich dort im Laufe der nächsten Monate eine bauliche Veränderung ergeben, findet der Geldautomat in dem westlichen Stadtgebiet einen neuen Standort.
Zusätzlich wurde jetzt der Entschluss gefasst,am Oberloh eine dritte SB-Geschäftsstelle einzurichten. Der konkrete Standort, der bestimmten Sicherheitsanforderungen unterliegt, steht in Kürze fest.


 Den „Treffpunkt Sparkasse“, so Vorstandsvorsitzender Lothar Feldmann, „wollen wir deutlicher herausstellen. Genau diesen Aspekt möchten wir fördern, damit sich die Kunden bei uns rundum wohl fühlen.“

 haben in der Sitzgruppe der Loungemöbel Platz genommen.  Foto: Linde Arndt

v.l.: Michael Lindermann (Mitglied des Vorstandes) und Lothar Feldmann( Vorsitzender des Vorstandes) haben in den Loungemöbeln Platz genommen. Foto: Linde Arndt

„Die Identifikation der Schwelmer mit ihrer Sparkasse ist enorm hoch“, erläutert Vorstand Michael Lindermann. „Kundenzufriedenheit ist neben der Wirtschaftlichkeit unser größtes Ziel, denn wir ‚leben‘ mit und von unseren Kunden und verstehen uns als Dienstleister in einem Umfeld, in dem sich jeder gut aufgehoben und kompetent beraten fühlt.“

Wir bessern nach –
Loungemöbel werden um höhere Sitzgelegenheiten erweitert:
Mit der Korrektur im Kassenbereich sind dem Sparkassenvorstand aber durchaus noch weitere Verbesserungen wichtig. In gutem Einvernehmen mit dem Behindertenbeirat und nicht zuletzt auch unter Rücksichtnahme auf ältere Kunden, wurde beschlossen, einen Teil der ansprechenden Loungemöbel durch höhere Sitzgelegenheiten auszutauschen.


Und noch ein weiteres Konzept wurde in dem Pressegespräch aufgezeigt. Im kommenden Jahr soll der Veranstaltungsraum eine andere Farbgestaltung erfahren und somit frischer und zeitgemäßer erscheinen. Außerdem ist geplant, einen Zugang von außerhalb einzurichten, so dass die Räume bei Veranstaltungen auch außerhalb der Kassenöffnungszeiten erreicht werden können. In diesem Zusammenhang wird es auch einen Fahrstuhl mit 70 cm Breite (Rollstuhl geeignet) geben, der behindertengerecht ist und so auch diesen Menschen den Zutritt zu den Veranstaltungsräumen zu ermöglichen.


Eine weitere Möglichkeit wird in naher Zukunft auch die Nutzung der Fläche im Loungebereich für Veranstaltungen sein, so wie kürzlich auf der SEPA-Informations-Veranstaltung, wo 200 Stühle für Besucher Platz finden.


So ist der Sparkassenvorstand der neuen Sparkasse zu Schwelm immer bemüht, seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. „Die Kundenzufriedenheit liegt uns besonders am Herzen“, so Lothar Feldmann.

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.