Ich hatte einen Albtraum heute Nacht ….

[la]

Demokratie_geht-baden

Ich hatte einen Albtraum heute Nacht. Die Demokratie in Ennepetal geht baden
Fotocollage: Linde Arndt

Nur um eines klar zu stellen. Das obige Bild und der Kommentar dazu haben nichts, aber auch garnichts damit zu tun, dass der bürgerliche Block sich einheitlich für Imke Heymann entschieden hat. Das … ist durchaus legitim. Was ich davon halte, dass sich die Herren der Schöpfung voll aus der Verantwortung für Ennepetal ziehen, indem sie die Frauen an die Front schicken, habe ich bereits in meinem Artikel    „Was bitte passiert mit Ennepetal“ dargelegt.

Deswegen bin ich ja so zornig auf die Männer, die bei ihrem Hintergrundwissen, was auf die Stadt zukommt, sich bedeckt halten. Anscheinend gibt es keinen von ihnen, der sich zutraut, mehr zu bringen als unser Wilhelm Wiggenhagen.  Das wertet WW  nachträglich natürlich erheblich auf. Auch wenn es für Ennepetal selbst  keine Aufwertung bedeutet..

Nur, warum haben unsere Herren nicht die sprichwörtlichen Eier in der Hose um selbst anzutreten? Oder warum schaffen sie es nicht, sich zusammen zu setzen und einen Externen zu benennen, der mit dieser chaotischen Situation fertig werden könnte.

Ist es, weil Sie wissen oder ahnen, dass die kommende Wirtschaft auf Sturm steht? Ist es, weil sie wissen, dass in der Wirtschaft nicht mehr das läuft, was notwendig wäre? Haben sie Angst vor dem Haushaltssicherungskonzept? Nun, die „dummen Frauen“  können eh nichts falsch machen. Es sind eben Frauen – und die Herren halten ihre Weste sauber.

Auf den kommenden Bürgermeisterkandidaten, bzw. die Kandidatin  kommen voraussichtlich schwere bis schwerste Probleme zu.
Hierüber werden wir an anderer Stelle noch ausführlich berichten.

Nun aber nochmal zur Collage und dem Ausgangsspruch. Es gibt Gerüchte, die inzwischen keine mehr sind, (uns liegt der Vertragsentwurf  vor) dass dieser Zusammenschluss mehr bewirken will, als nur eine gemeinsame Bürgermeisterkandidatin aufzustellen. Und was sich hinter den getroffenen weiteren Vereinbarungen verbirgt, hat  nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern mit persönlichen Eitelkeiten, die in Kauf nehmen, schädliche Entscheidungen zu treffen, die keinesfalls positiv für Ennepetal sind.

Was man noch nicht unbeachtet lassen sollte ist die Tatsache, dass der bürgerliche Block ansich die AfD ablehnt, ihr aber durch sein Verhalten unter Umständen jede Menge Wähler zutreibt, die mit solchen „Machenschaften“, wie den angedachten nicht einverstanden sind.

Es bleibt also spannend – und Sie werden bald mehr erfahren.

Mensch Ennepetaler – besinnt euch doch endlich mal darauf „das beste  f ü r  eure Stadt“ zu machen und nicht noch mehr Schaden anzurichten.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

PS. gut, dass es in  a l l e n  Parteien  immer noch einige Menschen gibt, die ein Gewissen und eine eigene Meinung haben.
Denen verdanken wir unsere Informationen, die belegt sind.

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.