Liebe Gevelsbergerinnen, liebe Gevelsberger,

mit dem nahenden Jahreswechsel endet für Gevelsberg ein ganz besonderes Jahr.

Am 1. Februar 1886 wurden uns die Stadtrechte verliehen und Gevelsberg wurde zu der selbständigen Stadt, wie wir sie heute seit Generationen kennen und lieben. Die 125. Wiederkehr dieses historischen Ereignisses haben Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, gemeinsam mit vielen Gäste aus nah und fern gefeiert.

 

 

 

         

 

 

 

 

Den Anfang der Jubiläumsfeierlichkeiten bildete der offizielle Festakt am 1. Februar mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm aus Theater und Gesang. Eine besondere Ehre für Gevelsberg war es, dass die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Hannelore Kraft, als Ehrengast und Festrednerin persön­lich gratulierte. Beim großen Jubiläumsboulevard am Himmelfahrtswochenende hieß es dann mit Musik, Straßenkunst, liebevoll gestalteten Geburtstagstischen und bun­ten Verkaufsständen entlang der gesamten Mittelstraße ein weiteres Mal „Herzlichen Glückwunsch Gevelsberg!“. Das kulturelle Highlight im Jahr 2011 bildete zweifellos die Ausstellung „Alltagsmenschen“ der Wittener Künstlerin Christel Lechner. Drei Monate hatten wir die Gelegenheit, den „Alltagsmenschen“ genauso zu begegnen, wie unseren Nachbarn und Mitmenschen beim täglichen Gang durch Gevelsberg. Dabei haben die Skulpturen Wärme und anrührende Menschlichkeit ausgestrahlt und den Be­trachtern unwillkürlich ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ich freue mich daher sehr, dass – dank der zahlreichen Unterstützung aus Politik, heimischer Wirtschaft und Bürgerschaft – viele der uns lieb gewordenen „Alltagsmenschen“ im nächsten Jahr nach Gevelsberg zurück­kehren und hier dauerhaft eine neue Heimat finden werden.

Besonders beeindruckend war für mich im Jubiläumsjahr 2011 aber vor allem das Engagement der Vereine, Institutionen und vieler einzelner Bürgerinnen und Bürger. Mit bunten Veranstaltungsreihen, Kalendern, Büchern und vielen weiteren Aktionen haben Gevelsbergerinnen und Gevelsberger den Geburtstag unserer Heimatstadt aktiv mit gestaltet. Diese Kreativität, der Ideenreichtum und die ehrlich empfundene Heimatliebe bildeten damit das eigentliche, unschätzbare Geburtstagsgeschenk, das die Bürgerinnen und Bürger sich selbst geschenkt haben. Dafür sage ich Ihnen allen zum Ende dieses Jahres noch einmal von Herzen Dankeschön!

Das Jubiläumsjahr hat uns gezeigt: Unsere wichtigsten Partner sind seit jeher die in so vielen Initiativen, Vereinigungen und Vereinen unserer Stadt ehrenamtlich tätigen Menschen. Sie sind die tragenden Säulen unseres örtlichen Gemein­wesens. Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich in sozialen Ein­richtungen, in den Kirchengemeinden, in der Feuerwehr und den Hilfsorganisationen, bei der Kirmes, den Verbänden oder Vereinen ehrenamtlich mit ihrer Freizeit und Persönlichkeit ein­bringen, spreche ich im Namen der gesamten Bürgerschaft Dank und Anerkennung aus. Sie schaffen Zusammenhalt und soziales Miteinander. Sie sind der wirkliche Reichtum unserer Stadt.

Lassen Sie uns schließlich noch gemeinsam auf das kommende Jahr blicken. Auch in 2012 erwarten uns wieder zukunftsweisende Projekte und Entwicklungen. Nachdem gerade erst die Geschäftsstelle des Bauvereins „Am Ennepe­bogen 1“ eingeweiht wurde und die Umstellung der Stromversorgung durch das neu errichtete Umspannwerk erfolgreich abgeschlossen ist, dürfen wir uns für die Sommersaison 2012 auf einen Ennepestrand mit noch mehr Freiraum freuen: Das alte Umspannwerk wird abgerissen und vielleicht entsteht in den Gewölben unterhalb der Jahnstraße sogar schon ein neues Gastronomieangebot. Die technischen Voraussetzungen dafür haben Rat und Verwaltung geschaffen.

Und mit der schrittweisen Umsetzung des kürzlich im Rat vorgestellten Integrationsplans nimmt die Stadt Gevelsberg außerdem im Jahr 2012 das zentralste sozialpolitische Handlungsfeld der Zukunft auf. Durch die Einführung des Runden Tisches „Integration“, der erstmals am 24. Januar tagen wird, soll der gesamte Prozess auf eine sehr breite gesellschaftliche Basis gestellt werden. Ich lade alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich aktiv an diesem wichtigen Schritt in eine gemeinsame Zukunft zu beteiligen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit den besten Aussichten auf ein neues ereignisreiches Jahr 2012 in Gevelsberg wünsche ich Ihnen im Namen von Rat und Verwaltung, aber auch ganz persönlich Glück, Gesundheit und Gottes Segen und für die bevorstehenden Festtage besinnliche und friedvolle Weihnachten.

 

Herzlichst

Ihr

Claus Jacobi

Bürgermeister

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.