Initiatoren und Organisatoren der Fahrt zum Phantasialand. Untere Reihe von links: Sparkassenvorstand Michael Lindermann und Johannes Schulz, Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, Seda Kisir (Stadt) , Franziska Kuckuk (Sparkasse), Meike Otto (Sparkasse), Alexander Klann(Stadt), obere Reihe von links: Karlheinz Vestweber (Jugendzentrum), Sabine Meiser (AWO), Claudia Haar und Claudia Flesch (Kinderschutzbund) Foto: (c) Linde Arndt

[la] Es ist schon ein außergewöhnliches Erlebnis für 30 Kinder, Jungs und Mädels im Alter von 12 bis 17 Jahren aus Schwelm, die sich sonst solch einen Tag oder Ausflüge und Ferienreisen nicht leisten könnten. Am 21. August 2018 starten Sie nun mit einem Sippl-Bus zur freien Fahrt ins Abenteuer und erkunden zusammen mit ihren Begleitpersonen das Phantasialand in Brühl. Ihre Begleitpersonen sind Claudia Haar und Claudia Flesch (Kinderschutzbund), Sabine Meiser (AWo) und Karlheinz Vestweber (Jugendzentrum). Ebenso mit dabei sind natürlich auch die fünf Azubis, die sich bis ins Detail  um das Projekt  im Rahmen eines  Qualifizierungsprogramms zur sozialen und organisatorischen Kompetenz gekümmert haben. Dieses sind die Auszubildenden der Stadt Schwelm (Alexander Klann und Seda Kisir) und der Städtischen Sparkasse zu Schwelm (Meike Otto, Franziska Kuckuk und Emily Möller). Ein beachtliches Ergebnis, was hier alles auf die Beine gestellt wurde.

Zu verdanken ist diese Einladung zu einem aufregenden, abenteuerlich spannenden Tag der Anregung der Bürgermeisterin der Stadt Schwelm, Gabriele Grollmann, und des Vorstands der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, Michael Lindermann und Johannes Schulz.

Die Sparkasse hat 3.000 Euro für das Projekt im Rahmen eines Qualifizierungsprogramms zur sozialen und organisatorischen Kompetenz zur Verfügung gestellt und die verantwortlichen Azubis haben sich gemeinchaftlich um alles gekümmert, was zu einem perfekten  Tag nötig ist. Aufgabe für die Azubis ist es, mit diesem Geld zu arbeiten und dabei das bestmögliche Ergebnis für die Kids zu erreichen. Und die Planung sieht gut aus. Man denkt sogar darüber nach, ob es evtl. möglich ist, dass die Kinder nicht auch noch ein kleines Taschengeld mal für ein Eis oder anderes bekommen können.

Dabei sind bei der Gestaltung des Projektes sowohl betriebswirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen als auch ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Teamarbeit gefordert. Ob es die Organisation des Ausflugs, Erstellung der Anmeldebögen,  Koordination der jeweiligen Kinder in Absprache mit Herrn Vestweber vom Schwelm er Jugendzentrum oder Besorgung der Turnbeutel geht, die Überlegungen und Arbeiten hierzu waren mannigfach und wurden hervorragend gemeistert.

 

Aufgabe der drei Auszubildenden der Städtischen Sparkasse zu Schwelm war, Kontakt mit dem Busunternehmen aufzunehmen  und  den Plan für einen erlebnisreichen Tag, den die Kinder so schnell nicht vergessen werden, zu erstellen.

Die Auszubildenden kümmerten sich im Team darum, für die Fahrt je einen Rucksack mit Lunchpaket, in dem sich belegte Brötchen, Süßigkeiten und Getränke befinden, zu erstellen,  damit auch für das leibliche Wort der Mädchen und Jungen während der Fahrt gesorgt ist.

 

Und so sind es nun nur noch wenige Stunden, denen die Jungen und Mädchen bis zum Eintritt in das große Abenteuer entgegenfiebern. 

 

Wir wünschen viel Spaß und danken allen Beteiligten für dieses großartige Projekt.

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Schwelm

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.