Erster Flashmob im EN-Kreis für die Brauerei Schwelm

[jpg]  Schwelm, 5. August 2011
Na ja, Flashmob wollten sie das nicht nennen, also tauften sie das Ganze kurzerhand in Fläshplopp um. Über Facebook hatten sie für die „Demo“ aufgerufen und es kamen auch rund 50 Leute auf dem Parkplatz des Akzenta Getränkemarktes in der Prinzenstraße zusammen. Alle als ausgewiesene Kenner des Schwelmer Bieres, die sich auch mit dem dementsprechenden T-Shirt auswiesen. Und da standen sie und gingen gemeinsam in den Getränkemarkt um die vorletzten Kästen ihres Schwelmer Bieres rauszuholen.

Um das Ganze etwas dramatischer zu gestalten stellte man sich in einem Halbkreis auf und machte statt einer La ola eine La Plopp-Welle,  indem rundum nacheinander die Bügelflaschen mit einem vernehmbaren Plopp geöffnet wurden. Logischerweise wurde das geliebte Schwelmer auch in vollen Zügen genossen.

Hier ein kleines Video-Schnipsel das Linde Arndt vor Ort aufgenommen hat.

           [flv:/wp-content/video/flaeshplopp.flv 500 320]  

Es war das erste mal, dass die Anwesenden einen Flashmob machten, wie wir aber gesprächsweise erfuhren sollte dies nicht das letzte mal sein. Flashplopp wollte man es deshalb nennen, weil man nicht mit  den Flashmobs der Anonymus Gruppe verglichen werden will. Der nächste Flashplopp könnte jedoch um einiges größer werden, so die Organisatoren, deren es zur Zeit genug gibt.

"Lassen wir also alle guter Dinge sein, damit das Schwelmer Bier uns erhalten bleibt,"  so ein Wuppertaler, der aus Langerfeld auf den Parkplatz kam.

   

Und weiter geht es auf Twitter und Facebook mit dem nächsten Termin, nämlich am Montag, dem 8. August 2011 vor dem Getränkemarkt „Marktkauf“ an der B7 Kölnerstrasse von 19:30 bis 20:00 Uhr (Räusper, sowas kündigt man doch nicht an). Da der Marktkauf das Schwelmer nicht mehr gelistet hat, bietet es sich an, eine Flasche Schwelmer zum Ploppen mit zu bringen.

Unschön war allerdings, dass sich jemand ran gemacht hatte und T-Shirts mit dem Original Schwelmer Logo gedruckt hatte. Logischerweise gab es direkt eine Abmahnung. So was tut man ja auch nicht.

 

Hier Links falls sie sich weiter solidarisieren wollen:

 

Twitter-Account der Mitarbeiter der Schwelmer Brauerei

https://www.facebook.com/groups/114312021994890/?ap=1                               *1

Brauerei-Aus: Eine Niederlage für Schwelm – Kommentar vom Schwelmer Kaffeeröster

 

*1 Bei Facebook müsstet Ihr Euch registrieren

 

Und hier der Solidaritätsaufruf des Betriebsrates der Schwelmer Brauerei:

01.08.2011 17:32:26
Liebe Schwelmerinnen und Schwelmer,
liebe Freunde des Schwelmer Bieres!

Wie Sie bereits aus der Presse erfahren haben, ist Schwelm dabei einen der traditionsreichsten Betriebe zu verlieren.

Die Schwelmer Brauerei, die seit 1830 im Herzen der Stadt ihr hervorragendes Bier braut, soll es zukünftig nicht mehr geben. Wir Mitarbeiter sind nicht bereit, uns kampflos in dieses Schicksal zu fügen. Wir haben den Glauben nie verloren, das in Schwelm auch zukünftig profitabel gebraut werden kann.

Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, uns an Sie zu wenden.

Damit die Tradition nicht zur Geschichte wird.

Unser Schwelmer Bier hat Freunde, nicht nur in unserer Region. An unseren Produkten kann es also nicht liegen, dass die Insolvenz uns ereilte. Vielmehr drängt sich uns der Verdacht auf, dass ganz andere Pläne dazu geführt haben, dieses Unternehmen platt zu machen.

Wir prüfen zurzeit alle Möglichkeiten, eine Fortführung der traditionsreichen Brauerei sicherzustellen. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe. Entscheiden Sie sich bei ihren Einkäufen bitte für die Produkte der Schwelmer Brauerei. Fragen Sie deshalb im Handel gezielt nach den Produkten der Schwelmer Brauerei. Durch Ihre Solidarität helfen sie uns, die Brauerei Schwelm, unsere Arbeitsplätze und damit die Existenz unserer Familien zu sichern. Dies gilt ebenso für die Familien unserer Zulieferer und Dienstleister.

Unsere Handelspartner, die seit vielen Jahren treue und zuverlässige Freunde der Brauerei sind, bitten wir um eine Solidaritätserklärung. Zeigen Sie Ihrer Region, dass Sie sich den Erhalt der Brauerei Schwelm wünschen und auch zukünftig unsere Produkte in Ihrem Sortiment führen möchten.

Schon jetzt bedanken wir uns bei der Sparkasse Wuppertal für das signalisierte Entgegenkommen und Verhandlungsbereitschaft.

Sei ein Schwelmer, trink ein Schwelmer!

Der Betriebsrat der Brauerei Schwelm
Kontakt: daniel@sos-betriebsrat.de

Andreas Schreiter
Alexander Kemper
Dirk Podszuweit
Walter Niepmann

 

…………………………………Ende des Aufrufes……………………………………………….

 

Falls wir neue Infos bekommen, melden wir uns. Versprochen.

 

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Schwelm

 

[alle Fotos © Linde Arndt]

 

Print Friendly, PDF & Email
1 Antwort
  1. Traditionalist says:

    Tradition ist gelebte Geschichte. Hopfen und Malz- Gott erhalts. Weiterhin gebraut als Schwelmer Bier? In einwandfreier Qualität, ohne chinesischen Hopfenextrakt. Folgend bester deutscher Brau-Tradition, gemäß dem Reinheitsgebot von 1516. Das wärs!

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.