Eine wirklich beachtenswerte Lebensgeschichte

Zur Vorstellung der neu erschienenen Biografie von der Iserlohner Automobilunternehmerin kamen bedeutende Persönlichkeiten aus der Politik, Kirche, Wirtschaft und Kultur, darunter auch Superintendentin Martina Espelöer, Bürgermeister der Stadt Gevelsberg Claus Jacobi, Bürgermeister der Stadt Schwerte Heinrich Böckelühr und erster stellv. Bürgermeister der Stadt Iserlohn Thorsten Schick. Foto: S. Lametz

[Iserlohn] „Ein halber Segen reicht für ein ganzes Leben“:
Persönlich erzählte Lebensgeschichte von Fritzi Bimberg-Nolte

„Meine Lebensreise mit dem Automobil und was mir dabei wirklich wichtig war“ ist der Untertitel des bereits zweiten Buches der Unternehmerin Fritzi Bimberg-Nolte. Mit 240 Text- und 32 Bildseiten blickt Fritzi Bimberg-Nolte auf die Spuren im Leben zurück, die ihr besonders wichtig geworden sind.

Die Autorin Fritzi bimberg Nolte – Beim Vorlesen einiger Passagen aus ihrer gerade erschienenen Biografie brachte die Familienunternehmerin Fritzi Bimberg-Nolte ihre Freude am Leben und ihr tiefes Gottvertrauen zum Ausdruck Foto: S. Lametz

Ein exklusiver Kreis aus den Bereichen Kultur, Kirche, Wirtschaft und Politik konnte das gerade erschienene Werk jetzt im Literaturhotel Franzosenhohl in Iserlohn aus erster Hand kennen lernen.

Von der ersten Lesung tief beeindruckt und angerührt gratulierten u.a. Thomas Gemke, Landrat des Märkischen Kreises, die Bürgermeister Thorsten Schick (erster Stellvertreter Iserlohn), Claus Jacobi (Gevelsberg) und Heinrich Böckelühr (Schwerte) sowie Martina Espelöer (Superintendentin des evangelischen Kirchenkreises Iserlohn der erfahrenen Familien-Unternehmerin zu ihrer Lebensmeisterleistung.

Vor allem der Blick von Fritzi Bimberg-Nolte auf das Wohl vieler Menschen – seien sie nun direkt oder weitläufiger mit der Familie oder dem Unternehmen verbunden – in Dankbarkeit vor Gott wurde lobend hervorgehoben.

Die heute 85-jährige Fritzi Bimberg-Nolte übernimmt nach dem frühen Tod des Vaters bereits 1951 die Geschäftsführung des Familienbetriebs, der Autohausgruppe Gebrüder Nolte. Wie sie die Herausforderung als junge Frau in der Männerdomäne der Autobranche mit Mut, Gottvertrauen und einem fürsorglichen Herzen meisterte, aber auch, wie sie Kindheit, Kriegsjahre und Nachkriegszeit erlebte, was ihr Familie bedeutet, der Glaube und noch vieles mehr, ist in dem neuen Buch „Ein halber Segen reicht für ein ganzes Leben“, erschienen im mediaKern (im Kawohl Verlag), zu einem Preis von 19,95 Euro nachzulesen.

Ein Geleitwort stammt von Ernst Dossmann, dem stadtbekannten Architekten, Heimatforscher, Autor und Maler aus Iserlohn, der der Unternehmerfamilie seit vielen Jahrzehnten verbunden ist.

ISBN: 978-3-8429-1307-3

.

.

.


Die Gebrüder Nolte Gruppe:
Heute beschäftigt das seit 1914 bestehende Familienunternehmen Gebrüder Nolte in seinen neun Autohäusern (Opel, Volkswagen und Honda) 200 Menschen, davon 40 Auszubildende. Fast 50% der Mitarbeiter sind aus der hauseigenen Berufsausbildung hervorgegangen, und Betriebszugehörigkeiten von mehr als 25 Jahren sind auch keine Seltenheit. Der auf dem christlichen Glauben der Unternehmerinnen basierende Firmenleitsatz „Unser Unternehmen soll den Menschen dienen“ konkretisiert sich sowohl im Verhältnis zu Kunden als auch in sozialen Projekten wie Mitarbeiter-Hilfsfonds, Schulpartnerschaften, Benefizveranstaltungen, Sponsorings und Schultaschen-Sammelaktionen.

.

.

.

.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.