Die rosa Kuh geht auf die Reise

Wenn am Freitag, dem 10.09.2010 vormittags der Combi mit den Kunstwerken gen Vilvoorde rollt, dann muss Lea Weustenfeld aus Ennepetal nur noch ein mal schlafen, bevor sie an  ihrer ersten großen Kunstausstellung in Ennepetals Partnerstadt Vilvoorde in Belgien teilnehmen darf.

Ein großes Ereignis für die Schülerin. Gerade einmal 15  Jahre ist sie alt. Durch die Teilnahme an einem aussergewöhnlichen Kunstprojekt an der Realschule hat sie an einem Wettbewerb teilgenommen und mit Ihrem Werk den Vogel abgeschossen. Obwohl, der Vogel ist eigentlich eine Kuh und dann auch noch in "rosa".

 

ART-Factory, so heisst die von den Schülern mit Unterstützung von ihrer Kunstlehrerin, Frau Heike Mack und dem ehrenamtlichen Einsatz der Kunstraum EN e.V. Mitglieder Beate Koch und Johann Peter Müller-Ante gegründete fiktive Firma, in welcher die Schüler nicht nur Kunst, sondern auch reale Dinge kennen lernen, wie sie eben auch im "Ernstfall" notwendig wären.

Man hat Briefpapier und Logos erstellt und sich um Sponsoren bemüht, wodurch sich die trotz hohem intensiven Materialeinsatz anfallenden Kosten im Plus-Minus-Null Bereich bewegen. Ja, dass Engagement und die Idee ebenso wie der Einsatz der Schüler für "ihr Projek" haben rasch Menschen aus Industrie und Handel begeistern können, so dass entsprechende Spenden geflossen sind.

Das erste große Projekt war die Teilnahme zur "Kunst in der Kluterthöhle", die in diesem Jahr unter dem Logo von RUHR 2010 stand.

Und so war es schon ein Ereignis, als die von den Schülern unter Anleitung ihrer Kunsttherapeuten geschaffene rosa Leuchtkuh die Besucher in der Höhle faszinierten.

Und dann gab es den Wettbewerb in der "ART-Factory", wo das Thema "rosa Kuh" mit Arbeiten von Linolschnitten umgesetzt wurde.

Aus diesem Wettbewerb und vielen wirklich guten Entwürfen der Schüler der Klasse 9a ging Lea Weustenfeld als Siegerin hervor und da die Schüler sich alle wirklich sehr angestrengt hatten, sollte das nicht spurlos vorübergehen.

Werner Kollhoff, Vorsitzender des Kunstraum-EN e.V. beschloss spontan, die Siegerin zu belohnen und so gleichfalls einen Anreiz für kommende Arbeiten und Wettbewerbe zu schaffen.

Lea Weustenfeld erhielt 50,00 € in bar und gleichfalls die Einladung, den Kunstraum-EN e.V. mit zur Kunstausstellung in Vilvoorde zu begleiten und dort sogar selbst auszustellen. Da ihre Kunstlehrerin  Frau Mack verhindert ist, wird sie von Frau Ulrike Katthagen begleitet.

              
  v.l.n.r: Schulleiter Thomas Winter/ Werner Kollhoff/ Beate Koch /Frau Ulrike Katthagen / Johann Peter Müller-Ante und im Vordergrund Lea Weustenfeld, die sich über die 50,00 € freut.  

 

Und so sind wir gespannt auf die Resonanz bei den Besuchern der Vernissage am Samstag, dem 11. September 2010 aber auch, wie unsere Lea diese erste Berührung mit einer Kunstausstellung in einer Gallery empfindet.

Schon Klasse für die junge Dame, wenn sie demnächst in ihre Vita schreiben kann Teilnahme an der Gruppenausstellung mit dem Kunstraum-EN e.V. in Vilvoorde (Belgien).

Übrigens Pierre Bogaerts, Vorsitzender des KONINKLIJKE PORTAELSKRING VILVOORDE war von der Idee begeistert und plant über das zu gründende Künstlernetzwerk "ARTEMIS" hinaus auch die belgische Jugend in ein ebensolches Projekt einzubinden.

Lea wünschen wir viel Spass und Erfolg. Sie wird ihren Klassenkameraden viel zu berichten haben. Am liebsten hätten sie alle einen Bus gemietet und wären mitgekommen.

Wir werden nach der Ausstellung gerne berichten wie es war.

 

 Linde Arndt

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.