„Die Post ist da!“ Am 19. August „Altes neu entdeckt“ im Haus Martfeld

postreiter-thurn-taxis 

Jürgen Kuss spricht über „Geschichte der Post in Schwelm“

 

Die Wilhelm-Erfurt-Stiftung, der Verein für Heimatkunde und das städtische Kulturbüro laden herzlich ein zum nächsten Leseabend der Reihe „Altes neu entdeckt! Historische Literatur – moderne Themen“ am Mittwoch, dem 19. August, um 18:00 Uhr im Haus Martfeld. Die bei Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebte Reihe startet damit nach der Sommerpause in die Herbstsaison.

 

Der frühere langjährige Kulturamtsleiter und spätere Leiter des städtischen Fachbereichs Finanzen, Jürgen Kuss, spricht über die nicht unbedeutende Rolle Schwelms in der Geschichte der Post. Die erste urkundliche Erwähnung einer Schwelmer Poststelle führt in den Dreißigjährigen Krieg. Viele ältere Schwelmer kennen noch die Standorte, an denen die Post im vergangenen Jahrhundert in Schwelm angesiedelt war. Jürgen Kuss spricht auch über den Wandel, den die Post von ihren Anfängen bis zum größten Logistik- und Postunternehmen der Welt genommen hat. Akzentuiert wird der Vortrag musikalisch vom Schwelmer Panikorchester mit kurzen Postgrüßen (Auszüge aus „Die Post im Walde“).

 

Die Veranstaltung dauert eine Stunde. Der Eintritt von zwei Euro ist für die Restaurierung von Büchern der Historischen Bibliothek im Haus Martfeld gedacht. Wie immer können sich Besucher nach der Veranstaltung eine Stärkung im Martfeld-Restaurant gönnen.

 

Schwelm, den 11. August 2015

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.