Der Verstoßene aus der 14 Millionen Truppe

[jpg] Das er kommt, scheint unumkehrbar zu sein. Sind doch die Auguren der Stadtverwaltung Ennepetal inzwischen mit dem obersten „Gott“ der 14 Millionen Truppe eins geworden. So soll am 2. Mai die feierliche Inauguration des Cosimo Palomba vorgenommen werden.


Wilhelm Wiggenhagen und Cosimo Palomba
Foto-Collage: Linde Arndt
  Zu diesem Zweck soll sich Wilhelm Wiggenhaben die Bürgermeisterkette umhängen, ein Fachbereichsleiter wird auf Geheiß des Wilhelm Wiggenhagen dreimal an die Tür des Jobcenters klopfen. Danach wird Cosimo Palomba, der mit einem, für die feierliche Inauguration angefertigten, Hermelinmantel bedeckt ist, durch die handgeschnitzte Pforte (Na ja) des Jobcenters treten.

Der verstoßene Sohn ist dann wieder von der 14 Millionen Truppe aufgenommen. Vorgesehen sind sodann Umarmungen zwischen Wilhelm Wiggenhagen und Cosimo Palomba.

Nostalgisch werden die Leistungen aus alten Wirtschaftsförderzeiten in Ennepetal in einer kurzen Einführungsrede bedacht. Als es noch Einzelhändler gab und man eine Datenbank von einem Hagener Unternehmer (Der jetzt insolvent ist) anlegen ließ, welche durch die Ennepetaler Einzelhändler finanziert wurde, als man ohne ein begleitendes Konzept eine Fußgängerzone durchsetzte, die viele Einzelhändler als Aufforderung zur Flucht verstanden haben. Die Datenbank wurde inzwischen getrasht. Die Fußgängerzone wird jetzt mit einem teuren Gutachten, was denn nun? eben begutachtet.

Als man gemeinsam die Stadt und den noch verbliebenen Einzelhändlern 150.000,– Euro zum verbrennen aus der Tasche zog und ein Citymanagement aus der Taufe hob. Als Cosimo Palomba nach seinem Fernstudium allen seine neu gewonnenen Wissensfelder vortrug, indem er seine Sicht von Ennepetal erklärte. Niemand konnte und durfte sich damals aus der liebevollen und mit neuem Wissen ausgestatteten Umklammerung von Herrn Palomba retten.

Ach was war das schön. Und jetzt am 2. Mai soll es endlich wahr werden, er kommt wieder Cosimo ( Übersetzt der „Schöne“) auf unsere „Insel der Glückseligen“ die von einer gut ausgestatteten 14 Millionen Truppe behütet wird. Wie in alten Wirtschaftsförderzeiten sind Wilhelm Wiggenhagen und Cosimo Palomba wieder vereint.

Schweißnass wachte ich auf. Es war ein Albtraum den ich in Ennepetal geträumt hatte. Ich machte das Licht an, sah den Zettel mit der Telefonnummer auf dem Nachtschränkchen. Es war die Bestätigungsnummer, von dem Adressaten der mir bestätigt hatte, dass Cosimo Palomba am 2.Mai in den Fachbereich IV Bildung, Kultur und Sport eingeführt wird.

Die haben wirklich das Wort eingeführt benutzt. Aber wie gesagt, wir haben das aus gut informierten Kreisen der Stadtverwaltung recherchiert.

 

Ich ließ mich erschöpft in mein Kissen sinken und schlief wieder ein.

 

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.