Der Countdown läuft – Der Zahlungsverkehr steht einem tiefgreifenden Wandel gegenüber

[wp_coming_soon]

Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm / Sprockhövel 05. Dezember 2013

Nur noch wenige Tage (s. oben) bleiben den Unternehmen und Vereinen zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben zur Umstellung auf den neuen Zahlungsverkehr. Dies betrifft jede Überweisung und jede Lastschrift, auch wenn diese innerhalb Deutschlands abgewickelt werden.

Nach der Einführung des Euros in 2002 folgt nun der nächste konsequente Schritt: Die Schaffung des Euro-Zahlungsverkehrsraums und damit die Abschaffung der jeweiligen nationalen Zahlungsverkehrssysteme.

Die Sparkassen im EN-Südkreis haben ihre Kunden – insbesondere die Unternehmen und Vereine –  intensiv bei den Vorbereitungen begleitet, ob in Vorträgen vor Ort, mit der Ausstattung von Checklisten oder in der Klärung von Fragen in persönlichen Gesprächen.

Eine wichtige Erkenntnis aus den vielen Gesprächen mit den Kunden ist, dass sich viele Aufgaben erst im Laufe der Auseinandersetzung mit dem Thema SEPA ergeben haben, z.B. müssen die Buchhaltungssysteme für SEPA fit gemacht werden, dazu ist meist die Unterstützung durch EDV-Spezialisten notwendig.

Hier nur ein kleiner Ausschnitt der Dinge, die noch zu erledigen sind:
–     neue Geschäftsbriefbögen mit IBAN und BIC drucken lassen,
–     Umstellung auf elektronisches SEPA-Format bzw. auf SEPA-Überweisungsvordrucke. Lastschriftvordrucke und Sammelüberweisungsvordrucke stehen zukünftig nicht mehr zur Verfügung,
–     für Lastschrifteinreicher:

  •    Gläubiger-ID  bei der Bundesbank beantragen und Inkasso-Vereinbarung mit der Sparkasse schließen,
  •   Einzugsermächtigungen in SEPA-Basislastschriftmandate umwidmen bzw. Firmenlastschriftmandate neu einholen und Hinterlegung bei Bank des Bezogenen sicherstellen.

Die SEPA-Fachleute weisen darauf hin, dass die verbleibende Zeit bis zum 1. Februar 2014 für die Umstellung intensiv genutzt werden muss – eine gute Unterstützung bietet die Checkliste auf den Homepages der Sparkassen.

Für Fachfragen stehen neben den Kundenberaterinnen und –beratern die SEPA-Ansprechpartner in den Sparkassen zur Verfügung.

Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld,   Telefon: 02333  – 986 229
Stadtsparkasse Gevelsberg,               Telefon: 02332 – 702 332
Städtische Sparkasse zu Schwelm,  Telefon: 02336  – 917 196
Sparkasse Sprockhövel,                     Telefon: 02324 – 909 241

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.